Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Besinnliche SPD-Weihnachtsfeier mit Jubilarenehrung
E-Mail PDF

Besinnliche SPD-Weihnachtsfeier mit Jubilarenehrung

Vorsitzender Rainer Schuster vom SPD-Ortsverein Kastel/Amöneburg konnte am 13.12. im Kasteler Bürgerhaus, an der Spitze Stadtverordnetenvorsteherin und Kasteler Ortsvorsteherin Christa Gabriel, willkommen heißen.

Es schloß sich ein informativer Rückblick über ein abgelaufenes spannendes politisches Jahr an. Zu den treuen Jubilaren zählten: Gertraud Lindemann (45-jährige Mitgliedschaft) - Heinz Geis (35 Jahre) - Ludwig Neumann (35 Jahre) und Gerd Schreiner (30 Jahre).

Zu einem Buffett mit selbstgemachten Salaten der Mitglieder, sowie einem köstlichen Dessert wurde anschließend geladen.

Christa Gabriel konnte mit zwei einfühlsamen Weihnachtsgeschichten überraschen. Rührende Kindheitserlebnisse wurden geschildert über eine defekte Weihnachtskrippe, die wieder mit viel Einfallsreichtum eine provisorische Auferstehung fand.

Herrlich auch der erzählte Weihnachtswunsch der fünfjährigen Trine mit ihrem gezeichneten „Bild“, der Turbulenzen bei den Angehörigen auslöste.

Zur Überraschung für die Familie war der ersehnte Wunsch am „Heiligen Abend“ – der Adventsteller mit Plätzchen und Zuckerstangen. Aus einem gefüllten Nikolaussack mit Präsenten bescherte Rainer Schuster seine Vorstandsriege.

Foto: Josef Kübler: "Märchenerzählerin Christa Gabriel"

(Herbert Fostel)

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)