Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Staus wegen Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke
E-Mail PDF

Staus wegen Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke

Anpaßung der Ampelschaltung in der Wormser Straße zur Verringerung der Staubildung: In den ersten Tagen der Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke, hat es insbesondere in der Wormser Straße starke Rückstaus und Verzögerungen gegeben. Ursächlich dafür war zum Teil die Ampelanlage an der Einmündung zur Weisenauer Hohlstraße.

In Abstimmung zwischen der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Mainz und der Polizei wurde daher am Mittwochnachmittag eine Anpaßung der Ampelschaltung getestet, für gut befunden und wird ab Donnerstagmorgen umgesetzt. Zu den Hauptverkehrszeiten wird die Ampelanlage ausgeschaltet.

Nachts ist sie bereits ausgeschaltet. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wird in dem Bereich der Einmündung dauerhaft auf 30 km/h reduziert. Die Hohlstraße wird nur noch für Anlieger befahrbar sein.

Für die Fahrgäste des ÖPNV wird ein Fußgängerüberweg eingerichtet. Man erhofft sich von diesen Maßnahmen eine deutliche Verringerung der Staubildung und der Verzögerungen in der Wormser Straße. Gleichzeitig sind die Verkehrsteilnehmer aufgefordert, mit größtmöglicher Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit selbst für einen störungsfreien Verkehrsfluß zu sorgen...

Während im Bereich der Theodor-Heuss-Brücke sowie auf den großen innerstädtischen Verkehrsachsen weniger Verkehr herrschte, kam es am Montag im Berufsverkehr zu größeren Verkehrsbehinderungen und Staus mit einer Gesamtlänge von etwa 45 Kilometern, vornehmlich auf den Zubringerautobahnen A 60 und A 643 sowie der B 9.

An der Theodor-Heuss-Brücke kam es zu keinen besonderen Problemen. Im Bereich der Autobahnen kam es zwischen 06:10 Uhr und 06:24 Uhr zu sechs Verkehrsunfällen, welche den Verkehrsfluß zusätzlich erheblich störten. Hierbei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Am Abend war ein früheres Einsetzen des Berufsverkehrs zu beobachten und der Verkehr musste im Bereich der Salvatorstraße/Rheinstraße und Hohlstraße/Wormser Straße, wie auch am Morgen, polizeilich geregelt werden. Die Situation entspannte sich dadurch gegen 17.00 Uhr merklich und ging gegen 18.00 Uhr in den Normalverkehr über. Alles in allem hielten sich die Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr in Grenzen.

Gegen 06.00 Uhr am Dienstagmorgen stieg das Verkehrsaufkommen durch den morgendlichen Berufsverkehr auf den Autobahnen rund um Mainz wieder sehr stark an. Es kam zu teilweise stockendem Verkehr und Staus. Offensichtlich hatten sich viele Pendler schon früher auf den Weg zur Arbeit gemacht.

An diesem Tag verringerte sich im abendlichen Berufsverkehr ab etwa 17.00 Uhr ebenfalls das Verkehrsaufkommen merklich und führte zu keinen größeren Behinderungen.

Am Mittwochmorgen kam es auf den Autobahnen und der B 9 rund um Mainz wieder zu stockendem Verkehr und einem Gesamtstauvolumen von etwa 30 Km. Zur Entlastung des doch insgesamt hohen Verkehrsaufkommens wird empfohlen, vermehrt auf den öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wo schlafen Fische ?
- Im Flußbett...

Banner