Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 15.06.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 15.06.2020

Autoscheibe eingeschlagen und Geldbeutel entwendet

Bretzenheim, An der Alten Ziegelei, Samstag, 13.06.2020, 23:00 Uhr bis Sonntag, 14.06.2020, 04:30 Uhr - Unbekannte Täter schlagen in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Fensterscheibe auf der Fahrerseite eines Autos ein, das auf einem Parkplatz "An der Alten Ziegelei" geparkt ist. Sie entwenden einen Geldbeutel mit einer geringen Menge Bargeld, Bankkarte und Ausweispapieren. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Pizzakartons in Brand

Mainz, Schusterstraße, Am Sonntagmorgen werden vor einem Restaurant in der Schusterstraße brennende Pizzakartons gemeldet. Der kleine Brand wird zunächst von Zeugen mit Hilfe von Schaumfeuerlöschern und nach Eintreffen der Feuerwehr durch diese gelöscht. Durch das Feuer wird eine Scheibe beschädigt. Es wird niemand verletzt. Zeugen können keine Angaben zu verdächtigen Personen machen.

Randale in Gaststätte - Täter stellt sich ungewollt

Mainz, Schottstraße, Samstag, 13.06.2020 18:26 Uhr - Zwei zunächst unbekannte Männer verwüsten am Samstagabend eine Gaststätte in der Schottstraße, werden aber im Nachhinein durch einen überführt. Gegen 18:26 Uhr betreten zwei Männer ein Lokal in der Schottstraße und bestellen Essen. Als das Essen an den Tisch serviert wird, rasten die Männer aus bislang unbekannten Grund völlig aus. Sie werfen Tische um und mit Stühlen um sich, wobei ein Mitarbeiter des Restaurants von einem Stuhl getroffen und leicht verletzt wird. Als die über den Notruf alarmierten Funkstreifen der Polizeiinspektion Mainz 2 am Restaurant eintreffen sind die beiden Randalierer bereits geflüchtet. Neben auf dem Boden verteilten Speisen, Tellern und beschädigtem Inventar können die Beamten ein Handy auffinden, was keinem Gast oder Mitarbeiter zugeordnet werden kann. Das Handy wird zunächst als Fundsache sichergestellt. Eine Fahndung nach den beiden Randalierern verläuft ergebnislos. Gegen 19:40 Uhr staunt ein Beamter des Neustadtreviers nicht schlecht, als ein 35-Jähriger Mann auf der Wache vorspricht. Der Mann wollte melden, dass er sein Handy verloren habe. Bei der Aufnahme der Daten stellen die Beamten dann fest, dass es sich um das Handy aus der Gaststätte handelt. Der 35-Jährige kann somit als einer der beiden Randalierer identifiziert werden und muss sich nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Verkehrsunfallflucht

Bretzenheim, An der Kirchenpforte, Samstag, 13.06.2020, 7 Uhr - Am Samstagmorgen wird der Polizei eine Verkehrsunfallflucht gemeldet. Demnach befährt ein dunkelgrauer bis anthrazitfarbener PKW die Straße "An der Kirchenpforte" und touchiert dabei zwei an der Fahrbahn parkende Autos. Der graue PKW verlässt jedoch den Unfallort und fährt weiter in die Draiser Straße. Durch den Aufprall müsste er einen Schaden auf der Fahrerseite aufweisen sowie einen defekten, linken Außenspiegel. Außerdem weist er nach Zeugenangaben Schleifgeräusche beim Fahren auf.

23-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Wiesbaden, Hans-Bredow-Straße, 14.06.2020, 21.25 Uhr - (pl) Ein 23-jähriger Mann aus Afghanistan ist am Sonntagabend bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in der Hans-Bredow-Straße mit einem Messer schwer verletzt worden. Der 23-jährige Geschädigte war in den Abendstunden mit einem Landsmann in einen Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Tatverdächtige gegen 21.25 Uhr ein Messer gegen seinen Kontrahenten eingesetzt haben. Der 23-Jährige erlitt eine Stichwunde im Oberkörperbereich und musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann musste operiert werden, ist jedoch ärztlichen Informationen zufolge außer Lebensgefahr. Der Tatverdächtige konnte noch am Tatort von Einsatzkräften der Polizei festgenommen werden. Wegen des Vorwurfes des versuchten Totschlags wurde der Festgenommene am Montagnachmittag einem Haftrichter beim Amtsgericht in Wiesbaden vorgeführt, der Haftbefehl erlassen und die Untersuchungshaft anordnet hat.

