Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 15.07.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 15.07.2020

Sachbeschädigung

Mainz, Barbarossaring, Mittwoch, 15.07.2020, 04:20 Uhr - Am frühen Mittwochmorgen meldet ein Mitteiler der Polizei, dass er vor seinem Wohnhaus im Barbarossaring zunächst Lärm hört und dann Tritte wahrnimmt, die klingen als würde die Hauseingangstür aufgetreten. Anschließend sieht er durch eine Scheibe an seiner Wohnungstür, dass sich jemand mit einer Taschenlampe im Treppenhaus befindet. Daraufhin sei die Person geflüchtet. Polizeibeamte stellen im Kaiser-Wilhelm-Ring vier Fahrzeuge fest, an denen die Beifahreraußenspiegel beschädigt sind. Im Hausflur stellen sie mehrere umgeworfene Fahrräder fest. Auf der Straße wurde ein Motorrad umgeworfen.

Drei Einbrüche in Einfamilienhäusern, Kostheim, Wiesbaden, Grazer Straße, Am Heiligenhaus, Volkerstraße, Montag, 13.07.2020, gg. 13:00 Uhr bis Dienstag, 14.07.2020, gg. 16:00 Uhr - (ka) Bislang unbekannte Täter sind im Zeitraum zwischen Montagmittag und Dienstagnachmittag in drei Einfamilienhäuser in Kostheim, Igstadt und Biebrich eingebrochen. Dabei erbeuteten sie Schmuck im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro. Die Einbrecher gingen jeweils auf ähnliche Weise vor. In der Grazer Straße begaben sie sich über einen Zaun auf das Grundstück, drangen gewaltsam in das Einfamilienhaus ein und entwendeten Bargeld, Schmuck und Fahrräder im Wert von rund 2.500 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand flüchteten die Täter auf den beiden Fahrrädern in unbekannte Richtung. Nach gleichem Muster gelangten unbekannte Einbrecher in ein weiteres Einfamilienhaus in der Straße "Am Heiligenhaus" in Igstadt. Auch hier durchsuchten sie mehrere Wohnräumlichkeiten nach Gegenständen und erbeuteten Schmuck und Uhren im Gesamtwert von 1.500 Euro. Darüber hinaus konnten bisher nicht bekannte Täter weiteren Schmuck aus einem Einfamilienhaus in der Volkerstraße stehlen. In diesem Fall gelang es ihnen zunächst nicht, eine Terrassentür zu öffnen. Stattdessen schlugen die Einbrecher ein Fenster ein und erlangten so Zutritt zum Haus. Nach ihrer Suche in mehreren Räumen des Hauses nahmen die Täter schließlich Schmuck im Wert von rund 10.000 Euro mit. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit entsprechenden Hinweisen zu den Tätern und insbesondere zu zwei möglichen Einbrechern, die in Mainz-Kostheim auf Fahrrädern unterwegs gewesen sind, unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Gestohlener Bagger geortet und sichergestellt

Wiesbaden, Vor den Fichten, Dienstag, 14.07.2020, gg. 14:20 Uhr - (ka) Am Dienstagmittag haben unbekannte Täter Arbeitsmaschinen eines Gartenbauunternehmens in Sonnenberg gestohlen. Gegen 14:20 Uhr drangen die Diebe ersten Ermittlungen zufolge auf das Gelände des Unternehmens, ansässig in der Straße "Vor den Fichten", ein. Nachdem sie ein verschlossenes Tor auf der Rückseite des Grundstücks gewaltsam aufgebrochen haben, entwendeten sie einen Mini-Bagger sowie weitere Arbeitsmaschinen. Der Bagger konnte aufgrund eines darin verbauten GPS-Senders am gestrigen Abend nahe der deutsch-polnischen Grenze von der Polizei erfolgreich geortet und anschließend sichergestellt werden.

Trickdiebe stehlen Goldringe in Juweliergeschäft

Wiesbaden, Taunusstraße, Dienstag, 14.07.2020, gg. 12:45 Uhr - (ka) Zwei Trickdiebe haben am Dienstagmittag die Besitzerin einer Goldschmiede in der Innenstadt durch ein Gespräch abgelenkt und dabei zwei Goldringe im Gesamtwert von rund 4.000 Euro gestohlen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand betraten gegen 12:45 Uhr eine Frau und ein Mann das Juweliergeschäft in der Taunusstraße und verwickelten die Geschädigte zunächst in ein Gespräch. Dieses nutzten die beiden Täter um die Besitzerin abzulenken und zwei Goldringe aus der Auslage zu entnehmen. Anschließend beendeten die unbekannten Diebe das Gespräch und verließen das Geschäft unerkannt in Richtung Innenstadt.

Schwere Verletzungen nach Auffahrunfall

Wiesbaden, Bundesstraße 455, Dienstag, 14.07.2020, gg. 07:50 Uhr - (ka) Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstagmorgen auf der B 455, wobei sich eine 29-Jährige schwer verletzte. Gegen 07:50 Uhr befuhr ein 74-Jähriger mit seinem Hyundai die B 455 in Richtung Kastel und bemerkte einen Stau auf dem rechten Fahrstreifen zu spät. Er fuhr trotz eines Ausweichversuchs in das Heck des vor ihm befindlichen Pkw eines 20-jährigen Autofahrers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Golf des jungen Mannes auf den Skoda der 29-Jährigen geschoben, die dabei schwere Verletzungen erlitt und stationär in einem Wiesbadener Krankenhaus aufgenommen werden musste. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von rund 17.000 Euro.

Unfallflucht mit erheblichem Sachschaden

Wiesbaden, Neroberg, Dienstag, 14.07.2020, gg. 10:30 bis 11:45 Uhr - (ka) Auf dem Parkplatz "Opelbad" kam es am Dienstagmorgen zu einer Unfallflucht, nachdem ein bislang unbekannter Autofahrer ein geparktes Auto beschädigte und anschließend flüchtete. Die Besitzerin eines schwarzen Porsche hatte diesen gegen 10:30 Uhr geparkt und bemerkte gegen 11:45 Uhr, dass an ihrem geparkten Fahrzeug diverse Schäden entstanden sind. Die unbekannte Person verließ den Parkplatz am Neroberg, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

"Ich war doch gestern gar nicht so betrunken, oder?"
"Alter, du hast den Duschkopf in den Arm genommen und gesagt er soll aufhören zu weinen!"

Banner