Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Größerer Polizeieinsatz nach Verdacht einer Bedrohungslage
E-Mail PDF

Größerer Polizeieinsatz nach Verdacht einer Bedrohungslage

Mainz, Langenbeckstraße, 30.03.2020, 17:15 Uhr

Eine Schreierei im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Oberstadt hat am Montagnachmittag einen Großeinsatz der Mainzer Polizei ausgelöst.

Gegen 17:15 Uhr geht bei der Führungszentrale des Polizeipräsidiums Mainz ein Anruf ein, wonach eine männliche Person im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Langenbeckstraße damit droht andere Menschen umzubringen.

Der Mann, der von Zeugen nur gehört, aber nicht gesehen wird, habe laut herumgeschrien, daß er jemanden erschießen will. Nachdem die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintreffen, ergeben sich Hinweise darauf, daß der Drohende tatsächlich Zugriff auf eine Waffe haben könnte.

Um Gefahren für Unbeteiligte ausschließen zu können, muß der Bereich des Einkaufskomplexes der Langenbeckstraße, in Höhe der Mund- und Zahnklinik, bis zum Bereich Römerlager abgesperrt werden.

Die Einsatzkräfte tragen bei den Absperrmaßnahmen teilweise besondere Schutzausstattung. Das Mehrfamilienhaus wird in der Folge von einem Spezialeinsatzkommando betreten. Nachdem sich Hinweise auf eine bestimmte Wohnung ergeben, in der sich der drohende Mann aufhalten soll, wird diese von den Spezialkräften betreten.

Hierbei können letztlich weder Personen angetroffen, noch Waffen aufgefunden werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bestätigt sich lediglich ein lauter Streit zweier Männer im Hausflur, im Bereich der betroffenen Wohnung.

Die Ermittlungen der Hintergründe und genauen Umstände des Streits dauern derzeit noch an. Die Absperrung wird gegen 20:40 Uhr aufgehoben, nachdem eine Gefahr für Anwohner ausgeschloßen werden kann.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Kellner: "Entschuldigen Sie aber dieser Tisch ist reserviert."
Gast: "Gut, dann stellen Sie ihn bitte weg, und bringen mir einen anderen!"

(Sorry Johannes, ich weiß der ist uralt...)

Banner