Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 23.03.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 23.03.2020

Erneut Einbrüche in Kleingartenverein

Weisenau, Freitag, 20.03.2020 - Erneut kam es zu Einbrüchen in die Gartenlauben eines Mainzer Kleingartenvereins. Bereits in der letzten Woche wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag (15.03.-16.03.2020), mehrere Gartenlauben und das Vereinsheim des Kleingartenvereins in der Mainzer Oberstadt von Einbrechern beschädigt. Nun wurde der Kleingartenverein der "Mainzer Gartenfreunde" am Oberen-Laubenheimer-Weg, Ziel von bislang unbekannten Tätern. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (19.03.-20.03.2020), verschafften sich die Täter Zutritt zum Gelände der Gartenfreunde. Insgesamt wurden acht Parzellen angegangen, wobei jeweils die Fensterscheiben der Gartenlauben eingeschlagen. Neben den Sachschäden die entstanden sind, wird zurzeit noch das genaue Stehlgut ermittelt. An den einzelnen Tatorten, konnten die Polizeibeamten vom Altstadtrevier diverse Gegenstände und Spuren sichern, die nun der weiteren Auswertung bedürfen. Der ungefähre Tatzeitraum erstreckt sich vom 19.03.2020, 18:00 Uhr - 20.03.2020 -10:30 Uhr.

Mann mit Messer verletzt

Mainz, Sonntag, 22.03.2020, 19:16 Uhr - Der Angriff auf einen 28-jährigen aus der Neustadt am Sonntagabend wirft viele Fragen auf. Gegen 19:16 Uhr will der 28-Jährige seinen Hausmüll in der Leibnizstraße vor die Tür stellen, als er hinterrücks von einer unbekannten Person angegriffen wird. Nachdem eine zweite Person hinzukommt, wird er von dieser Person mit einem noch nicht näher bekannten Gegenstand attackiert. Nach kurzer Zeit lassen beide Personen von dem 28-Jährigen ab und flüchten zu Fuß in Richtung Kaiserstraße. Der 28-Jährige verspürt nach dem Angriff Schmerzen und stellt in seiner Wohnung fest, dass er eine tiefe Stichwunde erlitten hat, die sofort in einem Mainzer Krankenhaus behandelt werden muss. Die Mainzer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend nach Zeugen der Tat. Eine Täterbeschreibung konnte nicht abgegeben werden. Zur Tatwaffe ist ebenfalls nichts Näheres bekannt. Derzeit wird lediglich davon ausgegangen, dass es sich um männliche Täter gehandelt haben dürfte.

Streit zwischen Autofahrern eskaliert

Mainz, Samstag, 21.03.2020, 08:05 Uhr - Ein 29-Jähriger Autofahrer wird nach einer Unstimmigkeit im Straßenverkehr, von einem 45-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der 29-Jährige ist am Samstagmorgen gegen kurz nach acht Uhr mit seinem Mercedes von der Kantstraße kommend in der Ricarda-Huch-Straße unterwegs. Der 45-Jährige, ebenfalls Mercedesfaher, befährt die Ricarda-Huch-Straße zum selben Zeitpunkt in Entgegengesetzter Richtung und ist eigentlich wartepflichtig, da auf seiner Straßenseite weitere Autos im Straßenverlauf längs geparkt waren. Der 45-Jährige kommt seiner Wartepflicht allerdings nicht nach und kommt dem 29-Jährigen im verengten Straßenabschnitt entgegen. Mitten auf der Fahrbahn kommt es dann zu einer verbalen Auseinandersetzung, währenddessen der bereits aus seinem Fahrzeug ausgestiegene 45-Jährige, dem 29-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlägt. Danach entfernt sich der 45-Jährige. Die hinzugerufenen Polizeibeamten des Neustadtreviers können den Täter nach kurzer Zeit anhand des Autokennzeichens und einer Personenbeschreibung ermitteln. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Handwerkertrick bei Seniorin

Wiesbaden, Webergasse, 20.03.2020, 18:10 Uhr - (He) Am vergangenen Freitag waren Trickbetrüger in der Webergasse in Wiesbaden unterwegs und führten eine 97-jährige Seniorin mit dem sogenannten "Handwerkertrick" hinters Licht. Gegen 18:10 Uhr klingelte ein Täter an der Wohnungstür der Geschädigten und erklärte der Bewohnerin, dass bei ihr in der Küche etwas undicht sei. Auf diese Art und Weise gelangte der Täter in die Wohnung und lenkte dort die Seniorin ab. Zeitgleich betrat ein zweiter Täter durch die, von dem ersten Trickdieb offengelassene Eingangstür, die Wohnung und suchte nach Diebesgut. Leider wurde er fündig und entdeckte Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend flüchtete der Täter ohne bemerkt worden zu sein aus der Wohnung und der "Handwerker" verabschiedete sich ebenfalls zeitnah. Der Unbekannte sei 40-50 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß und trage blondes volles Haar mit einem seitlichen Scheitel. Er habe dunkle Kleidung getragen, welche nach "Handwerkerkleidung" ausgesehen habe. Die Person habe gutes Deutsch mit einem ausländischen Akzent gesprochen.

