Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
„Kopf hoch“ im Straßenverkehr
E-Mail PDF

„Kopf hoch“ im Straßenverkehr

Kopf hoch. Das Handy kann warten.

In den ersten Wochen nach den Sommerferien ist der Schulweg oft neu und damit besonders gefährlich. Daher sensibilisiert der ADAC als Unterstützer die Aktion "Das Handy kann warten.“

Das ADAC Verkehrssicherheitsprogramm „Achtung Auto“ vermittelt Schülern durch praktische Übungen die richtige Einschätzung des Anhaltewegs von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr.

Während Kinder die Gefahren im Straßenverkehr aus ihrem Blickwinkel oft falsch einschätzen, gilt für Autofahrer ganz besonders im Umfeld von Schulen, sich beim Lenken nicht durch das Handy ablenken zu laßen!

Wer im Umfeld einer Schule bei 30 km/h nur drei Sekunden auf das Handy schaut, um eine SMS zu schreiben oder eine Nachricht zu lesen, der konzentriert seinen Blick nicht auf das Verkehrsgeschehen, sondern auf das Handy-Display und bewegt das Fahrzeug rund 25 Meter in drei Sekunden im Blindflug.

Bei aufmerksamer Fahrweise beträgt der Anhalteweg bei 30 km/h rund 18 Meter. Bei einer Ablenkung zum Beispiel durch das Bedienen der Handytastatur verlängern sich die Reaktionszeit und damit auch der Anhalteweg oft dramatisch.

Multitasking im Straßenverkehr ist eine Illusion. Selbst wer nur für Sekundenbruchteile seine Aufmerksamkeit dem Handy widmet, ist abgelenkt und braucht eine gewisse Zeit, um die Verkehrssituation wieder zu erfaßen. Im Ernstfall ist es dann zu spät für eine schnelle Reaktion...

 
Regionale Werbung
Banner