Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 09.03.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 09.03.2020

Beleidigung auf sexueller Grundlage - Geschädigte gesucht!

Dotzheim, Schönbergstraße, Buslinie 4, 07.03.2020, 16:15 Uhr - (He) Am Samstagnachmittag kam es in der Schönbergstraße in einem Bus der Linie 4 zu einer Beleidigung auf sexueller Grundlage. Nun sucht die Polizei die Geschädigten, zwei Mädchen, circa 14 Jahre alt. Zeugen und auch die betroffene Busfahrerin berichteten, dass sich der augenscheinlich alkoholisierte, 54-jährige Tatverdächtige im Bus unflätig benommen und unter anderem die zwei Mädchen entsprechend anzüglich angesprochen habe. Nachdem Zeugen einschritten, wandte sich der Mann an andere Fahrgäste. Die zwei Mädchen stiegen in der Zwischenzeit gegen 16:15 Uhr an der Haltestelle "Carl-von-Linde-Straße" aus dem Bus aus. Nach einer entsprechenden Personalienüberprüfung wurde der 54-Jährige wieder vor Ort entlassen. Um die zwei Mädchen zum Sachverhalt befragen zu können ist es wichtig, dass diese sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 bei der Wiesbadener Kriminalpolizei melden.

19-Jähriger geschlagen

Wiesbaden, Wagemannstraße, 08.03.2020, gg. 04.50 Uhr - (ho) Ein 19-jähriger Wiesbadener ist am frühem Sonntagmorgen in der Wagemannstraße von einem Unbekannten mehrfach ins Gesicht geschlagen worden. Den Angaben des Geschädigten zufolge war er zu Fuß unterwegs, als ihm der Schläger plötzlich unvermittelt gegenübertrat und auf ihn einschlug. Anschließend flüchtete der Mann in Begleitung von zwei weiteren Personen. Der Täter wurde als ca. 20 Jahre alt, groß, südländisch aussehend und bekleidet mit einer schwarzen Jacke und dunklem Kapuzenpullover beschrieben. Seine Begleiter konnte der 19-Jährige nicht beschreiben.

Trickbetrüger erbeuten mehrere Tausend Euro

Wiesbaden, seit November 2019 - (He) Im Verlauf der vergangenen Monate führten Trickbetrüger einen 89-jährigen Wiesbadener hinters Licht und erbeuteten mehrere 10.000 Euro. Die Straftäter kontaktierten den Senior per Telefonat und erzählten, dass er mehrere höhere Geldbeträge an ein spanisches Gericht, bzw. das spanische Finanzamt zu zahlen habe. Dies sei Voraussetzung, um eine weitaus größere Summe von den spanischen Behörden ausbezahlt zu bekommen. In einer abenteuerlichen Geschichte erzählten die gemeinen Betrüger dem Rentner, dass er in der Vergangenheit ja schon einmal entsprechend viel Geld durch Betrüger verloren habe. Der spanische Staat würde dies nun wieder zurückzahlen wollen; aber natürlich nur, wenn seine Zahlungen zuvor auf ein spanisches Konto eingegangen seien. Lassen Sie sich niemals auf solche Spielchen ein. Keine Behörde, keine Staatsanwaltschaft kein Notar, keine offizielle Institution wird Sie am Telefon auffordern, solche Geldbeträge zu überweisen. Beenden Sie am besten solche Anrufe sofort und wählen Sie den Notruf.

"Bauer" verkauft Äpfel - danach fehlt Schmuck

Wiesbaden, Humboldstraße, 27.02.2020, 15:00 Uhr - (He) Wie der Polizei am vergangenen Wochenenden mitgeteilt wurde, kam es bereits am Donnerstag, dem 27.02.2020 zu einem Diebstahl aus der Wohnung einer 93-Jährigen, bei dem Schmuck im Wert von circa 2.000 Euro entwendet wurde. Ihren eigenen Angaben zufolge klingelt gegen 15:00 Uhr am Tattag ein "Bauer" an ihrer Tür und verkaufte ihr einen Korb Äpfel. Hierzu betrat der Mann die Wohnung und brachte den Korb Äpfel in die Küche. Nach der Abwicklung des Obstkaufes stellte die Seniorin dann fest, dass ihr Schmuck aus der Küche verschwunden war.

Einbrecher erbeuten hochwertigen Schmuck

Wiesbaden, Heßstraße, 07.03.2020, 19:00 Uhr 22:40 Uhr - (He) Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten Unbekannte am vergangenen Samstag bei einem Einbruch in der Heßstraße in Wiesbaden. Zwischen 19:00 Uhr und 22:40 Uhr näherte sich der Täter von der Rückseite des betroffenen Mehrparteienhauses und öffnete gewaltsam ein Fenster der angegangenen Erdgeschosswohnung. Innerhalb der Wohnung wurden eine Vielzahl von Schränken und Schubkästen durchsucht. Dabei entdeckte der Täter den zum Teil hochwertigen Schmuck. Mit dem Diebesgut gelang dem Täter unerkannt die Flucht.

Diebstahl aus Linienbus

Wiesbaden, Hellkundweg 08.03.2020, 20:29 Uhr - (CK)  Am vergangenen Wochenende entwendete ein unbekannter Täter in Wiesbaden im Hellkundweg aus einem Linienbus die Kasse. Der Busfahrer verließ den Linienbus gegen 20:30 Uhr für wenige Minuten. Als er kurze Zeit später wieder zurückkam, stand die Bustür offen und die Kasse war verschwunden. Täterhinweise liegen nicht vor...

 
Regionale Werbung
Banner