Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Statt rotem Staub – zeitgemäßer Rasenplatz bei TuS Kostheim 1905
E-Mail PDF

Statt rotem Staub – zeitgemäßer Rasenplatz bei TuS Kostheim 1905

Viel Staub wirbelte nicht nur auf dem maroden Hartplatz der traditionsreichen Turn- und Sportgemeinschaft 1905 auf, sondern auch die Initiative der Verantwortlichen für eine dringend erforderliche Umrüstung auf Naturrasen.

Wolfgang Henz, 62 Jahre, führt den Verein bereits seit 19 Jahren, sein Großvater Anton zählte zu den Gründungsmitgliedern, sein Vater Franz war ebenfalls Vorsitzender. „Ich bin bei den 05ern groß geworden, mein Herz schlägt für den Verein. Wir wollen TuS 05 am Leben erhalten.“

Ohne Umwandlung in ein Naturrasenfeld fehlt dem Club die Perspektive. TuS 05 ist ein Fußballverein mit Wurzeln in der Arbeiterbewegung. 2020 blickt die TuS auf ein 115-jähriges Bestehen zurück. Der Fußballplatz gehört dem Verein sowie sein Vereinsheim.

Das B-Liga-Team wird betreut von Trainer Andreas Thielen. Ein engagierter Vorstand steht dem 05-Steuermann Wolfgang Henz mit viel Herzblut zur Seite: 2. Vorsitzender Helmut Fank, Heiko Strohbach, Thomas Kremer, Hermann Fank, Toralf Mader, Edgar Kreim, Herbert Hummel und Willi Dillch.

Bei einem Ortstermin im August 2019 versprach AKK-Stadtrat Rainer Schuster (SPD): „Jetzt werden alle Register gezogen!“
Oberbürgermeister und Sportdezernent Gert-Uwe Mende machte sich dabei kundig über die Platznöte.

Daß es zu keinem Durchbruch kam, erklärte AKK-Stadtrat Rainer Schuster mit den Personalwechseln im OB-Amt. Gert-Uwe Mende sei schon der dritte Oberbürgermeister, der sich mit dem Thema beschäftigen müße. Der Sportdezernent zeigte beim Ortstermin einen formalen Weg, wie es klappen könnte.

Bei einem bewilligten Zuschuß vom Land Hessen müßte man das Projekt im nächsten Stadtetat verankern. Das wären seine Vorschläge, betonte OB Mende.

Der unverwüstliche und standhafte TuS 05-Vortsitzende Wolfgang Henz konnte mit seinem Mitstreitern mit stolzer Brust Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) und den Kostheimer Ortsvorsteher Stephan Lauer (CDU) begrüßen. OB Mende händigte einen Förderbescheid in Höhe von 160.000,-- Euro aus, damit der Traditionsverein den Anschluß an die Neuzeit nicht verpaßt.

Ein symbolischen Geschenk gehörte dazu, damit die TuS 05 immer am Ball bleiben soll. Am Schluß habe die Sportpolitik der Stadt an einem Strang gezogen, zugunsten der 05er. Bei dem Vorlauf sei das nicht selbstverständlich gewesen.

„Schön daß es geklappt hat“, resümierte OB Mende. „Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ für den Umbau des Fußballplatzes. Dazu ist auch ein kleines Kunstrasenfeld eingeplant, wies der Vereins-Chef hin.

Mit den existenzbedrohlichen „Nach-Ascheplatzzeiten“ kommt für die TuS 05 eine hoffnungsvolle sportliche Äre, bekundete Ortsvorsteher Stephan Lauer. Der Sportfunktionär Herbert Fostel, beheimatet im Nachbarklub KFV 06 und 05-Sympathisant, nannte eine moderne Sportfeldausstattung essenziell für einen Fußballclub.

Bei dem stilvollen Empfang war auch das Präsidiumsmitglied Dan Ruis und Trainer Sebastian Korst vom amerikanischen Verein US Youth Soccher Wiesbaden präsent. Die US-Jugendmannschaften, wurden auf Empfehlung der KFV 06 Vorsitzenden Gabriele Klinkel, 2018 bei der TuS 05 1905 aufgenommen. Mit E- und F-Jugendmannschaften wird in der Kreisliga um Tore und Punkte gespielt.

Dienstag und Donnerstag wird trainiert. OB Mende nannte es super, daß die Amerikaner in einer deutschen Liga mitmischen. Zu den bewilligten Zuschüßen zählen noch die 80.000,- Euro vom Land Hessen. Offene Zuschüße stehen noch zu Buche von der Landeshauptstadt Mainz und dem Kostheimer Ortsbeirat. Das gigantische Projekt wird 380.000,- Euro kosten.

Ende August beginnt die Neugestaltung des Spielfeldes als Naturrasenplatz. Bis der Rasen dicht genug ist, werde es März 2021, stellte Vorsitzender Wolfgang Henz fest.

Gespräche sind deshalb mit dem geschäftsführenden Vorstand der 06er vorgesehen, alternativ für die TuS-Spiele in der kommenden Hinrunde ins Stadion der befreundeten KFV 06 auszuweichen.

Zu der Eigenleistung für den Umbau, verweist Henz auf eigene Aktivitäten und Sponsoring, um Geld für das Umbauprojekt zu generieren.   Zu den Sponsoren für den neuen Rasenplatz zählt auch Fritz Jost, der eine Verlosungsaktion startet, damit der Fußballklub für sein Projekt finanzielle Unterstützung bekommt.

Hauptpreis ist eine viertägige Reise für zwei Personen in die Schweiz mit allem Komfort. Ein Los kostet zehn Euro, die Lose können im Vereinsrestaurant Rhein-Main-Terrasse erworben werden.

Wer den Gewinn erhält, entscheidet sich in einer öffentlichen Ziehung in einem feierlichen Rahmen am Samstag, 4. Juli, auf dem Sportplatz von 14 bis 17:30 Uhr.

(Herbert Fostel) 

 
Regionale Werbung
Banner