Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...was ´n Quatsch!
E-Mail PDF

...was ´n Quatsch!

Da dürfen die Kneipen nun wieder aufmachen und die Verwaltung hat nichts besseres zu tun als einen Quatsch nach dem anderen von den Bürgern zu verlangen und es wird immer Quätscher...

Über den Sinn und (meist) Unsinn der Corona-Anordnungen möchte ich mich hier nicht auslaßen, das Netz ist voll davon und man kann es überall nachlesen...

Diesen Quatsch möchte ich jedoch erwähnen:

Der Bürger hat "die Schnauze voll" von dem ganzen Mist und in einer Mitteilung der Pressestelle der Landeshauptstadt Wiesbaden wird´s dann ja auch bestätigt:

So kam es insbesondere in den Abendstunden im Innenstadtbereich vor den Kneipen zu Problemen. ...hielten sich teilweise rund 70 bis 80 Personen auf engster Fläche auf. Stadtpolizei und Landespolizei waren beide Nächte vor Ort und versuchten die Gruppen immer wieder aufzulösen. ...Durchsagen der Stadtpolizei stießen jedoch nicht immer auf offene Ohren, sodaß sich in Ausnahmefällen Bußgelder wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsverbot nicht vermeiden ließen.

Naja, dazu von meiner Seite kein Kommentar... Lächerlich jedoch folgendes:

Ich gehe gerne Nachmittags ein Täßchen Kaffee trinken oder zwei. Ich tue das in einem Laden, wo man sich hinssetzen kann und wo es recht gemütlich ist. Das geht nun folgendermaßen vor sich:

Bevor ich den Laden betrete, Maske aufsetzern, etwa zweieinhalb Meter zum Tisch gehen, Maske absetzen.
Karte lesen, aufstehen, Maske anlegen, zur Ausgabe gehen und eine Tasse Kaffee holen, wieder zweieinhalb Meter zurück zum Tisch, Maske ablegen. Dann überlege ich mir noch ein Kaffeestückchen zu nehmen, also Aufstehen, Maske anlegen, zweieinhalb Meter gehen, Stückchen holen und wieder zweieinhalb Meter zurück, Maske ablegen, Stückchen essen. Dann kommt der Wunsch auf nach einer 2. Tasse Kaffee... Sie kennen es schon, aufstehen, Maske anlegen, zweieinhalb Meter gehen, Kaffee holen, wieder zweieinhalb Meter zurück zum Tisch, Maske ablegen, Kaffee trinken. Der Rest ist klar, aufstehen, Maske anlegen, zweieinhalb Meter gehen, Geschirr zurückbringern. Dann wieder zweieinhalb Meter gehen, diesmal nicht zum Tisch, sondern zum Ausgang, draußen Maske abnehmen...

Bevor ich mich endgültig zum Bürgertrottel machen laße, trinke ich meinen täglichen Nachmittagskaffe nun lieber zu Hause...

(Manfred Simon) PS: ...dazu kommt dann auch noch dies: Lesen Sie mal.

 
Regionale Werbung
Banner