Hochwertige Kameraausrüstung aus PKW entwendet

Wiesbaden, Sophienstraße, 21.03.2020, 18:00 Uhr - 22.03.2020, 12:00 Uhr - (He) Mutmaßlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendeten unbekannte Täter aus einem in der Sophienstraße in Wiesbaden abgestellten Skoda eine hochwertige Kameraausrüstung im Wert von mehreren 10.000 Euro. Der PKW wurde am Samstag gegen 18:00 Uhr auf der Straße geparkt. Gestern, gegen 12:00 Uhr wurde dann der Diebstahl festgestellt. Wie sich der Täter Zugang in den Innenraum des Skoda Kodiaq verschaffte ist noch unklar. Entwendet wurden unter anderem eine Filmkamera, ein Bildschirm, Mikrofone und ein Mischpult. Täterhinweise liegen nicht vor.

Falscher Platz zum Schlafen

Wiesbaden, Oranienstraße, 20.03.20220, 19:25 Uhr - (He) Ein 37-jähriger Wiesbadener wurde am Freitagabend, nach einem Zeugenhinweis, von der Polizei daran gehindert, die Nacht in einem Ladengeschäft in der Oranienstraße zu verbringen. Zeugen hatten gegen 19:30 Uhr bemerkt, wie der Mann die Glasfüllung der Eingangstür des Geschäftes zerstört hatte und eingestiegen war. Zunächst waren alle Beteiligten von einem Einbruch ausgegangen. Auf die Aufforderung der hinzugerufenen Polizei sofort nach draußen zu kommen, reagierte der Mann nicht. Nachdem das Gebäude mit einem Diensthund betreten worden war, konnte der Mann, augenscheinlich stark betrunken und schon teilweise entkleidet, festgestellt werden. Im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund seiner hohen Alkoholisierung ein Schlafplatz gesucht hatte. Bis dato gibt es keine Hinweise, dass der 37-Jährige in der Absicht etwas zu entwenden in die Räumlichkeiten eingedrungen war. Der vermeintliche "Einbrecher" wurde im Rahmen des Einsatzes durch den Diensthund leicht verletzt und nach seiner Festnahme in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Einbrecher überrascht

Schierstein, Reichsapfelstraße, 21.03.2020, 23:30 Uhr - Am Samstagabend überraschte der Inhaber einer Gaststätte in Schierstein in der Reichsapfelstraße einen Einbrecher, welcher gerade dabei war in die Küche der Pizzeria einzudringen. Gegen 23:20 Uhr hielt sich der Zeuge in den Gasträumen der Pizzeria auf, als er aus der Küche plötzlich ein lautes Scheppern vernahm. Als er schnell nach dort ging und das Licht anmachte sah er einen Unbekannten, welcher gerade wieder vom Fenster in unbekannte Richtung flüchtete. Augenscheinlich hatte der verhinderte Eindringling zuvor das Küchenfenster gewaltsam geöffnet und dadurch eine Kiste zu Boden gestoßen.

Kassensystem entwendet

Wiesbaden, Wielandstraße, 20.03.3030, 22:00 Uhr - 21.03.2020, 07:10 Uhr - (He) In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen Einbrecher in der Wielandstraße in Wiesbaden gewaltsam in eine Gaststätte ein und verursachten einen Gesamtschaden von circa 4.000 Euro. Zwischen 22:00 Uhr und 07:10 Uhr betraten die Täter die im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses gelegenen Gasträume und ließen von dort ein elektronisches Kassensystem mitgehen. Dieses Gerät diente jedoch lediglich der elektronischen Registrierung der Bestellungen; nicht aber der Aufbewahrung von Einnahmen. Mit diesem Gerät im Wert von fast 4.000 Euro flüchteten die Täter dann in unbekannte Richtung.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Was ist, wenn ein Schornsteinfeger in den Schnee fällt ?
...dann ist Winter!

Banner

Neueste Nachrichten