Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
KCK-Nachthemden-Umzugswagen
E-Mail PDF

KCK-Nachthemden-Umzugswagen

Premiere beim AKK-Umzug und am Rosenmontag in Mainz

1962 war das Jahr, in dem sich zum ersten Mal ein Wagen des KCK im Schatten des Doms im Rosenmontagsumzug bewegte.

Mit ihrem „schönsten Frack“, dem Nachthemd, präsentierten sich die Clubisten dem Publikum des Mainzer Rosenmontagsumzugs 1971.

Bisher gehörte zum stattlichen KCK-Troß der prunkvolle Komitee-Wagen und der attraktive Aktivenwagen. Mit einem närrischen Paukenschlag konnten das Präsidium, Komitee und TuB-Schaffer am 10. Februar in der Wagenhalle in Kastel auftrumpfen. Es ist eine Hommage auf den KCK-Knüller, der 1950 zum ersten Mal geboten wurde, die (damals) nur den Herren zugänglichen „Nachthemdensitzungen“.

Einzigartig für Männer, die den Mummenschanz lieben, „weil er zur Fassenacht gehörte, wie das Rippchen zum Kraut!“. Das KCK-Präsidium beschloß, seit 2017, wieder Nachthemdensitzungen mit jungen und junggebliebenen Strukturen für alle Generationen erfolgreich in Einklang zu bringen.

Als Hommage an die legendären Nachthemdensitzungen sollen die Besucher (Damen und Herren) im Nachthemd oder Schlafanzug erscheinen und die alte Tradition wieder erkennbar machen, getreu dem Motto: „Rechts des Rheins ist auch noch Mainz“, das der unvergessene Ehrenpräsident Rolf Braun 1978 geprägt hat.

Die ausgebuchten Nachthemdensitzungen finden im Kasteler Bürgerhaus statt. Ein Bekenntnis des KCK zu seinen Wurzeln“.

Am Sonntag, 10. Februar, konnte Präsidium, Komitee und das TuB mit einem „närrischen Paukenschlag“ in ihrer Wagenhalle in Kastel aufwarten. Mit einem Schmalspurtraktor mit zwei mächtigen Schimmeln verkleidet, wurde ein traumhaft schöner KCK-Nachthemden-Wagen in Blautönen und einem fröhlichen Narren mit einem „Armleuchter“ in der Hand präsentiert.

Eine herrliche Hommage an die legendären Club-Nachthemdenbrüder aus unvergessenen Zeiten, wo man wegen der Kartennachfrage aus dem ganzen Bundesgebiet ein Mitglieder-Stopp vornehmen mußte. Das waren doch noch Zeiten!

Dieser phantastische Umzugswagen ist im KCK-Gefolge kleiner und niedriger, eben publikumsfreundlich. Auch hier will das Präsidium seine Club-Nähe zu den Fans zum Ausdruck bringen anstatt abzuheben. Die Länge des „Vorzeige-Club-Wagens“ beträgt 10m und bietet Platz für 20 Nachthemden-Fans.

Begeistert stellte Vize-Präsident Werner Böttner fest, dieses wunderschöne Meisterstück vom Mainzer Wagenbauer Dieter P. Wenger ist ein Hingucker in der KCK-Flotte, der erstmals beim AKK-Umzug an Fastnachts-Samstag und am Rosenmontag in Mainz, präsentiert wird.

In Vertretung des erkrankten KCK-Zugmarschalls Jörg Kern lud die Vertretung Elena Urban zu einem Sektumtrunk mit Imbiß ein.

(Herbert Fostel) - Fotos: Klaus Lehne

 
Regionale Werbung
Banner