Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 13.05.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.05.2020

Renitente Person

Mainz, Jakobsbergstraße, Dienstag, 12.05.2020, 21:46 Uhr - Durch mehrere Anwohner der Jakobsbergstraße wird am Diebstabend gemeldet, dass eine Person versuche, gewaltsam in ein Anwesen einzudringen. Die Person kann durch die Beamten des Altstadtreviers angetroffen werden. Ein Gespräch mit dem Mann ist nicht möglich, da er nur mit der "richtigen Polizei" reden würde. Nach mehrfacher Aufforderung holt er seinen Personalausweis aus der Jackentasche, dreht sich mit dem Rücken zu den Beamten und hält den Ausweis mit der rechten Hand einer Beamtin hin. Als diese den Ausweis nehmen möchte, holt der Mann mit dem Ellenbogen aus und versucht der Beamtin in das Gesicht zu schlagen, was diese noch abwehren kann. Die Beamten versuchen den Angreifer nun zu Boden zu bringen und zu fesseln, was erst gelingt als Unterstützung von der Wache da ist. Bei der Festnahme verletzt sich eine Beamtin leicht an Knie und Schulter. Während des Einsatzes stellt sich heraus, dass der Mann am Tage bereits in mehreren Anwesen in der Jakobsbergstraße war. Weshalb er dies tat, ist bislang nicht bekannt. Der Beschuldigte wurde mit zur Dienststelle genommen. Die weiteren Ermittlungen laufen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstandes.

Einbruch in Container

Mainz, Terrassenstraße, Montag, 11.05.2020, 10:00 Uhr bis Dienstag,12.05.2020, 06:30 Uhr - In der Zeit von Montag- bis Dienstagmorgen wurde durch bislang unbekannte Täter ein in der Terrassenstraße stehender Baucontainer aufgebrochen und darinnen befindliches Werkzeug gestohlen.

Steinewerfer auf fahrenden Bus

Mainz, Windmühlenstraße, Dienstag, 12.05.2020, 19:40 Uhr - Am Dienstagabend fährt ein Linienbus der MVG von der Windmühlenstraße kommend nach links in die Holzhofstraße. In der Linkskurve wird der fahrende Bus aus einer Gruppe von fünf bis sechs Kindern im Alter zwischen 5-8 Jahren mit einem Stein beworfen, was zum einen den Bus beschädigte, zum anderen aber auch in diesem Moment sehr gefährlich für den Verkehr und Fahrzeuginsassen ist. Durch die Beamten des Altstadtreviers können drei Kinder angetroffen werden. Ob diese Teil der Gruppe waren, kann derzeit nicht gesagt werden.

Verkehrsunfallflucht

Weisenau, Viktoriastraße, Montag, 11.05.2020, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr - Vermutlich beim Ausparken aus Längsaufstellung am rechten Fahrbahnrand beschädigt ein Verkehrsteilnehmer das dahinter parkende Fahrzeug. Ohne sich um dem Schaden zu kümmern, entfernt sich der Verursacher von der Unfallstelle. Der Unfall hat sich am Montag in der Viktoriastraße zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr ereignet.

Gestohlenes und wiedergefundenes Kleinkraftrad

Bretzenheim, Albert-Schweitzer-Straße, Dienstag, 12.05.2020, 13:57 Uhr - Der Polizei wird am Dienstagmittag durch eine Dame mitgeteilt, dass ihr am Vortag das Kleinkraftrad in der Albert-Schweitzer-Straße gestohlen worden sei und sie dieses nun in einem Gebüsch in der Nähe des Gartenvereines wiedergefunden habe. Die Beamten der Polizei Lerchenberg nehmen die Anzeige vor Ort auf und führen eine Spurensuche durch.

Trickdiebstahl

Bretzenheim, Dienstag, 12.05.2020, 10:35 Uhr - Eine Dame meldet der Polizei, dass sie Opfer eines Diebstahles geworden sei. Sie sei vom Einkaufen mit dem Auto nach Hause in Bretzenheim gekommen. Dort habe sie ein ihr fremder Mann aufgeregt angesprochen und erklärt, dass er denke, dass seine Katze sich in den Garten der Dame verlaufen habe. Er bat sie, gemeinsam nachzusehen. Auf dem Weg habe er ihren Einkaufskorb getragen. Im Garten habe sie dann eine Leiter aus der Garage geholt und noch mit dem Mann zusammen auf dem Garagendach nach der angeblichen Katze geschaut. Plötzlich sei der Mann weg gewesen. Sie mussten nun feststellen, dass ihr, unter anderem, Bargeld gestohlen wurde. Beschreibung des Täters: osteuropäischer Akzent. Vor dem Haus habe sie einen weißen Kleinwagen gesehen. Ob ein Zusammenhang besteht ist allerdings nicht bekannt.

