Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
KCV mobilisiert über 1000 Kostemer Meedcher in der Kostheimer Bürgerhaus Narrhalla
E-Mail PDF

KCV mobilisiert über 1000 Kostemer Meedcher in der Kostheimer Bürgerhaus Narrhalla

...und alle waren außer Rand und Band !

Ein Festival ausgelaßenen Frohsinns präsentierte der Kostheimer Carneval-Verein bei den Damensitzungen am 27. Und 28.Februar. Bei der ersten Damensitzung konnte Sitzungspräsident Toni Oestereich auch das Prinzenpaar von Groß-Gerau Prinzessin Elke I und Prinz Norbert I närrisch willkommen heißen.

Eingestimmt wurden die zahlreich Kostümierten Närrinnen durch die Harmonie Tuscheria mit Stimmungssänger Christoph Stoiber. Ein top Programm elektrisierte und brachte das Bürgerhaus zum Beben.

Die drolligen KCV-Minis als Bautrupp, Trainerin Susi Köhler, wurden mit Beifall überschüttet. Zu den umjubelten Protagonisten zählten die umwerfende Altrheingarde aus Ginsheim. Zeitkritisch zutreffend agierte der singende Protokoller Ralf Falkenstein.

Grandios der „Mann mit den 1000 Stimmen“, Harry Borgner, Standing Ovations. Der Jungreporter Butsch glossierte messerscharf über viel Aktuelles zu Gesellschaft und Politik. Die „Maingratien“ vom TV-Kostheim lösten ein Begeisterungs-taumel aus als Lasso schwiegende Westernhelden. Fabelhaft einstudiert von Trainerin Ilka Panzer.

Kokolores pur bot Beate Diez in ihrer Parodie als Herausgeberin der Apotheken Umschau. Bernhard Knab, als Deutscher Michel, konnte in freier Reimform und hervorragender Klarheit seine Narren-Politik-Analyse von der Bühne schmettern. Extraklasse!

Eine eindrucksvolle Show boten die umjubelten „Atzmann Tornados“, Trainerin Julia Keil, 20 Männer in Kapitän-Kostümen begeisterten mit Würfen, Hebefiguren und Pyramiden. Mit viel Power stimmten zum zweiten Teil „Handkäs unn sei Mussig“ ein. Umjubelt wurde der Hit „Am Rosenmontag hab ich dir mein Herz geschenkt.“

Pizzabäcker Ciro witzelte herrlich zum großen Gaudi und konnte bei seinem gewünschten Amore-Lied wieder die Herzen der närrischen Amazonen erobern. Das erstklaßige Männerballett „Mann O Mann“, Trainerin Siggi Knab, konnte mit der super Show „Tanzen für eine Halleluja“, alle akrobatischen Register dabei ziehen. „Der Saal stand Kopf!“

Die naiv kalauernde Gaby Elsener, in ihrer Paraderolle als Apolonia, konnte zum Thema Digital viele „Brüller“ auslösen. „Ausdrucktanz vom Feinsten“ bot die atemberaubende und fantastische Showtanzgruppe Strinz Margarethä aus Wiesbaden, Trainerin Andrea Enders, zu ihrem Motto „Im Bann von Feuer und Eis.“

Mit mehreren farbenprächtigen Kostümwechseln, riesige bunte Flügel, Akrobatik an einer illuminierten Leiter, tolle menschliche Pyramiden konnten die 22 Tänzerinnen mit ihrer Choreografie auslösen.

Für ein fetziges Finale sorgten wieder mit viel Rock-Sound, die gefeierte „Spaßmacher Company“. An beiden Damensitzungen wurden wieder Glückspilze bei Verlosungen für „Schweiz-Reisen“ ermittelt, die vom Großen Ratsmitglied Fritz Jost gesponsert wurden.

(Herbert Fostel) - Fotos: Marita Klemt

 
Regionale Werbung
Banner