Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Fahrer bei Verkehrsunfall im PKW eingeklemmt
E-Mail PDF

Fahrer bei Verkehrsunfall im PKW eingeklemmt

Bretzenheim, Samstag 19.10.19, 02:10 Uhr

Am frühen Samstagmorgen, gegen 02.10 Uhr ereignete sich auf der B 40 ein schwerer Verkehrsunfall.

Dabei fuhr ein 40-jähriger Mainzer mit seinem VW, zwischen den Anschlussstellen Bretzenheim-Süd und dem Autobahnkreuz Mainz-Süd, auf den vorausfahrenden Peugeot eines 29-jährigen, ebenfalls aus Mainz, auf.

Durch den Zusammenstoß gerieten beide PKW ins Schleudern, prallten gegen die Schutzplanke und kamen nach einigen Metern auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Während der 40-jährige selbstständig sein Fahrzeug verlaßen konnte, wurde der 29-jährige in seinem PKW eingeklemmt.

Der PKW war durch den Zusammenstoß so stark deformiert, daß die Feuerwehr hydraulisches Rettungsgerät einsetzen mußte, um den 29-jährigen aus seinem PKW zu befreien. Nach einer ersten Versorgung durch einen Notarzt an der Unfallstelle wurde der 29-jährige mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, daß der 40-jährige unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest zeigte mehr als ein Promille an. Der Rettungsdienst verbrachte den 40-jährigen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter mit den Untersuchungen zum genauen Unfallhergang und ordnete die Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge an.

Während der Unfallaufnahme sowie der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die B 40 stadtauswärts bis 08.45 Uhr voll gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 12.000 EUR.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)