Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 01.04.2019
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 01.04.2019

Geküßt und unsittlich berührt

Biebrich, Schloßpark, Mosburg, 29.03.2019, 18:40 Uhr - (He) Am Freitagabend kam es im Schlosspark Biebrich im Bereich der Mosburg zu einer sexuellen Belästigung gegenüber einer 23-jährigen Frau. Deren Angaben zu Folge saß die junge Frau auf einer Parkbank im Bereich der Mosburg an dem dortigen Entenweiher, als sich ein Mann neben sie setzte und sie in ein belangloses Gespräch verwickelte. Plötzlich habe dieser sie jedoch geküsst und unsittlich berührt. Anschließend entfernte sich die 23-Jährige von der Örtlichkeit. Beschreibung des Unbekannten: circa 50 Jahre alt, 1,70 - 1,80 m groß, ungepflegte Erscheinung, weiße/graue, wuschelige Haare, normale Figur, jedoch hervorstehender, dicker Bauch, scheinbar sonnengebräunter Teint, Dreitagebart, trug eine Stoffhose und ein Sweatshirt, nach eigenen Angaben sei er Franzose. Er habe ein weiß/graues Fahrrad mit einem Anhänger mitgeführt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Alkoholisierte Frau beleidigt, schlägt und tritt mehrere Beamtinnen und Beamte

Wiesbaden, Georg-August-Straße, 29.03.2019, 07:50 Uhr - (He) Am Freitagmorgen zeigte sich eine stark alkoholisierte Frau mit den polizeilichen Maßnahmen, welche sie selbst ausgelöst hatte, nicht einverstanden und beschimpfte in der Folge die Einsatzkräfte. Weiterhin trat sie, den eingesetzten Beamten zufolge, nach diesen und traf einen Beamten im Gesicht. Die 28-jährige Wiesbadenerin wurde gegen 07:50 Uhr von der Besatzung eines Krankenwagens in der Georg-August-Straße, seitlich der Fahrbahn liegend, aufgefunden. Aufgrund der starken Alkoholisierung sollte sie einem Verwandten übergeben werden. Den Angaben der eingesetzten Einsatzkräfte zufolge versuchte sie jedoch plötzlich zu flüchten versuchte auf die Straße zu laufen. Als die Streife sie nun zurückhielt, habe sie die Beamten wild beschimpft, geschlagen und getreten. Auch innerhalb des Polizeigewahrsams verhielt sie sich gegenüber weiteren Polizeibeamten widerspenstig. Da aufgrund ihres weiteren Verhaltens nunmehr eine Gefahr für sie selbst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die 28-Jährige in eine Klinik verbracht.

Falscher Polizeibeamter spricht Busfahrer an

Nordenstadt, Borsigstraße, 30.03.2019, 14:00 Uhr - (He) Ein mutmaßlicher Trickdieb (asiatisches Aussehen) trieb sich am Samstagmittag in der Borsigstraße in Nordenstadt herum, gab sich als Polizeibeamter aus und sprach dort britische Busfahrer an. Den ersten Erkenntnissen zufolge wurde er jedoch auf seiner Suche nach Diebesgut nicht fündig. Gegen 14:00 Uhr erschien der Fremde bei den dort wartenden Busfahrern und gab sich als Polizeibeamter aus. Er müsse deren Taschen sowie die Busse nach Dokumenten, Geld und Drogen durchsuchen. Verschiedene Taschen wurden nach Auskunft der betroffenen Busfahrer durchsucht; zu einer "Durchsuchung" der Busse kam es jedoch nicht. Als die Busfahrer nach Namen und Dienststelle fragten, verschwand der Täter in einem schwarzen Volvo 560 mit ausländischem Kennzeichen. In dem Fahrzeug saßen zwei weitere Personen, welche nicht beschrieben werden können.

Streit unter Frauen im Linienbus endet mit Schlägen

Biebrich, Linie 14, Biebrich Richtung Klarenthal, 30.03.2019, 19:45 Uhr - (He) Am Samstagabend entstand aus einer Nichtigkeit ein Streit zwischen zwei Businsassinnen, infolge dessen eine Frau die andere schlug und beschimpfte. Kurz danach sei die spätere mutmaßliche Täterin eingestiegen und habe unverhältnismäßig laut telefoniert. Den eigenen Angaben zufolge habe die 52-Jährige die andere Frau freundlich angesprochen und lediglich darum gebeten, etwas leiser zu telefonieren. Daraufhin habe sich die Frau sofort aufbrausend verhalten, habe sie beschimpft und mit der Faust auf den Arm geschlagen. Ein Mann habe die Frauen dann getrennt. Die unbekannte Täterin sei im Bereich Nußbaumstraße ausgestiegen, die angegriffene am Hauptbahnhof. Täterinnenbeschreibung: Kräftige Statur, trug ein Kopftuch und ein dazu passendes langes Gewand in einem sehr hellen Braun. Die Frau sei von "südländischem Phänotyp" gewesen.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

"Wie schaffen Sie es eigentlich, an einem Tag so viel falsch zu machen?"
- "Ich stehe halt früh auf, Herr Direktor..."

Banner