Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
KMV-Fremdensitzung setzt närrische Maßstäbe
E-Mail PDF

KMV-Fremdensitzung setzt närrische Maßstäbe

Der Präsident und Sitzungspräsident Claus-Toni Bertram konnte ein vierfarbbuntes unterhaltsames Programm anbieten, das großen Anklang bei dem närrischen Auditorium am 09. Februar im Kasteler Bürgerhaus fand.

Das Eröffnungsballett der Fidelen Brüder aus Gau-Bischofsheim stimmte famos ein mit einem Eskimotanz um die Eisberge zum fetzigen Sound: „Hey, wir wollen die Eisbären sehn“.

Nach dem Einzug des Komitees mit den Garden der Jocus-Garde, CMS, Kasteler Ratschenbande, Mainzer Kleppergarde, Füsiliergarde konnte Stefan Kastner mit seinen Protokollspitzen, adressiert an Trump, Putin, Brexit, Landtagswahlen und Fußball-WM, begeistern.

Herrlichen Kokolores zelebrierte Matthias Bott mit „Die leckerst‘ Fleischworscht kommt aus Meenz“. Stimmungssängerin Carla Geist (13 Jahre) begeisterte mit „Im Schatten des Doms“, „Konfetti in der Blutbahn“, sowie „Fassenacht in Meenz“.

Adi Guckelsberger konnte wieder mit gemeinsamen schalkhaften Reimen mit dem Publikum als „Nachtwächter“, viel Frohsinn auslösen. Mit einem tollen Gardetanz konnten sich die „Tanzbärchen“ der Jocus-Garde auszeichnen. Ein urkomisches Zwiegespräch über „Einen Camembert und einen Handkäs“ boten die Meenzer Babbelschnütcher Ilonka Happel und Marion Gunkel.

„Fun and Dance“ boten eine spektakuläre Flower-Power-Show mit Hits der 70-iger Jahre. Leitung Fine Hesse. Margot Krohn und Naomi Krohn-Da Silva sinnierten humorvoll über die Formulierung einer Anzeige für einen Hausverkauf. Die umjubelten „Maingrazien“ boten Wilden Westen zu „Ich will nen Cowboy als Mann“, Leitung Ilka Panzer.

Thomas Kaiser als „Der Mann mit dem Zylinder“ konnte sich als „Stadtschreiber“ närrisch zu Wort melden: „Ich bin en Meenzer ohne Ferz und trag das Rad in meinem Herz.“ Zu seinem aktuellen Themenkreis zählten Citybahn und die schlimme Sommerhitze.

Im zweiten Teil wurde grandios mit einer CMS-Musikshow brilliert. Dazu durfte der fetzige „Let’s Rock“ nicht fehlen. Dr. Rene Pschierer „Der Bajazz vom MCV“ nahm pointiert ins närrische Fadenkreuz: SPD-Krise, Kramp-Karrenbauer, Diesel-Notstände und das programmierte Chaos-Brexit.

Ein kraftvolle Show boten die „Klinikathleten“ mit viel wagemutiger Akrobatik. Witzeleien am laufenden Band zum Thema Jocker boten Margot und Heribert Kron im Zwiegespräch. Couplet-Gesang vom Feinsten bot Engelbert Wiedmann mit „Ein Mann der mit seiner Frau shoppen geht“. Die gewünschte Zugabe „ Amanda tu die Hand da weg!“ entfachte Hochstimmung,

Das CMS-Ballett ließ als Vampire mit einem „Fantasy-Dance“ eindrucksvoll erschauern. Einen gefeierten Auftritt bot die nicht zu bremsenden „Altrhein-Garde“, mit ihrem Boss Benno Hochhaus aus Ginsheim. Comedian Gunter Raupach strapazierte die Lachmuskeln mit seinen Schilderungen über Gartenarbeit und einen Baumarktbesuch.

Zum Finale boten die „Noddequetscher“ mitreißende Guggenmusik zur Begeisterung der Ehrengäste: Stadtverordnetenvorsteherin und Ortsvorsteherin Christa Gabriel, AKK-Stadtrat Rainer Schuster und Vereinsringvorsitzender, Neu-Ehrenkomiteeter der KMV Seppel Kübler.

(Herbert Fostel)

 
Regionale Werbung
Banner