Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Mehrfache Explosionen in einem Mehrfamilienhaus in Wiesbaden
E-Mail PDF

Mehrfache Explosionen in einem Mehrfamilienhaus in Wiesbaden

Am Donnerstagabend rückte die Berufsfeuerwehr Wiesbaden zu einem Brand in einem Hinterhaus in der Adolfsstraße aus.

Nach mehrfachen Explosionen brannten Teile der Küche. Die Explosionen waren so stark, daß die Innenwände der Wohnung rißen und in Schieflage gerieten.

Zu den Explosionen war es beim Zubereiten eines ganz normalen Abendessens gekommen. Drei junge Erwachsene befanden sich zu dieser Zeit noch in der Wohnung, glücklicherweise jedoch nicht in der Küche.

So konnten Sie sich unverletzt ins Freie retten und wurden nur vorsorglich vom Rettungsdienst behandelt. Das Frittierfett hat sich durch Überhitzung entzündet, in wie weit weitere Gegenstände in der Küche zu dem Brandereignis beigetragen haben, ermittelt zurzeit noch die Polizei.

Besonders hervorzuheben ist, das umsichtige Handeln des jungen Kochs nach den Explosionen. Er erkannte korrekt, daß eigene Löschversuche in solchen Fällen lebensgefährlich sind und brachte sich und seine Freunde in Sicherheit.

Bei der Selbstrettung dachte er gleichzeitig sogar an seine Nachbarn und informierte diese ebenfalls. Außerdem stellte er beim Verlassen der Wohnung den Strom ab. So waren beim Eintreffen der Feuerwehr bereits alle Personen aus dem Gebäudekomplex gerettet.

Die Berufsfeuerwehr brachte den Brand mit einem Trupp unter Atemschutz schnell unter Kontrolle und belüftete die Wohnung mit den giftigen Rauchgasen.

Der betroffene Bereich der Wohnung ist nach den Explosionen vorerst unbewohnbar, da Einsturzgefahr der Innenwände besteht.

 
Regionale Werbung
Banner