Haustürgeschäfte

Ebersheim/Lerchenberg, Dienstag, 12.05.2020 - Der Polizei wurden am Dienstag im Bereich Ebersheim und Lerchenberg Handwerker gemeldet, die von Haus zu Haus gehen und Arbeiten am Haus anbieten. Natürlich müssen nicht in jedem Fall Betrüger unterwegs sein. Für die angesprochenen Hausbesitzer vor Ort ist es aber im Regelfall schwer erkennbar. Hinzu kommt, dass man selbst gar nicht nach einem Handwerker gerufen hat, vielleicht bislang auch keinen Grund hatte, da man dachte, dass z.B. das eigene Dach doch noch intakt ist. Wird einem nun vom "Fachmann" erklärt, dass die Arbeiten notwendig, dringend und auch noch günstig seien, fühlt man sich unter Druck. Diesem darf man nicht nachgeben. Aus der Erfahrung stellt sich auch ein Regress als schwierig dar, wenn man das scheinbar günstige Angebot genutzt und bereits gezahlt hat, dann aber feststellt, dass die Handwerkerleistungen nicht notwendig oder nicht fachgemäß ausgeführt wurden. Noch ärgerlicher ist es, wenn der Handwerker nicht oder nicht mehr erreichbar ist und es sich vielleicht nicht um eine hier eingetragene, niedergelassene Firma handelt. Kommen die Komponenten billig und Zeitdruck zusammen ist immer Vorsicht geboten. Ist weiterhin der "Handwerker" ungebeten zu Ihnen gekommen, so sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten. Von einer Auftragsvergabe, ohne weitere Prüfung, sollte lieber abgesehen werden. Ähnliches gilt auch bei "Vertreterverkäufen" an der Haustür...

14-Jähriger überfallen

Dotzheim, Helmholzstraße, 10.05.2020, gg. 23.00 Uhr - (ho) Gestern Abend erstattete ein 14-jähriger Wiesbadener bei der Polizei Strafanzeige wegen eines Raubes, der sich bereits am späten Sonntagabend abgespielt haben soll. Der Geschädigte war seinen Schilderungen zufolge mit einem Stadtbus unterwegs, den er gegen 23.00 Uhr an der Haltestelle Helmholzstraße verließ. Kurz danach soll er von einem Bekannten angegriffen worden sein, der ihm seine Bauchtasche entriss und diese anschließend mitnahm. Dieser habe zuvor ebenfalls in dem Stadtbus gesessen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen, gegen den nun wegen Raubes ermittelt wird.

Hund beißt 13-Jährigen

Delkenheim, Max-Planck-Ring, 12.05.2020, gg. 19.05 Uhr - (ho) Ein 13-jähriger Junge ist gestern Abend im Max-Planck-Ring von einem Hund gebissen und an einem Bein verletzt worden. Der unangeleinte Hund lief im Bereich einer Firmeneinfahrt umher und fiel den Jungen an, als dieser sich auf dem Gehweg näherte. Der Junge erlitt durch den Angriff des Hundes Verletzungen an der Wade. Nach dem Vorfall kam ein Mann auf den 13-Jährigen zu und fragte ihn nach seinem Wohlbefinden. Anschließend setzte sich der Mann jedoch in Begleitung einer Frau in einen grauen Pkw und fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Innerorts teils viel zu schnell unterwegs

Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, 12.05.2020 - (ho) Die Änderung der straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften, die am 28.04.2020 in Kraft getreten sind, hatten gestern bei einer Geschwindigkeitsmessung im Bereich der Ludwig-Erhard-Straße für viele Autofahrer unangenehme Konsequenzen. In vielen Fällen war den Betroffenen offenbar nicht bewusst, dass die Änderung mancher Tatbestände der Bußgeldkatalog-Verordnung unter anderem auch Auswirkungen auf die Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen hat. Bereits bei geringeren Geschwindigkeitsverstößen als bisher wird nun ein Monat Fahrverbot verhängt. Fahrverbote drohen innerorts bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h und außerorts von 26 km/h. Bei der Messung in der Ludwig-Erhard-Straße wurden im Verlauf des Tages 1.209 Fahrzeuge gemessen, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit teilweise erheblich überschritten. Davon müssen 193 Fahrerinnen und Fahrer sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Vier Fahrzeuge wurden mit über 100 km/h gemessen und beim traurigen Spitzenreiter des Messtages wurde eine Geschwindigkeit von 106 km/h festgestellt. Dieser Autofahrer muss sich nun auf zwei Punkte in Flensburg, 280 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot einstellen. Die durchgeführte Messung war am vergangenen Freitag im "Aktuellen Blitzerreport" mit einer Pressemitteilung angekündigt worden...

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Gast: "Die Rechnung bitte! Übrigens war mein Kaffee kalt!"
Kellner: "Gut, daß Sie es erwähnen. Eiskaffee kostet nämlich einen Euro mehr!"

Banner