Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 12.11.2019
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.11.2019

Donnerwetter die bulgarischen Trucker...

A61 Rheinhessen, Zu hoch erschien Polizei-Beamten am 11.11.2019 ein Sattelzug auf der A61 bei Sprendlingen. Beim Ansteuern des nächsten Parkplatzes, um den bulgarischen 40-Tonner besser kontrollieren zu können, kam beim Abbremsen noch ein deutliches Poltern und Zischen dazu. Bei der Nachschau stellte sich Erschreckendes heraus: An einer Achse des voll beladenen Aufliegers fehlte die komplette Bremsscheibe. Sie war einfach weggerostet. Dazu zeigten das Zischen an der Stelle eine undichte Bremsanlage und ein weiterer eingerissener Bremszylinder den drohenden Totalausfall an. Mehrere lose Stoßdämpfer und der Umstand, dass der lebenswichtige Unterfahrschutz am Heck nur noch von Draht gehalten wurde, vervollständigten das Bild. Dass der Auflieger hier wohl nie mehr über den TÜV gekommen wäre, ließen verwitterte Logos einer ehemaligen deutschen Spedition erahnen. Zur Nebensache geriet dann fast das Messergebnis: der ganze Zug war auch noch mehr als 20 Zentimeter zu hoch und hätte an der nächsten Brücke hängen bleiben können. Der Auflieger wurde sofort stillgelegt und auf direktem Weg zu einem Gutachter gebracht. Der diagnostizierte dann noch einen Rahmenschaden und unbrauchbare Reifen.

Raub in Spielhalle

Wiesbaden, Moritzstraße, 11.11.2019, 23:25 Uhr - (He) Gestern Abend kam es in der Moritzstraße zu einem Raubüberfall auf eine Spielhalle, bei dem der Täter einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedrohte und Bargeld erbeutete. Gegen 23:25 Uhr betrat der maskierte Täter die Spielhalle und forderte unter Vorhalt einer Waffe die Herausgabe von Geld. Der Mitarbeiter übergab daraufhin Bargeld in bis dato unbekannter Höhe, woraufhin der Unbekannte zu Fuß in Richtung Rheinstraße flüchtete. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Der Täter wird als 20-30 Jahre alt, 1,75 - 1,80 Meter groß, mit schlanker Figur und wahrscheinlich "russischen Akzent" beschrieben. Er sei mit einer schwarzen Cargohose, einer schwarzen Jacke sowie einer schwarzen Sturmhaube bekleidet gewesen. Weiterhin habe er einen schwarzen Rucksack bei sich getragen.

Bankmitarbeiter verhindern Enkeltrick

Kloppenheim, Sternweg,11.11.2019, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr - (He) Glück im Unglück hatte gestern eine Seniorin aus Kloppenheim, als sie leider schon auf Enkeltrickbetrüger hereingefallen war, durch aufmerksame Bankmitarbeiter jedoch vor einem finanziellen Schaden bewahrt blieb. Die Rentnerin erhielt am Montag gegen 13:00 Uhr einen Anruf von ihrer angeblichen Nichte. Durch eine geschickte Gesprächsführung wurde das ausgesuchte Opfer dazu verleitet, zu ihrer Bank zu fahren und eine Abhebung von Bargeld zu veranlassen. Dieser ungewöhnlich hohe Abhebungswunsch kam den involvierten Bankmitarbeitern jedoch verdächtig vor und sie informierten die Polizei. Bingo! Diese konnte die Sache vor Ort schnell aufklärten und so wurde der ganze Vorgang gestoppt.

Betrüger verlangen Einlösung von Gutscheinkarten - teilweise erfolgreich

Wiesbaden, Kirchgasse, Breitenbachstraße, 29.10. - 11.11.2019 - (He) Gestern wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei Fälle von Betrügereien bekannt, bei denen die Täter durch die telefonische Übermittlung von Aktivierungscodes einen finanziellen Vorteil erlangen wollen. In einem Fall hatten sie damit Erfolg. Ein 79-Jähriger aus der Breitenbachstraße hatte den eigenen Angaben zufolge in der Vergangenheit bei Gewinnspielen mitgemacht. So war es für ihn auch nicht verwunderlich, als er einen Anruf erhielt in dem etwas von einem Gewinnversprechen berichtet wurde. Um seinen hohen Gewinn tatsächlich zu erhalten, müsse er für mehrere Hundert Euro Wertkarten kaufen und die entsprechenden Codes zur Einlösung telefonisch übermitteln. Natürlich blieb der Gewinn aus. Was nicht ausblieb, war ein weiterer Anruf der Betrüger, in welchem nun Bargeld gefordert wurde. Als er in dem Supermarkt, in dem er zuvor für mehrere Hundert Euro Gutscheinkarten gekauft hatte nun nachfragte, ob dies denn alles so seine Richtigkeit haben könne, erkannte ein Mitarbeiter die Betrugsmasche und informierte die Polizei. Etwas früher konnte das fiese Spiel der Betrüger im Fall einer 68-Jährigen aus der Kirchgasse beendet werden. Auch diese sollte einen angeblich auf sie wartenden Gewinn nach der Übermittlung von Gutscheincodes erhalten. Sie rief jedoch umgehend ihre Tochter an, welche die Mutter vor einem Schaden bewahren konnte.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Was is ´n ca. 5 cm lang, grün mit gelben Punkten und ziemlich haarig?
– Keine Ahnung...
Ich weiß es auch nicht, aber es krabbelt gerade an deinem Rücken hoch!

Banner