Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden
E-Mail PDF

Zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden

Nach zwei Niederlagen am Stück wollte die Spielgemeinschaft Kastel / Hochheim / Wicker unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren um das Ziel 2. Tabellenplatz nicht aus den Augen zu verlieren.

Mit Schwalbach/Niederhöchststadt hatte man sich schon im Hinspiel beim 26:29 Auswärtssieg recht schwer getan und erst in den letzten Minuten den Spielverlauf auf Sieg gestellt. Leider mußte man nach Jan Deutschmann und Jonas Dziezok kurzfristig auch auf Kreisläufer Tim Skujat und Rückraumspieler Johannes Kastner verzichten.

Und im zugestimmten Verlegungsspiel direkt am darauffolgenden Tag ging es gegen den aktuellen Ligazweiten um dessen Tabellenplatz, lag die Spielgemeinschaft doch einen Punkt hinter PSV G/W Wsb. Hier konnte man zumindest wieder auf Jan Deutschmann und Jonas Dziezok zurückgreifen.

JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker   -  mJSG Schwalbach / Niederhöchstadt    24 : 21   ( 12 : 12 )

Da man sich im Hinspiel gerade gegen den Linkshänder auf Rechtsaußen, er warf damals 12 Tore aus dem Feld heraus, sehr schwer tat, entschied sich das Trainergespann Eric Krause und Rainer Fröhlich für eine 6:0 Deckung um kompakt zu stehen.

Dies gelang in den ersten Minuten auch sehr gut. Dem gegnerisch starken Rechtsaußen gelang zwar das 0:1 doch danach hatte ihn sein direkter Gegenspieler Benjamin Schmidt in Verbindung mit Torwart Tristan Dresen im Griff. Und so gingen die Gastgeber ihrerseits über 5:2 mit 7:4 in Front.

Leider trat danach wieder einmal die obligatorische Abschlußschwäche der Spielgemeinschaft zu Tage. Beste Einwurfmöglichkeiten blieben ungenutzt und zudem wurden zwei 7m vergeben. Dies nutzen die Gäste und glichen bis zur 19. Spielminute auf 8:8 aus.

Auch in der Folgezeit wurden über alle Position beste Chancen vergeben, dazu wußte der Unparteiische mit progressiver Bestrafung sehr wenig anzufangen, was besonders Christopher Hartmann zu spüren bekam. So ging man mit einem 12:12 in die Pause.

Auch in Durchgang Zwei blieb die Abschlussschwäche erst einmal ein Thema. Dazu hatte man die mahnenden Worte zum zu großen Freiraum des gegnerischen Kreisläufers irgendwie beim Gang aus der Kanine gleich wieder vergessen. Und so wurden die ersten Minuten erneut zu einer zähen Veranstaltung in deren Folge die Spielgemeinschaft ständig einem Tor Rückstand hinterherlief.

Nachdem ersten 7m Erfolg durch CH. Hartmann in der 42. Spielminute zum 17:17 waren die Hausherren plötzlich wieder im Spiel. Emil Nussbeutel unterband nun konsequent den Laufweg des großgewachsene Linkshalben nach Innen und in der Mittel lösten Lukas Kubat und Jannis Hinkelmann endlich das Kreisläuferproblem.

Zudem kam Torwart Alessio Schmuch nun auf Touren und so lagen die Hausherren in der 45. Spielminute wieder 19:17 in Front. Da der Unparteiische jedoch weiterhin auf Strafen verzichtete und zudem dem Mittelmann des Gegners einen Freibrief für Schritte und Stürmerfouls ausgestellt zu haben schien, stand es in der 53. Minute wieder 21:21.

Doch in den letzten Minuten trafen Jannis Hinkelmann, Felix Fischer und Benjamin Schmidt zum letztendlich verdienten aber schwer erarbeiteten 24:21 Heimsieg.

Tor: Tristan Dresen, Alessio Schmuch, Feld: Joel Chamoun (4), Marcel Ditavi, Felix Fischer (2), Jannis Hinkelmann (2), Christopher Hartmann (6/1), Ben Kesselheim, Lukas Kubat (2), Emil Nussbeutel, Benjamin Schmidt (4), Justin Schmitt (4)

PSV Grün Weiß Wiesbaden   -   JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker    28 : 26   ( 16 : 14 )

Wie beim starken 34:25 Hinspielsieg erwischte die Spielgemeinschaft auch diesmal einen prima Start. Alle Würfe wurden verwandelt und so sah sich der Gegner schon nach sechs Spielminuten beim Stande von 2:6 zu einem Team Time Out veranlaßt.

Die danach praktizierte Manndeckung gegen Mittelmann Justin Schmitt brachte den bisher gut funktionierenden den Angriff der Gäste gehörig ins Stottern und den Gast bis zur 19. Spielminute gar auf 10:9 in Front. Dies führte nun ebenfalls zu Redebedarf per Auszeit auf Seiten der Spielgemeinschaft.

Man agierte fortan mit einer versetzten 5:1 Deckung gegen den starken Halbrechten der Gastgeber. Zudem spielte man nun mit Lukas Kubat und Jan Deutschmann am Kreis sowie im Abwehrzentrum. Trotzdem konnte der Gegner bis zur Halbzeit einen zwei Tore Vorsprung halten und ging mit 16:14 in die Pause.

Diesem Rückstand lief man auch im zweiten Abschnitt ständig hinterher und dies trotz eines klasse haltenden Alessio Schmuch, der nun das Tor hütete. Zweitweise konnte sich der Gegner gar auf 4 Tore absetzten doch die Spielgemeinschaft gaben nie auf und warfen sich immer wieder heran.

In der Endphase der Partie leistete man sich leider einen völlig unnötigen Abspielfehler, erkämpfte mit einer nun agierenden 4:2 Deckung aber prompt den  Ball zurück und hatte gar die Chance per Überlauf auf ein Tor heranzukommen. Jedoch parierte der gegnerische Torwart klasse und so mußte man sich am Ende doch mit 28:26 geschlagen geben.

Damit dürfte auch die Entscheidung um Platz 2 gefallen sein und man wird sich wohl mit Tabellenplatz 3 anfreunden müßen. Nun stehen gegen Rundenende noch drei Partien gegen die beiden Letzten und den Viertletzten der Klasse an, womit man hoffentlich eine doch nervenaufreibende Saison positiv zu Ende bringen wird.

Tor: Tristan Dresen, Alessio Schmuch, Feld: Joel Chamoun (1), Jan Deutschmann (2), Marcel Ditavi, Jonas Dziezok (2), Felix Fischer (8/3), Jannis Hinkelmann (2), Christopher Hartmann (5/4), Ben Kesselheim (1), Lukas Kubat (1), Emil Nussbeutel (1), Benjamin Schmidt (2), Justin Schmitt (1)

(Rainer Fröhlich) - Fotos: FVH

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Richter: "Sie geben also zu der Vater des Kindes zu sein. Dann müßen wir ja nur noch die Bezahlung regeln."
Angeklagter: "Aber ich bitte Sie. Dafür nehme ich doch kein Geld an!"

Banner