Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 14.04.2019
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.04.2019

Unter Alkoholeinfluß Unfall verursacht und abgehauen

Lerchenberg, Essenheimer Straße, Am Samstagabend verursachte gegen 23 Uhr ein 35-Jähriger aus Mainz mit seinem PKW in der Essenheimer Straße ein Unfall bei dem zwei 24-Jährige aus Hessen leicht verletzt wurden und derzeit im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Der Mann missachtete im alkoholisiertem Zustand das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und stieß mit einem querenden PKW zusammen. Der PKW mit den beiden Insassen wurde in der Nähe der Haifa-Allee in einen Feldweg geschleudert und der 35-Jährige setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Kurz vor der Wilhelm-Quetsch-Straße kollidierte er dann mit einem Bordstein und Verkehrsschild und flüchtete zu Fuß weiter. Im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Diensthund zum Einsatz kam, konnte der Mann aufgegriffen werden. Er leugnete zunächst den Unfall verursacht zu haben und gab eine nicht glaubhafte Geschichte zu Protokoll. Ihm wurde auf Grund einer Atemalkoholkonzentration von 2,79 Promille eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Betrunken mit dem PKW unterwegs

Mainz, Am Samstagabend meldeten sich gegen 23:34 Uhr mehrere Zeugen bei der Polizei, weil ihnen ein schlangenlinienfahrender PKW auffiel. Die Polizeibeamten konnten den PKW stoppen und den Fahrer kontrollieren. Den Beamten stieg sofort der aus dem Fahrzeug dringende Alkoholgeruch in die Nase. Sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer waren stark alkoholisiert. Dem 50-Jährigen Fahrer aus Mainz wurde auf Grund einer Atemalkoholkonzentration von 1,97 Promille eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Erster Tag des Mainzer Rheinfrühlings - polizeiliche Bilanz

Mainz, Rheinufer, Bereits am ersten Tag des Frühlingsfestes konnte ein hohes Besucheraufkommen verzeichnet werden. Probleme bereiteten vermehrt erlebnisorientierte Jugendliche / Heranwachsende trotz der durchgeführten Jugendschutzkontrollen. Mehrere Körperverletzungsdelikte wurden verzeichnet. Ein 16-Jähriger wurde durch ein Tierabwehrspray am Auge leicht verletzt. Ein 15-Jähriger aus Oppenheim verlor derart die Kontrolle über sich, dass er nach diversen Beleidigungen in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Darüber hinaus fiel ein 42-Jähriger aus Frankfurt auf, als er im alkoholisiertem Zustand diverse Besucher anpöbelte. Er hatte ein Einhandmesser einstecken. Da er den Anweisungen nicht Folge leistete, musste er in Gewahrsam genommen werden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wenn ich im Baumarkt fürs Lackieren eine Dose Haftgrund klaue und dann erwischt und eingebuchtet werde, ist der Haftgrund dann der Haftgrund?

Banner