Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 18.03.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 18.03.2020

Verkehrsunfall mit mehreren Personen

Am Dienstagnachmittag kam es in der Dekan- Laist-Straße in Hechtsheim zu einem Verkehrsunfall, bei der eine Person von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Gegen 14:40 Uhr befahren ein VW Scirocco und ein Audi A 6 hintereinander die Dekan-Laist-Straße in Richtung Rheinhessenstraße. Als der 25-jährige Fahrer des VW Scirocco ausschert um in eine Parklücke zu fahren, fährt der 26-jährige Audifahrer dem VW derart unglücklich auf, dass der VW einige Meter quer über Fahrbahn geschoben und so stark beschädigt, dass der 25-jährige Beifahrer von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden muss. Der Fahrer und ein weiterer Fahrzeuginsasse, beide ebenfalls 25 Jahre alt, konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Alle drei Insassen des VW Scirocco, sowie der Fahrer des Audi A6 wurden leicht verletzt und mussten in einem Mainzer Krankenhaus behandelt werden. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme, musste die Dekan-Laist-Straße für ca. eine Stunde teilweise voll gesperrt werden.

Mehrere Personen bei Auseinandersetzungen verletzt

Wiesbaden, Walramstraße und Hellmundstraße, Dienstag, 17.03.2020, 19.00 Uhr und 23.15 Uhr

(si) Am Dienstagabend wurden in der Wiesbadener Innenstadt gleich mehrere Personen bei Auseinandersetzungen verletzt. Mit einem Reizstoffsprühgerät soll gegen 19.00 Uhr ein 48 Jahre alter Mann in der Hellmundstraße vor einem Bistro verletzt worden sein. Mehrere unbekannte Täter sollen dem Mann das Reizgas ins Gesicht gesprüht und zudem mit dem Spray auf den 48-Jährigen eingeschlagen haben. Zu einem weiteren Übergriff soll es gegen 23.15 Uhr in der Walramstraße gekommen sein. Zwei 30 und 49 Jahre alte Männer sollen hier vor einem Wohnhaus auf eine Personengruppe von rund fünf Personen getroffen sein, welche auf die beiden Männer eingeschlagen hätten. Im Anschluss sei die Gruppe zu Fuß in Richtung Hermannstraße davongelaufen...

 
Regionale Werbung
Banner