Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 06.05.2019
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 06.05.2019

23-Jähriger stiehlt Bargeld aus Kasse einer Tankstelle

Mainz, Binger Straße, Am Samstagabend, 04.05.2019, betritt gegen 00:05 Uhr ein 23-Jähriger, unmaskiert und unbewaffnet, eine Tankstelle in der Binger Straße. Er fordert den Kassierer zur Herausgabe von Bargeld und einer Packung Zigaretten auf. Zur Verdeutlichung seiner Forderung donnert er eine schwarze Tasche auf den Tresen. Durch den 23-Jährigen derart eingeschüchtert gibt der Kassierer insgesamt 270 Euro sowie die Packung Zigaretten heraus. Der Beschuldigte kann in der Nähe des Tatorts durch eine Streife der Polizei Mainz festgenommen werden. Er wird mit zur Dienststelle verbracht, erkennungsdienstlich behandelt und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Kuriose Verkehrskontrolle

Mainz, Victor-Hugo-Ufer, Am Sonntag, 05.05.2019, kontrollieren gegen 17:30 Uhr Beamte der Polizei Mainz am Victor-Hugo-Ufer einen Kleintransporter. In dem Fahrzeug befinden sich zwei Fahrräder, eines davon ist äußert hochwertig. An dem Fahrrad wurde die Rahmennummer entfernt. Der Beifahrer des Transporters, ein 31-Jähriger, gibt an, dass Fahrrad für einen Spotpreis auf einem Flohmarkt erworben zu haben. Das Fahrrad wird daraufhin sichergestellt, der 31-Jährige muss sich einem Strafverfahren wegen Hehlerei stellen. Beim Fahrer des Transportes, einem ebenfalls 31-jähriger Mann, kann Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test ergibt 0,31 Promille. Zudem können beim ihm Anzeichen wahrgenommen werden, die auf einen Betäubungsmittelkonsum zurückzuführen sind. Der Mann wird mit Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wird. Er muß mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro rechnen.

 Raub auf Spielhalle

Mainz, Münsterstraße, Samstag, 04.05.2019, 00:45 Uhr - Zur o.a. Zeit befindet sich ein 53-jähriger Mitarbeiter einer Spielhalle in der Münsterstraße mit zwei Kunden im Objekt, als zwei Männer die Spielhalle betreten. Einer der beiden Männer kommt zu dem Mitarbeiter, hält eine augenscheinliche Schusswaffe in der Hand und fordert ihn auf, Geld herauszugeben. Daraufhin steckt der Mitarbeiter Bargeld in Höhe eines vermutlich dreistelligen Betrages in eine Papiertüte. Währenddessen bedroht der zweite Mann die Kunden mit einem Messer. Beide Täter flüchten anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Beamte der Polizei Mainz können aufgrund der Personenbeschreibung die beiden 24- und 25-jährigen Täter widerstandlos in der Nähe festnehmen. Da sie weder die Tatmittel, noch das Raubgut bei der Festnahme mit sich führen, bitten wir Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben können, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Schläge ins Gesicht - Täter flüchtig,

Wiesbaden, Mainzer Straße, 03.05.2019, 07:45 Uhr - (He) Am Freitagmorgen wurde ein 38-jähriger Offenbacher auf der Mainter Straße in Höhe des ESWE-Bades von zwei unbekannten Tätern mit Fäusten geschlagen und dabei im Gesicht verletzt. Zeugen meldeten gegen 07:45 Uhr, dass der Geschädigte auf dem Grünstreifen der Mainzer Straße, und zuvor augenscheinlich auch schon auf dem Parkplatz des ESWE-Bades, geschlagen wurde. Anschließend seien die Täter in Richtung Schwarzenbergstraße, Hasengertenstraße geflüchtet.Beide Täter hatten südländisches Aussehen. Eine Fahndung verlief ergebnislos.

Auseinandersetzung vor Schnellrestaurant

Wiesbaden, Mainzer Straße, 03.05.2019, 22:50 Uhr - (He) Am Freitagabend wurde auf dem Parkplatz eines in der Mainzer Straße gelegenen Schnellrestaurants ein Gast angegriffen, nachdem er sich zuvor über den Fahrstiel eines auf das Gelände auffahrenden PKW-Fahrers beschwert hatte. Der 26-jährige Wiesbadener war gerade auf dem Parkplatz unterwegs, als ein 3er Golf in silber sich rasant genähert und den Geschädigten, nach eigenen Angaben, fast "umgefahren" habe. Als er sich darüber beschwerte, seien alle sechs Fahrzeuginsassen ausgestiegen und einer hätte begonnen auf ihn einzuschlagen. Ein weiterer habe Pfefferspray gegen ihn eingesetzt. Anschließend sei die Gruppe in unbekannte Richtung davongefahren. Durch das Pfefferspray seien zwei Begleiter des Angegriffenen ebenfalls getroffen worden. Beschreibung: "südländisches Erscheinungsbild".

