Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
„Die Fastnachtsbeichte“ im Murnau-Filmtheater
E-Mail PDF

„Die Fastnachtsbeichte“ im Murnau-Filmtheater

Der Seniorenbeirat in der Landeshauptstadt Wiesbaden lädt in Kooperation mit der  Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung im Rahmen der Reihe „Filmklassiker am Nachmittag“ am Mittwoch, 6. März, um 15.30 Uhr in das Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6 ein.

Gezeigt wird der Film „Die Fastnachtsbeichte“ aus dem Jahr 1960. Die Einladung gilt für alle Altersklassen; der Eintritt kostet fünf Euro und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Film: Fastnacht im Jahr 1913 - noch bevor sich ein junger Mann bei der Beichte von seinen Sünden erleichtern kann, wird er mit einem Messer erstochen. Hätte seine Beichte jemand anderen belastet?

Vor der schauprächtigen Kulisse der Mainzer Fastnacht fördert dieser Mordfall die Geheimnisse einer Familie zu Tage. Die Dreharbeiten zum Film begannen mit den Außenaufnahmen während der Fastnachtszeit im Februar 1960 und endeten im Mai 1960.

Gedreht wurde in Mainz, Hallgarten und dem Schloß Reichartshausen (Rheingau). Götz Georges Filmmutter Berta Drews ist auch seine leibliche. Ernst Neger singt im Rahmen einer originalen Fastnachtssitzung „Ja so was des gibt´s nur in Meenz“.

Wir fragen: Wieso alle Altersklassen, der Film ist ab 16 !

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was wäre wenn... du eine Million Euro gewinnen würdest?

Banner