Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kostheimer Muttertagskonzert - Nach wie vor elektrisierende Wirkung
E-Mail PDF

Kostheimer Muttertagskonzert - Nach wie vor elektrisierende Wirkung

1.360,- Euro für Jugendtreff

Der humorvolle Moderator Bardo Frosch führte durch ein konzertantes Programm von anspruchsvoller Qualität. Mit stimmgewaltiger Interpretation der Chorgruppe Kostheim und schwungvollen Concordia-Orchester wurden die zahlreichen Besucher am 11.Mai im Kostheimer Bürgerhaus überschwänglich begeistert.

Die traditionelle „Gesamt Veranstaltung“ war ein bunter musikalischer Blumenstrauß zum Muttertag. Zutreffend von Bardo Frosch mit Versen von Joseph Guggenmoos vorgetragen: „Meine liebe Mutter du, ich will dir Blumen schenken. Was ich dir sagen will dazu, das kannst du dir schon denken.“

Die klangvolle Eröffnung nahm famos das Orchester Concordia, unter Leitung von Stefan Menges, vor. Zur Einstimmung gehörten der Tölzer Schützenmarsch und der Pop Klassiker von Nail Diamond mit „Sweet Caroline.“ Der Volkschor „Ton Art“ mit Chorleiter Fabian Denhoff brillierten mit Beatles Evergreens aus dem Jahr 1969: „Octopus´s“ und „Here comes the Sun.“ Der größte Hit aus den 70er Jahren durch die Pop-Rock Band Supertramp mit „The Logical Song“ wurde fabelhaft vorgetragen.

Stimmgewaltige Interpretation zu bekannten Melodien bot die GV Harmonie mit ihrem Gesamtchor Männer und Frauen, sowie Kinderchor. Zu stimmlich exzellenten Beiträgen konnten auch die putzigen Kid´s ohne Textblatt die Herzen der Besucher erobern.

Zunächst konnte der Kinderchor unter Dirigent Rolf Zuckowski gefühlvoll zur Hommage „Meine Mami“ aufwarten. Der Gesamtchor konnte mit stimmlicher Wucht eine Klasse-Performance zum „Vater unser“ ein geistliches Lied, durch die unvergessene Interpretin Hanne Haller als Schlager verfaßt, in den Bann ziehen.

Grandios war das vorgetragene Lied aus der Popmusik mit „Down by the River.“ Kinderchor und Gesamtchor konnten gemeinsam faszinieren zum Hit „Schön ist es auf der Welt zu sein“.

Ein besonderes Klang Erlebnis bewirkten auch die Titel aus dem Musical Grease durch das Orchester Concordia. Einen weinseligen Liederzyklus in hoher Qualität meisterte der Männerchor Liedertafel mit Perfektion und Charm, unter Chorleiter Thomas Höpp.

Mit viel Esprit und Temperament wurde gesanglich kredenzt: „Trinkspruch“, „Auf euer Wohl“, „Aller schönster Engel“, „Nachbar, Bruder, mein Glas ist leer“ und „Zieh ´ein Korken´ raus.“ Der 175-jährige Jubilar MGV „Kostheim“ 1844 bot mit Chorleiter Gerhard Wöllstein einen bejubelten Auftritt mit perfekt einstudiertem Liedgute.

„Warum nur warum?“ (von Udo Jürgens) „Süß Liebe liebt den Mai“, „Wein und Liebe“ und „Auf das Leben.“ Auch als Singende Kavaliere konnten die Sänger punkten mit ihrer Gloria an die Frauen „Du bist die Beste.“

Präsident der Chorgruppe Kostheim Franzel Vogler begrüßte zu Beginn die Gäste, an der Spitze Kostheimer Ortsvorsteher Stephan Lauer mit Domkapitular Klaus Forster Pfarrer von St. Kilian und Maria Hilf, sowie mit den Wein-Majestäten aus Wiesbaden und Kostheim, Michelle Gönder, Annekathrin Dötsch mit Prinzessin Sabina Stein.

Der MGV Vorsitzende Michael Heine kündigte ein ausgewogenes Veranstaltungsprogramm zum stolzen Jubiläum an.

Dazu gehört auch ein gemeinsamer Umzug mit den Kostheimer Vereinen am 29.Juni. Ein furioses Finale bot das Orchester Concordia mit den zündenden Latin Pop Klängen zu „Despasito.“ Chef Organisator Franzel Vogler konnte die sensationelle Spendensammlung in Höhe von 1.360,-- Euro an die Leiterin des „Kostheimer Jugendtreffs“ Birgit Schütz übergeben. Standing Ovations gehörten zum mitreißenden „Kostemer-Marsch“ der Concordia für ein musikalisches-Mega-Event der Kostheimer Kulturträger.

(Herbert Fostel)

 
Regionale Werbung
Banner