Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 14.04.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 14.04.2020

Unfallfluchten mit hohen Sachschäden

Wiesbaden, 11.04.2020 - (ho) Im Verlauf des vergangenen Samstags hat die Wiesbadener Polizei zwei Unfallfluchten registriert, bei denen an geparkten Fahrzeugen erhebliche Sachschäden entstanden sind. Am Samstagmorgen war auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kasteler Boelckestraße, zwischen 09.00 Uhr und 10.30 Uhr ein Kleinbus der Marke Renault abgestellt. Als der Besitzer des Wagens nach dem Einkaufen wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellt er hinten rechts einen erheblichen Unfallschaden fest. Der Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt und den Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro hinterlassen. Im Zeitraum zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr war, ebenfalls auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes, in der Rostocker Straße in Bierstadt, ein weißer Audi A 5 geparkt. Auch dieses Fahrzeug wurde vermutlich beim Ein - oder Ausparken von einem anderen Fahrzeug angefahren und auf der Fahrerseite beschädigt. Der Verursacher flüchtete ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro zu kümmern.

Mehrere Pkw beschädigt

Biebrich, Kasteler Straße, 14.04.2020, gg. 04.10 Uhr - (ho) Auf einem Parkstreifen der Kasteler Straße in Biebrich sind am frühen Dienstagmorgen mindestens 7 geparkte Fahrzeuge beschädigt worden. Die Pkw wurden teilweise zerkratzt und die Spiegel abgetreten. Dabei entstand ein erheblicher Sachschaden, der bisher jedoch noch nicht beziffert werden konnte. Nach der Mitteilung an die Polizei, konnten im Rahmen der Fahndung drei weibliche Jugendliche im Alter von 15, 18 und 19 Jahren angetroffen werden, die verdächtig sind, an den Sachbeschädigungen zumindest beteiligt gewesen zu sein. Gegen die drei jungen Frauen wurde Strafanzeige erstattet.

Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien

Wiesbaden, Murnaustraße, 12.04.2020 bis 14.04.2020 - (ho) Im Verlauf des Osterwochenendes haben Unbekannte im Bereich des Kulturzentrums Schlachthof mehrere Farbschmierereien hinterlassen. Die Täter besprühten einen Bauwagen und einen Gebäudeeingang mit mehreren Schriftzügen und Symbolen. Die Höhe des Sachschadens steht bisher noch nicht genau fest.

Mit gestohlenem Motorroller geflüchtet

Biebrich, Gerlitzenstraße, 13.04.2020, gg. 22.00 Uhr - Zwei unbekannte Männer sind am Montagabend mit einem gestohlenen Motorroller vor der Polizei geflüchtet. Das Duo war gegen 22.00 Uhr auf der Erich-Ollenhauer-Straße unterwegs und fiel einer Streifenwagenbesatzung des 5. Polizeireviers durch die unsichere Fahrweise auf. Als die Beamten die beiden Männer überprüfen wollte, gab der Fahrer Gas und flüchtete. Aufgrund der Wendigkeit der Vespa gelang dem Duo die Flucht. Die Vespa konnte bei der Fahndung schließlich in einem Verbindungsweg zwischen der Erich-Ollenhauer-Straße und dem Klagenfurter Ring aufgefunden werden. Es wurde festgestellt, dass der Motorroller zuvor in der Gerlitzenstraße geklaut worden war.

