Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Mit spannendem Spiel zur Meisterschaft
E-Mail PDF

Mit spannendem Spiel zur Meisterschaft

Der letzte Schritt zur BL-A Meisterschaft war im Auswärtsspiel bei die JSGmA Niederhofheim/Sulzbach noch zu gehen. Konnte man sich im Hinspiel nur knapp mit 24:21 behaupten, so war sich die Spielgemeinschaft bewußt, daß dies kein Selbstläufer werden würde.

Da am Vortag Nordenstadt überraschend verloren hatte, hätte sogar ein Unentschieden gereicht aber darauf wollte sich das Team garnicht einlaßen. Zu den acht Stammspielern gesellten sich wieder B-Jugendliche von der TG Kastel und HSG Hochheim/Wicker.

So fuhren von der TG Alessio Schmuch fürs Tor, sowie Felix Fischer, Christopher Hartmann für Außen und Emil Nussbeutel für Rückraum mit. Von der HSG kamen wieder Jan Deutschmann am Kreis und Jonas Dziezok im Rückraum dazu.

 

JSGmA Niederhofheim/Sulzbach - JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker                29 : 37 / (14 : 18)

Den Wunsch ihres diesmal alleine coachenden Trainers Rainer Fröhlich, das Spiel von Anfang an zu dominieren und gleich für klare Verhältnisse gegen den Tabellensechsten zu sorgen, erfüllte im sein Team leider nicht.

Unkonzentriert im Abschluß und kein Zugriff mit der gewählten 4:2 Deckung ließen die Gäste über 2:0 und 4:2 bis zum 5:3 in Führung gehen. Zum Glück zeigte Torwart Tristan Dresen wieder tolle Paraden und konnte noch etliche freie Würfe entschärfen und er hielt dieses Niveau fast die gesamte Spielzeit.

Eine Umstellung auf eine versetzte 5:1 Abwehr brachte etwas mehr Sicherheit und nun lief es auch im Angriff besser. Mit einem 5:0 Lauf gingen die Gäste erstmals auf 5:8 in Front was die Gastgeber dann nach 14. Spielminuten beim 8:10 zum Team-Time-Out zwang.

Dies nutzte die Spielgemeinschaft ihrerseits zur erneuten Abwehrumstellung auf 6:0. Damit bekam Jonas Dziezok auch Halbrechten des Gegners in den Griff. Leider verlagerte sich das Problem in der Folgezeit auf die andere Abwehrseite und so schaffte es die Gäste nicht sich mit mehr als fünf Treffer abzusetzen. Mit 14:18 ging es dann in die Pause.

Im zweiten Durchgang wurde nun Jan Deutschmann aus der Mitte auf die halbrechte Deckungsseite verschoben und fortan bildeten Lukas Kubat und Johannes Kastner den Mittelblock. Dies sollte Wirkung zeigen, konnte man sich doch auf 14:20 absetzen. Leider wurde in der Folgezeit etwas überhastet der Abschluß gesucht und prompt waren die Gastgeber bis zur 40. Spielminute wieder auf 22:20 heran.

Doch die Spielgemeinschaft besann sich wieder und spielte Chris Hartmann immer wieder toll auf Rechtsaußen frei. Damit schaffte man erneut ein 21:26 Führung und baute diese gar auf 23:30 aus. In der Folgezeit zeigten Kreis Lukas Kubat und Mittelmann Justin Schmitt noch einmal ihr gutes Zusammenspiel und beim 33:25 war die Partie und damit die Meisterschaft, sieben Minuten vor dem Ende, entschieden. Am Ende stand dann doch ein klares, aber auch zeitweise schwer erkämpftes, 29:37 auf der Anzeigetafel.

Nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr und mehrere mitgereiste weitere Aushilfsspieler reihten sich die den Jubelkreis mit ein.

Mit drei Niederlagen in 15 Saisonspielen, der besten Abwehr und drittbesten Angriff der Liga, standen insgesamt fünf Torhütern sowie 17 Feldspieler für die JSGmA  auf dem Feld und trugen dazu bei, mit letztendlich einem Punkt Vorsprung, die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Interner Torschützenkönig wurde erstmals Kreisläufer Lukas Kubat mit 90 Treffern in 15 Partien. Er konnte sich auch den Titel des Strafbankkönigs; mit 7 gelben und 5 Zwei-Minutenstrafen,  über die gesamten Saison sichern. 15 der 17 eingesetzten Feldspieler gelangen mindesten ein Treffer bei ihren Einsätzen und sogar Kapitän und Torwart Tristan Dresen gelang ein 7m Treffer. Für Sascha Ginkel war es das letzte Jugendspiel, muß er als einziger doch kommende Saison bei den Aktiven auflaufen.

Tor: Tristan Dresen, Alessio Schmuch - Feld: Sascha Ginkel, (1), Jannis Hinkelmann (1), Johannes Kastner (10/4), Lukas Kubat (8/1), Maurice Ott, Benjamin Schmidt (3), Justin Schmitt (3), Felix Fischer (1), Christopher Hartmann (4), Emil Nussbeutel, Jonas Dziezok (2), Jan Deutschmann (4),

(Rainer Fröhlich) - (Copyright Foto: FVH – Foto Videos Hartmann)

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Welche Brille trägt man nicht auf der Nase Antwort: Die Klobrille Mehr Witze auf https://www.deinemutterwitze.com/Welche Brille trägt man nicht auf der Nase Antwort: Die Klobrille Mehr Witze auf https://www.deinemutterwitze.com/Frage: Was haben Regenwolken und Schwiegermütter gemeinsam? Antwort: Wenn sie sich verziehen, wird es noch ein schöner Tag Mehr Witze auf https://www.deinemutterwitze.com/Um den "Planet der Affen" zu sehen, muß man nicht ins Kino gehen...
...einfach die Haustür öffnen und auf die Straße gehen, schon geht die Show los...!