Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
„Honeyland“: vielfach ausgezeichnet
E-Mail PDF

„Honeyland“: vielfach ausgezeichnet

„Filme im Schloss“ zeigt am Dienstag, 4. Februar, 17.30 und 19.30 Uhr, in der FBW, Schloß Biebrich, den  mazedoischen Dokumentarfilm „Honeyland“ (deutscher Kinotitel: „Land des Honigs“).

In einem entlegenen mazedonischen Dorf steigt eine 55-jährige Imkerin einen Berghang hinauf, auf dem Weg zu ihren zwischen den Felsspalten lebenden Bienenvölkern. Ohne Gesichtsschutz und mit leeren Händen entnimmt sie die Honigwaben.

Zurück auf dem Bauernhof kümmert sie sich um ihre bettlägerige Mutter. Gelegentlich fährt sie in die Hauptstadt, um ihren Honig und die Körbe zu verkaufen.

„Wie kaum ein anderer Dokumentarfilm erzählt Honeyland eine grandiose und wahrhaftige Naturgeschichte. Mit den Mitteln filmischer Poesie stellen die Filmemacher Ljubomir Stefanov und Tamara Kotevska die Biene ins Epizentrum eines fundamentalen Widerspruchs unserer Zeit. (Süddeutsche Zeitung.)

Der Film wurde mit zahllosen internationalen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Großen Preis beim renommierten amerikanischen Sundance Film Festival. Für die diesjährigen Oscars wurde er zweifach nominiert. (Oscar-Verleihung: 9. Februar.)

Die Karten (jeweils sechs Euro) sind an der Abendkasse im Biebricher Schloß und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr in der Gaststätte “Ludwig“, 65183 Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35; Vorbestellungen: E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , auf der Website unter www.filme-im-schloss.de.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was ist die Wurzel aus 3.568 x 864?
- Woher soll ich das wissen?

Banner