Frau auf dem Heimweg sexuell Belästigt - Verdächtiger leistet Widerstand

Mainz, Samstag, 11.04.2020, 23:11 Uhr - In der Nacht zum Sonntag wird eine 28-Jährige Mainzerin auf dem Nachhauseweg verfolgt und belästigt. Die junge Frau steigt am Samstagabend gegen 23:00 Uhr am Mainzer Hauptbahnhof in den Bus der Linie 91 in Richtung Wackernheim. Im Bus wird sie von einem jungen Mann angesprochen und ausgefragt. Auch als die 28-Jährige dem jungen Mann zu verstehen gibt, dass sie ihre Ruhe und nichts mit ihm zu tun haben will, redet er weiter auf sie ein und macht unsittliche und eindeutige Bemerkungen. An der Haltestelle "Kisselberg" steigt die 28-Jährige aus dem Bus und will nach Hause gehen. Der junge Mann verfolgt die 28-Jährige und versucht sie mehrfach unsittlich zu berühren und festzuhalten. Daraufhin rennt die 28-jährige los und kann im Bereich der Saarstraße, in Höhe des Europakreisels, ein vorbeifahrendes Fahrzeug anhalten und den Fahrer um Hilfe bitten. Der 29-Jährige Autofahrer setzt sofort einen Notruf ab, worauf der Täter zunächst in unbekannte Richtung flüchtet. Laut der 28-Jährigen soll es sich um einen jungen Mann, ca. 175cm groß, mit normaler Statur gehandelt haben, der einen rotes Oberteil und eine blaue Hose getragen hätte. Gegen 23:15 Uhr fällt einer Funkstreife des Altstadtreviers im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen, in der Isaac-Fulda-Allee ein junger Mann auf, der auf die Personenbeschreibung passt. Als dieser die Polizeibeamten sieht flüchtet er in den Feldbereich. Von den Beamten wird sofort die Verfolgung aufgenommen. Während der Verfolgung versucht der junge Mann immer wieder die Polizeibeamten anzugreifen und sich mit Gewalt vor einer Festnahme zu entziehen. Letztlich kann der junge Mann von vier Funkstreifen des Altstadtreviers gestellt und vorläufig festgenommen werden. Hierbei stellen die Beamten fest, dass der junge Mann noch minderjährig ist, weshalb er nach den polizeilichen Maßnahmen einer Jugendeinrichtung zugeführt wird. Es muss nun anhand von Spurenauswertungen und Zeugenaussagen geklärt werden, ob der junge Mann auch tatsächlich der Täter des Sittlichkeitsdelikts ist. Die Mainzer Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Zudem muss sich der Jugendliche wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Mainz, Am Ostermontag, kurz nach 19 Uhr wird der Polizei eine sich im alten Jobcenter unberechtigt aufhaltende und lärmende Person gemeldet. Vor der Tür des Gebäudes stehe weiterhin ein Quad. Auf der Anfahrt, unweit des Objektes, kommt der Funkstreife des Altstadtrevieres vom Rodelberg ein Quad entgegen. Die Kollegen geben dem Fahrer Haltezeichen, die dieser jedoch ignoriert und stattdessen über einen unbefestigten Weg in Richtung Geschwister-Scholl-Straße (Höhe Kleingartensiedlung) weiterfährt. Über Funk wird eine ebenfalls anfahrende Streifenwagenbesatzung über die Flucht informiert. Der Quadfahrer bleibt beim Versuch das Gleisbett zu überqueren stecken und wird durch die beiden Streifen widerstandslos festgenommen sowie überprüft. Es stellt sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das Versicherungskennzeichen des Quads (50 ccm) aus dem Jahr 2018 ist. Nach Rücksprache mit dem Halter des Fahrzeuges führt der Kontrollierte das Fahrzeug weiterhin unberechtigterweise. Der 35-jährige, auf den nun diverse Strafverfahren zukommen, wird nach Durchsuchung auf der Dienststelle entlassen und das Quad dem Besitzer zugeführt.

Einbruchsdiebstahl

Mainz, Nackstraße, Montag, 13.04.2020, 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr - Am Montagnachmittag brechen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Nackstraße ein. Während des Tatzeitraums schläft die Bewohnerin im Schlafzimmer. Später stellt sie fest, dass drei Handtaschen, in denen sich Bargeld in Höhe eines zweistelligen Betrages sowie Bankkarte und Ausweispapiere befanden, aus dem Wohnzimmer entwendet wurden. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Mainz, Rochusstraße, In der Zeit von Samstagmorgen bis zum Morgen des Ostermontages wird durch bislang unbekannte Täter in zwei Kellerabteile eines Mehrfamilienhauses in der Rochusstraße in Mainz eingebrochen. Es ist nicht klar, wie der bislang unbekannte Täter in das Anwesen selbst gelangte. Bei der Anzeigenaufnahme und Spurensuche der Beamten des Altstadtrevieres stellen diese fest, dass bei einem Kellerabteil der Schließmechanismus gebrochen, das Kellerabteil betreten und Wein gestohlen wurde. Weiterhin fehlt das Vorhängeschloss dieses Abteils. Ein in diesem Abteil aufbewahrter Schraubenzieher verwendet der Täter, um ein daneben befindliches Abteil aufzubrechen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde in diesem jedoch nichts gestohlen und weiterhin kein anderes Abteil angegangen. Der tatorteigene Schraubenzieher wird spurenschonend sichergestellt und der kriminaltechnischen Auswertung zugeführt.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Fragt der Werkstattmeister einen 92-jährigen Autofahrer: "Ist ihr Auto schon öfter mal überholt worden?"
- Der antwortet: "Ja, sogar schon von Fußgängern!"

Banner