Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 31.07.2019
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 31.07.2019

Versuchter Fahrraddiebstahl

Mainz, Kaiserstraße, Dienstag, 30.07.2019, 22:29 Uhr - In der Kaiserstraße bemerken Anwohner, dass zwei männliche Personen versuchen ein angeschlossenes Fahrrad zu entwenden. Die Anwohner machen sich bemerkbar und daraufhin ergreifen die Täter, ohne das Fahrrad, die Flucht. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Verkehrsunfall mit Leichtverletzen

Mainz, Alicenstraße, Dienstag, 30.07.2019, 21:09 Uhr - Ein 49-jähriger PKW-Fahrer hält aufgrund eines roten Lichtsignals an der Kreuzung Alicenstraße. Ein 26-jähriger Kleinkraftfahrer befährt die Binger Straße und nähert sich dem inzwischen grünen Lichtsignal. Er beschließt ungebremst die Kreuzung zu überqueren, unterschätzt dabei die Anfahrtsgeschwindigkeit des zuvor an der Ampelanlage haltenden PKWs. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, weicht er dem PKW aus. Er fällt dabei seitlich zu Boden. Er hat leichte Schürfwunden und gibt an, keinen Rettungswagen zu benötigen. Er gibt an, dass es ihm glücklicherweise gut geht. Dem PKW-Fahrer ist nichts passiert. Der Kleinkraftfahrer wird verwarnt.

Betrug durch unaufgeforderte Postzustellung

Gonsenheim, Dienstag, 30.07.2019, 10:17 - Ein 26-Jähriger erhält durch die Post eine Zustellung von sogenannten Penisvergrößerungspillen aus Litauen. Der Mann gibt an, er habe die Pillen nicht bestellt. Die Ermittlungen ergeben, dass es mehrmals zu solchen Fällen kam und es sich dabei um unseriöse und verbotene Geschäftspraktiken handelt. Weitere Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Betrug - Betrüger gibt an Polizeibeamter zu sein

Zahlbach, Dienstag, 30.07.2019, 21:00 Uhr bis 21:05 Uhr - Eine 74-jahre Seniorin wird von einem Betrüger angerufen. Dieser gibt an von der Polizei zu sein. Er behauptet, es würde die Nacht zu einem Einbruch kommen und fragt die Seniorin, ob sie einen Safe habe. Diese Frage verneint die Seniorin. Der Betrüger ist männlich und hat keinen erkennbaren Akzent. Die Ermittlungen dauern an.

Schüße auf Jugendlichen in der Kaiserstraße

Mainz, Kaiserstraße, Dienstag, 30.07.2019, 17:50 Uhr - Ein Zeuge verständigt die Polizei und gibt an, dass ein 16-Jähriger im Bereich Kaiserstraße/117er Ehrenhof zu ihm gekommen ist und ihm mitgeteilt hat, dass auf ihn geschossen worden sei. Er habe auch eine Patronenhülse in der Hand. Gleichzeitig wird gemeldet, dass zwei weitere Jugendliche wohl auch Schüsse aus diesem Bereich gehört haben. Nach dem Eintreffen der Polizeibeamten und dem Befragen des Zeugen, bei dem sich der 16-Jährige gemeldet hat, kann auch dieser einen Schuss bestätigen. Der zunächst unbekannte Schütze hat sich nach Angaben des 16-Jährigen wohl danach in Richtung Neustadt entfernt. Die benutzte schwarze Pistole habe er zuvor in seinem Rucksack verstaut. Sein Verhalten sei insgesamt sehr aggressiv gewesen und er habe angedroht, zurückzukommen. Der Zeuge als auch der 16-Jährige können den Schützen recht gut beschreiben. Dies führt dazu, dass im Rahmen der Nahbereichsfahndung ein dazu passender 34-Jähriger Mann in der Sömmeringstraße angetroffen und kontrolliert werden kann. In seinem mitgeführten Rucksack wird eine schwarze Schreckschusspistole aufgefunden. Auf Nachfragen gibt er zu, dass es seine Waffe ist und er sie erst heute gekauft hat. Angeblich wäre der Schuss beim Ausprobieren versehentlich gefallen. Der 34-Jährige beteuert den Polizeibeamten gegenüber, dass ihm das Ganze sehr leidtun würde.  Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Streitigkeiten auf Parkplatz mit Betäubungsmittelfund

Gonsenheim, Elsa-Brändström-Straße, Dienstag, 30.07.2019, 21:01 Uhr - Ein Zeuge teilt der Polizei mit, dass in der Elsa-Brändström-Straße, hinter einem Mehrparteienhaus, mehrere Personen an einem Fahrzeug in Streit geraten sind. Nach seiner Aussage könnten auch Betäubungsmittel im Spiel sein. Die Polizei kann dort drei männliche und eine weibliche Person an einem nahegelegenen Spielplatz antreffen. Alle Personen werden einer Kontrolle unterzogen. Bei einem 18-Jährigen können geringe Mengen von Betäubungsmitteln in der Hosentasche festgestellt werden. Im Anschluss soll auch das von dem Zeugen beobachtete Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden. Die 23-Jährige Fahrzeugführerin weigert sich zunächst, den Schlüssel dafür herauszugeben. Sie wird durch die Polizeibeamten drei Mal aufgefordert, den Schlüssel auszuhändigen. Dem kommt sie nicht nach. Die Schlüssel werden ihr dann gewaltsam aus der Hand gezogen. Dabei erlitt sie leichte Hautabschürfungen an der Hand. Nach verbalen Drohungen hinzugekommener Personen den Einsatzkräften gegenüber konnte nach Eintreffen von Verstärkungskräften der PKW durchsucht werden. Dies führte zum Auffinden von etwa 15 Gramm Cannabis. Gegen die entsprechenden Beteiligten werden nun Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Körperverletzung in der Innenstadt

Wiesbaden, Langgasse, Dienstag, 30.07.2019, 17:15 Uhr - (ge) Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei von mehreren Personen ein augenscheinlich stark alkoholisierter Mann gemeldet, welcher in der Fußgängerzone in der Nähe des Mauritiusplatzes mehrere Passanten schubste und bespuckte. Der 46-jährige Mann habe beim Vorbeigehen einen 15-jährigen Jungen getreten und lief weiter pöbelnd durch die Fußgängerzone. Im Nahbereich konnte der Mann von den Polizeibeamten angetroffen und festgenommen werden. Er wurde auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam genommen.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Wiesbaden, Moritzstraße, Montag, 29.07.2019, 15:47 Uhr - 21:30 Uhr - (ge) Am Montag wurde zwischen 15:47 Uhr und 21:30 Uhr ein parkender Pkw in der Moritzstraße in Wiesbaden beschädigt. Der schwarze Mercedes parkte ordnungsgemäß an der rechten Fahrbahnseite. Mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein unbekannter Fahrer das Fahrzeug.  Ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Die Polizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Zwei Bauern unterhalten sich: "Sag mal Willi, raucht dein Pferd?" Der antwortet: "Natürlich nich!" Sagt der erste Bauer: "Oh, dann brennt wohl dein Stall!"

Banner