Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kasteler Feuerwehr mit großer Leistungsbereitschaft
E-Mail PDF

Kasteler Feuerwehr mit großer Leistungsbereitschaft

Eine beeindruckende Jahresbilanz präsentierte auf ihrer Jahreshauptversammlung die Freiwillige Feuerwehr Kastel ihren Mitgliedern.

Der Vorsitzende Patrick Reubert konnte als Gäste die Stadtverordnetenvorsteherin und Vorsitzende des Ortsbeirates Christa Gabriel, den Vorsitzenden des Vereinsrings Josef Kübler sowie von Seiten der Feuerwehr Wiesbaden Amtsleiter Branddirektor Harald Müller, und den Leiter der Stadtbrandinspektion Thomas Stein, begrüßen.

Reubert präsentierte in seinem Jahresbericht im Kasteler Bürgerhaus eine Fortführung der umfangreichen Tätigkeiten der Wehr. Etliche Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und konnten dem Jahresbericht eine leicht rückläufige Mitgliederentwicklung entnehmen.

Der Verein zählt derzeit 252 Mitglieder. 27 Männer und Frauen sind aktiv bei der Einsatzabteilung tätig, die Jugendfeuerwehr mit derzeit 16 Mitgliedern hatte einen Verlust von sechs Mitgliedern zu verkraften. Die Kinderfeuerwehr ist mit 11 Mitgliedern erfolgreich tätig, und der Ehren- und Altersabteilung gehören 23 Kameraden an. Komplettiert wird die Zahl der Vereinsangehörigen durch 171 fördernde und drei Korporative Mitglieder.

Wiederum beteiligte sich die Feuerwehr mit ihren Abteilungen auch 2018 wieder an Aktivitäten im Stadtteil, wie der Mitwirkung am Fastnachtsumzug. Der Vorsitzende hob dabei auch die Leistungen der Einsatzabteilung hervor, die als Sicherheitsorgane den Veranstaltern des Umzugs zur Verfügung stehen.

Auch die Versorgung der Zugteilnehmer am Feuerwehrhaus wurde als Aktivposten besonders erwähnt. Die Teilnahme an vielen Veranstaltungen der Kasteler Vereine und Organisationen, der Brandschutz beim jährlichen Martinsumzug und die Teilnahme an der Totenehrung des Vereinsrings im November waren ebenso Aktivposten in der Jahresbilanz.

Geschäftsführer Harald Wecker präsentierte wieder einen ausgeglichenen Kassenbericht, dem von den Kassenprüfern eine solide Kassenführung bescheinigt wurde. Kassenprüfer Wilfried Reuß beantragte die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes, der von der Versammlung einstimmig stattgegeben wurde.

Bei den Vereinsehrungen würdigte Reubert die 50-jährige Mitgliedschaft der Kameraden Peter Muttke und Wilfried Reuß die beide für ihre Verdienste um die Wehr zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Stefanie Demmerle, Frank Giarratano, Harald Neumann, Axel Resch, Harald Wecker, Stephan Wecker, Georg Henkelmann, Harry Wiegand, Matthias Rech und Christian Frankenbach ausgezeichnet, und für 25 Jahre Treue zur Feuerwehr konnten Anja Mroß, Joachim Löw und Markus Theobald Urkunde und Präsent entgegennehmen.

Jahreshauptversammlung Öffentlich-rechtliche Feuerwehr

Im zweiten Teil der Versammlung trug Wehrführer Kurt-Jürgen Malkmus den Jahresbericht für die Freiwillige Feuerwehr vor. 2018 wurde die Feuerwehr zu 81 Einsätzen alarmiert bei denen 582 Stunden Dienstzeit absolviert werden mußten. Zusammen mit den Brandwachen, Ausbildungsveranstaltungen, Lehrgängen und Arbeitsdiensten ergaben sich 1876 geleistete Dienststunden.

Von herausragenden Schadensereignissen blieb die Wehr auch im vergangenen Jahr nicht verschont. Ein Wasserschaden in einer Flüchtlingsunterkunft mußten rund 4.000 Kubikmeter Wasser gemeinsam mit Kräften der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren Biebrich und Kostheim mit zahlreichen Tauch- und Schmutzwasserpumpen innerhalb von drei Stunden abgepumpt werden.

Die Alarmierung zu einer Explosion in einer Bankfiliale in der Zehnthofstraße, ein Brand auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmeter Unterholz und Gestrüpp auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs waren die herausragenden Einsatztätigkeiten, neben 38 Klein- und Mittelbränden, 35 Fehlalarmen oder Einsätzen ohne weitere Tätigkeiten, sieben Technische Hilfeleistungen, vier Wachbesetzungen und zwei Brandsicherheitsdiensten, die vom Wehrführer in der Einsatzstatistik genannt wurden.

Ebenso beeindruckten die Leistungen der Jugendfeuerwehr, die vom Jugendbetreuer Matthias Kretz vorgetragen wurden. Zahlreiche Jugendfeuerwehrmitglieder hatten sich bei den Wettbewerben und Wettkämpfen Auszeichnungen erworben, welche die große Bereitschaft der Jugendlichen unter Beweis stellten.

Eine traditionelle Ehrung war die Auszeichnung der eifrigsten Blauröcke des letzten Jahres. Patrick Pawolka, Kevin Malkmus und Matthias Kretz konnten vom Wehrführer Präsente für ihre Leistungen entgegennehmen.

Bei den zum Abschluß anstehenden Neuwahlen für den Feuerwehrausschuß der öffentlich-rechtlichen Feuerwehr wurden Kurt-Jürgen Malkmus als Wehrführer und Patrick Reubert als sein Stellvertreter erneut gewählt.

Ebenso wurden die Beisitzer im Ausschuß Patrick Pawolka, Alexander Wecker und Harald Wecker wiederum in ihren Ämtern bestätigt, während abschließend Peter Muttke als Sprecher der Ehren- und Altersabteilung für das Amt bestätigt wurde.

Foto: v. r.: Anja Mroß, Stefanie Demmerle, Wehrführer Kurt Malkmus, Axel Resch, Frank Giarratano, Harald Wecker, Harald Neumann, Peter Muttke, Wilfried Reuß und 1. Vorsitzender Patrick Reubert. (Foto: Kevin Malkmus )

 
Regionale Werbung
Banner