Widerstand nach vorangegangener Körperverletzung

Erbenheim, Berliner Straße, 14.06.2020, 01.20 Uhr bis 01.50 Uhr - (pl) Nach einer vorangegangenen Körperverletzung hat sich in der Nacht zum Sonntag ein 33-jähriger Mann gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr gesetzt. Der 33-Jährige war gegen 01.20 Uhr mit zwei bislang noch unbekannten Personen in der Berliner Straße in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung nach den Beteiligten der Auseinandersetzung, konnten die verständigten Polizisten den 33-Jährigen schließlich noch in der Berliner Straße antreffen und festnehmen. Während der Festnahme leistete der Mann Widerstand und soll nach den eingesetzten Beamten getreten und diese darüber hinaus beleidigt haben. Der Festgenommene wurde zwecks weiterer Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen und muss sich nun wegen seines Verhalten strafrechtlich verantworten.

36-Jährige geschlagen, getreten und bespuckt

Wiesbaden, Bleichstraße, 14.06.2020, 05.00 Uhr bis 05.30 Uhr - (pl) Eine 36-jährige Frau wurde am frühen Sonntagmorgen in der Bleichstraße von einem 20-25 Jahre alten Mann angegriffen und bespuckt. Die Geschädigte hielt sich gegen 05.00 Uhr gemeinsam mit einer weiteren Frau an der Bushaltestelle "Platz der Deutschen Einheit" auf, als eine aus fünf bis sechs jungen Männern bestehende Gruppe auf die beiden zukam. Einer aus der Gruppe habe die 36-Jährige dann zunächst angepöbelt und anschließend mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Damit noch nicht genug, soll der Angreifer die Frau anschließend noch getreten und angespuckt haben. Der Täter soll in südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Eine weitere Person aus der Gruppe soll ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Ein anderer Begleiter habe eine Tätowierung auf der linken Hand gehabt. .

37-Jähriger leistet Widerstand

Biebrich, Hahnemannstraße, 14.06.2020, 09.55 Uhr - (pl) Ein 37-jähriger Mann hat am Sonntagvormittag in Biebrich bei einer Personenkontrolle Widerstand geleistet. Durch Passanten wurde der Polizei gegen 09.15 Uhr im Bereich des Schlossparks ein verdächtiger Mann gemeldet, welcher ein Messer und einen Teleskopschlagstock mit sich führen würde. Im Zuge der daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen stellte eine Polizeistreife in der Hahnemannstraße einen Mann fest, auf den die Beschreibung der Passanten zutraf. Als die Polizisten den Mann daraufhin kontrollieren wollten, soll sich dieser gegen die polizeilichen Maßnahmen durch Schläge und Tritte zur Wehr gesetzt haben. Bei der darauffolgenden Festnahme wurden die Polizisten und der Festgenommene leicht verletzt. Bei einer Durchsuchung des Festgenommen wurden keine der zuvor beschriebenen Waffen aufgefunden. Er muss sich nun aber wegen des Widerstandes strafrechtlich verantworten.

Bürger vertreibt Autoaufbrecher

Biebrich, Wörther-See-Straße, Sonntag, 14.06.2020, 09.10 Uhr - (si) Am Sonntagmorgen hat ein aufmerksamer Bürger in der Wörther-See-Straße in Biebrich einen Autoaufbrecher vertrieben. Der Unbekannte versuchten gegen 09.10 Uhr die Fahrertür eines dort abgestellten silbernen Ford gewaltsam zu öffnen, als er von dem Zeugen auf frischer Tat ertappt wurde und die Flucht ergriff. Der Täter soll etwa 30 Jahre alt gewesen sein und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Nach den Angaben des Zeugen sei der Mann komplett braun gekleidet gewesen und hätte einen Kapuzenpullover getragen. Zudem habe der Täter einen schwarzen Rucksack sowie eine etwa 30 cm lange Eisenstange bei sich gehabt.
Auffällig sei zudem gewesen, dass beide Handgelenke des Mannes tätowiert gewesen seien.

10-jähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee, Sonntag, 14.06.2020, gegen 18:40 Uhr - (däu) Ein 10-jähriger Junge wurde bei einer Kollision mit einem Pkw am Sonntagabend in der Albert-Schweitzer-Allee leicht verletzt. Eine 32-jährige Frau fuhr mit ihrem Mazda aus ihrer Einfahrt, um nach links in die Albert-Schweitzer-Allee einzubiegen, als der 10-jährige Fahrradfahrer auf dem Gehweg, gegen die Fahrtrichtung fahrend, mit dem Pkw zusammenstieß. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht, an dem Mazda entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Warum hängen sich manche Leute eine Pepperoni an die SAT-Schüßel?
...damit das Bild schärfer wird...!
----------
...was macht eigentlich Mr. Ernst Stavro Blofeld gerade...???

Banner