Zwei Wiesbadener durch Gruppe angegriffen

Wiesbaden, Wilhelmstraße, Warmer Damm, 05.05.2019, 02:40 Uhr - (He) Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass es in der Grünanlage "Warmer Damm" zu einem Angriff auf zwei 28- und 30-jährige Wiesbadener gekommen sei, bei dem diese verletzt worden seien. Die Geschädigten machten vor einer in der Nähe gelegenen Disco auf sich aufmerksam und eine Streife nahm den Sachverhalt auf. Demnach waren die beiden Männer, in Begleitung einer Frau, aus Richtung Paulinenstraße durch die dortige Grünanlage in Richtung Wilhelmstraße unterwegs. Währenddessen soll ein unbekannter Täter einen der Männer angegriffen haben. Nachdem sich die Situation kurz beruhigt hatte, sei man erneut, dieses Mal von mehreren Tätern, angegangen worden. Nun seien sowohl der 30-Jährige als auch der 28-Jährige geschlagen worden. Die Gruppe der Angreifer, es sollen bis zu fünf Personen gewesen seien, hätten sich nun entfernt. Die Geschädigten seien in Richtung Eingang der Disko auf der Wilhelmstraße gegangen und hatten dort eine vorbeifahrende Streife auf sich aufmerksam gemacht. Die Geschädigten konnten lediglich angeben, dass die Täter ein "ausländisches Erscheinungsbild" gehabt hätten. 

Mit Messer gedroht

Wiesbaden, Friedrichstraße, 03.05.2019, 22:15 Uhr - (He) Am Freitagabend wurde die Polizei in die Friedrichstraße gerufen, nachdem dort ein 40-jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis stammender Mann drei Passanten nach einem Streitgespräch mit einem Messer bedroht und beschimpft haben soll. Die Parteien trafen gegen 22:15 Uhr in der Kirchgasse aufeinander und aus scheinbar nichtigem Grund entstand ein Streit. Währenddessen kam es zu einer Bedrohung seitens des 40-Jährigen, welcher drei 18- und 20-jährige Männer mit iranischer und afghanischer Staatsangehörigkeit unter anderem durch das Zeigen eines mitgeführten Messers bedroht haben soll. Daraufhin flüchteten die Geschädigten in Richtung Wilhelmstraße und alarmierten die Polizei. Im Verlauf einer Fahndung konnte der mutmaßliche Täter angetroffen und die Personalien festgestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Das Messer wurde sichergestellt.

Zetteltrick (leider) geglückt

Wiesbaden, Karlstraße, 03.05.2019, 15:00 Uhr - (He) Ein 78-jähriger Wiesbadener wurde am Freitagmittag von einem Trickdieb heimgesucht und bekam von diesem eine Geldbörse samt 200 Euro Bargeld entwendet. Gegen 15:00 Uhr klingelte der Unbekannte an der Tür des Seniors und bat um einen Zettel und einen Stift, um für eine andere Familie im Haus eine Nachricht zu hinterlassen. Hilfsbereit ging der Senior in die Wohnung um Zettel und Stift zu holen; der Dieb folgte ihm jedoch ungebeten bis ins Wohnzimmer uns setzte sich dort hin. Nachdem etwas auf den Zettel geschrieben wurde, verschwand der Täter wieder aus der Wohnung. Mit ihm leider auch das auf dem Wohnzimmertisch liegenden Portmonee des 78-Jährigen. Verschiedene Gegenstände aus der Geldbörse, wie zum Beispiel der Ausweis des Geschädigten, wurden am Abend am Biebricher Rheinufer aufgefunden. Das Bargeld ist weg. Der Täter sei von "mitteleuropäischem" Aussehen gewesen.

Verkehrsunfall mit Flucht

Mainz, Kaiserstraße, Zwei Autos befahren hintereinander die Kaiserstraße auf der mittleren Fahrbahn. Auf Höhe der Einmündung Zanggasse überquert plötzlich ein Fußgänger von rechts die Fahrbahn ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der 38-jährige Fahrer bremst ab, sodass das hinter ihm fahrende Fahrzeug nicht mehr bremsen kann und auffährt. Es entstehen an beiden Fahrzeugen Sachschäden. Der Fußgänger entfernt sich unerlaubt in Richtung Boppstraße.

Fünf Männer beschädigen an Ampel haltendes Auto

Mainz, Kaiserstraße, Samstag, 04.05.2019, 00:00 Uhr - Ein 24-Jähriger befährt mit seinem Auto die Kaiserstraße. An einer roten Ampel stellen sich fünf Männer um sein Auto und fordern ihn auf auszusteigen. Der 24-Jährige und sein Beifahrer schließen sich im Fahrzeug ein. Als die Ampel grün wird, wollen sie weiterfahren und werden von den Männern daran gehindert. Anschließend treten und schlagen die Männer auf das Fahrzeug ein. Als die Beschuldigten kurz von dem Fahrzeug ablassen, kann der 24-Jährige davonfahren.

 
Regionale Werbung
Banner