Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Gebäudevollbrand in Kastel
E-Mail PDF

Gebäudevollbrand in Kastel

Brand zerstört Wohngebäude im Kasteler Petersweg

Kastel, Petersweg 62,
27.12.2019, 21:30 Uhr

Der Feuerwehr Wiesbaden wurde gegen 21:30 Uhr über Notruf ein Brand in einem Wohngebäude in Kastel informiert. Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle häuften sich die Notrufe.

Vor Ort stellte sich den Einsatzkräften ein ausgedehnter Brand eines zweigeschoßigen Wohngebäudes dar. Teile des Dachstuhls stürzten bereits kurz nach Eintreffen der Feuerwehr ein.

Es wurde eine umfangreiche Brandbekämpfung durchgeführt. Da zu Anfang unklar war, ob sich noch Personen im Gebäude befinden, wurde kurz nach Eintreffen ein initialer Innenangriff durch zwei Trupps unter Atemschutz vorgetragen, weiterhin wurde im Bereich der Gebäuderückseite eine Riegelstellung zum Schutz der Nachbargebäude und eines Gastanks hergestellt.

Der Innenangriff mußte zwischenzeitlich aufgrund eines weiteren Einsturzes des Dachstuhles unterbrochen werden. Die Brandbekämpfung wurde durch drei Rohre im Außenangriff intensiviert. Die Löschwasserversorgung gestaltete sich aufgrund der Lage des Brandobjektes schwierig und wurde im weiteren Einsatzverlauf über ein entsprechendes Sonderfahrzeug über eine längere Wegstrecke realisiert.

Da sich der Brand großflächig über das Dach ausbreitete wurde im weiteren Verlauf des Einsatzes eine Drehleiter eingesetzt. Auch dies gestaltete sich aufgrund der räumlich sehr engen Zufahrtssituation zum Brandobjekt herausfordernd.

Gegen 23.10 Uhr konnte Feuer unter Kontrolle gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten im Dachbereich gestalteten sich allerdings umfangreich, sodaß erst gegen 3.00 Uhr "Feuer aus" gemeldet werden konnte. Die Löschmaßnahmen wurden von Kräften aller drei Feuerwachen sowie von den Freiwilligen Feuerwehren Kastel und Biebrich ausgeführt.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von der Logistikgruppe der Feuerwehr Wiesbaden. Die verwaisten Feuerwachen wurden durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Schierstein, Auringen und Medenbach besetzt um für weitere Einsätze gewappnet zu sein.

Die Einsatzmaßnahmen zogen sich über mehrere Stunden hin. Verletzt wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand, da sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude aufhielten. Das Gebäude wurde durch den Brand total zerstört.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 300.000,00 €. Die Brandursache ist momentan Gegenstand polizeilicher Ermittlungen...

Fotos: Berufsfeuerwehr Wiesbaden

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Gast: "Die Rechnung bitte! Übrigens war mein Kaffee kalt!"
Kellner: "Gut, daß Sie es erwähnen. Eiskaffee kostet nämlich einen Euro mehr!"

Banner