Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Der Mai ist gekommen beim MGV
E-Mail PDF

Der Mai ist gekommen beim MGV


Am 3. Mai wurde das Gründungsfest des MGV Kostheim1844 mit Vereinsmitgliedern und Freunden gefeiert. Damit sind die Veranstaltungen zum 175. Jubiläum eröffnet. Die Vereinsfamilie traf sich auf dem TVK-Platz auf der Maraue zu einem gemütlichen Grillfest.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Michael Heinz die Festgemeinde, wünschte den Gästen schöne Stunden bei Speis und Trank und kündigte die eine oder andere Überraschung an.

Die Grillmeister der Familien Auth und Hietel werfen 2 Grills an und es kann losgehen. Bis die ersten Bratwürste und Steaks fertig sind, haben die Männer vom Stammtisch „Halbe Krücken“ erklärt, warum es 8 Jahre gedauert hat, bis der Gesangverein gegründet wurde und nach 175 Jahren als ältester Gesangverein Kostheims immer noch besteht!

Der Stammtischbruder Peter Voirin hat hierzu einen Text verfaßt. Jeder der Männer hatte eine Idee oder einen Vorschlag, der vom bärtigen Zeremonienmeister mit dem Hinweis, „das gibt es erst in 175 Jahren“, verworfen wurde. Nachdem man kein Lied finden konnte, das es vor 175 Jahren schon gab, blieb nur noch das Motto „Mannesmut in deutscher Brust“, das zusammen mit den Gästen aus voller Brust gesungen wurde.

Die Freude am Gesang ist beim „Alten“ auch nach 175 Jahren nicht verloren gegangen. Die „Halben Krücken“ wurden mit viel Applaus verabschiedet. An dieser Stelle ein besonderer Dank an Roderich Volk, der dem „Zeremonienmeister“ Peter Voirin die wichtigsten historischen  Einzelheiten für seine Texte geliefert hat.

Inzwischen konnte man sich am Grill bedienen, zusammen mit einem guten Schluck schmeckten Bratwurst oder Steak. Dann rief unser Chorleiter Gerhard Wöllstein die Sänger zum Auftritt. Man ging erst mal über 7 Brücken. Im Publikum waren viele ehemalige Aktive, die von Hr.Wöllstein zum Mitsingen bekannter Lieder gebeten wurden.

Bass- und Tenorstimmen ließen sich das nicht zweimal sagen und zusammen schmetterte man „Erhebet das Glas!“ Es machte allen große Freude und ging natürlich nicht ohne Zugabe! Mit dem Abendfrieden war es dann mit der „Live-Musik“ vorbei. Unser Mitglied Manfred Schult gab noch das „Kostemer Gebet“ und das Lied vom Lebberwürstche und dem Blunzen zum Besten.

Ein schöner Abend mit viel Unterhaltung und Erinnerungen ging seinem Ende entgegen. Das Wetter hat auch mitgespielt, Petrus hat es gut mit uns gemeint. Die Freiwillige Feuerwehr Kostheim hat ab 21.00 Uhr die Gäste zum Bürgerhaus und Maria Hilf gefahren. Wir danken allen, die zum Gelingen des Gründungsfestes beigetragen haben. Ein großes Dankeschön für die Spenden. Schöner kann es vor 175 Jahren auch nicht gewesen sein!

(Jutta Strohm)

 
Regionale Werbung
Banner