Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 04.08.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 04.08.2020

Verkehrsunfall mit Flucht

Mainz, Mittlere Bleiche, Samstag, 01.08.2020, 19:10 Uhr bis 19:15 Uhr - Am Samstagabend parkt ein 19-jähriger Fahrer sein Auto in der Mittleren Bleiche auf der linken Fahrbahnseite in Richtung Zanggasse. Gegen 19 Uhr fährt eine bislang unbekannte Person aus einer Ausfahrt und biegt nach links in die Mittlere Bleiche ein. Dabei touchiert sie mit der linken Fahrzeugseite den rechten Bereich der Heckstoßstange des geparkten Fahrzeugs und entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Der 19-Jährige kann den Unfallhergang beobachten, das Kennzeichen jedoch nicht ablesen. Bei dem flüchtigen PKW soll es sich um einen weißen SUV der Marke Mercedes oder BMW handeln, der durch eine circa 40-jährige Frau mit blonden langen Haaren geführt wurde.

Mehrere Einbruchsdiebstähle in Autos

Mainz, Emmeransstraße, Kaiser-Friedrich-Straße, Donnerstag, 30.07.2020, 17:15 Uhr bis Freitag, 31.07.2020, 09:00 Uhr - Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagvormittag schlagen unbekannte Täter das Seitenfenster eines in der Emmeransstraße abgestellten Autos ein. Sie entwenden eine Jeansjacke, einen Bauchbeutel und ein Postpaket. In diesem Zeitraum wird auch das Beifahrerfenster eines in der Kaiser-Friedrich-Straße abgestellten Autos eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurden Werbeartikel und eine Packung Schleifpapier entwendet.

Einbruchsdiebstahl

Mainz, Hartenberg-Münchfeld, Donnerstag, 30.07.2020, 19:15 Uhr bis Freitag, 31.07.2020, 07:30 Uhr - Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen brechen unbekannte Täter in ein Geschäft in Hartenberg-Münchfeld ein. Sie bohren den Schließzylinder auf und entwenden Zigarettenschachteln im Wert eines fünfstelligen Betrages. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Tätliche Angriffe auf Polizeibeamte

Mainz, Rheinufer, Bahnhofsplatz, Gleich drei Mal wurden Polizeibeamte am Wochenende von aggressiven Personen angegriffen und verletzt. Ein 24-jähriger, alkoholisierter Mann geriet in der Nacht auf Samstag mit einer Gruppe Menschen am Rheinufer in Streit und attackierte diese. Anwesende Polizeibeamte unterbanden dies und wurden dabei durch den aggressiven Mann ins Gesicht geschlagen und ans Schienbein getreten. Er wurde in Gewahrsam genommen und nach staatsanwaltschaftlicher Anordnung eine Blutprobe entnommen. Am frühen Freitagabend bat ein 54-jähriger Reisender aus Tirol Polizeibeamte am Mainzer Hauptbahnhof um eine Wegauskunft. Im folgenden Gespräch steigerte er sich in eine aggressive Stimmung und verließ am Ende trotz Platzverweis den Bahnhofplatz nicht. Vielmehr griff er einen Polizeibeamten mit mehreren harten Schlägen an und zielt mit einer Bierflasche in Richtung Kopf des Polizeibeamten. Dieser kann den Schlag abwehren, erleidet dennoch leichte Verletzungen dabei. Erst durch die Androhung des Tasers lässt er von seinem Angriff ab, legt sich auf Anweisung flach auf den Boden und kann in Gewahrsam genommen werden. Eine stark alkoholisierte 52-jährige Frau begeht am Samstagabend eine Körperverletzung in einer Gaststätte in der Nähe des Mainzer Hauptbahnhofs. Bei der anschließenden polizeilichen Kontrolle verweigert sie die Angabe ihrer Personalien und soll daher zur Dienststelle mitgenommen werden. Dabei lässt sie sich durch die Polizeibeamten tragen, da sie selbst nicht gehen will. Beim Tragen und später im Streifenwagen spuckt die Frau um sich und beißt nach den Polizeibeamten. Einem Beamten fügt sie eine Bissverletzung zu. Ihr wird eine Blutprobe entnommen. Sie bleibt bis Sonntagmorgen um sechs Uhr in Gewahrsam. Alle Polizeibeamte erleiden leichte Verletzungen, können jedoch weiterhin ihren Dienst verrichten. Gegen alle Beschuldigten werden Ermittlungsverfahren wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand, Körperverletzung oder Beleidigung eingeleitet.

Fahrraddiebstahl

Bretzenheim, Südring, Eine Bürgerin stellt ihr Fahrrad vor ihrem Grundstück im Südring in Bretzenheim ab und sichert es mittels Bügelschloss. Zwischen 16:15 Uhr und 17:00 Uhr wird das Fahrrad durch bislang unbekannte Täter entwendet. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Gefährliche Körperverletzung nach Streit auf Fußweg

Mainz, Montag, 03.08.2020 - 13:00 Uhr

Weil auf einem schmalen Fußweg offensichtlich nicht ausreichend Platz war um aneinander vorbeizugehen, kam es am Montagmittag zu einem handfesten Streit zwischen zwei Frauen. Eine 48-jährige Mainzerin war mit ihrem Hund in der Mainzer Neustadt spazieren und nutzte einen schmalen Verbindungsweg zwischen zwei Straßen. Auf diesem begegnete ihr die 44-jährige, spätere Beschuldigte mit deren 13-jähriger Tochter. Offensichtlich kam es dann wegen des Hundes zu einem Streit, in dessen Verlauf die 44-jährige der Hundehalterin mehrfach mit der Faust und wohl auch mit einem Schlüsselbund ins Gesicht schlug. Sie entfernte sich zunächst vom Tatort, kehrte aber kurze Zeit später zurück und schilderte gegenüber der mittlerweile anwesenden Polizei, dass die Hundehalterin zunächst ihre Tochter geschlagen hätte. Zahlreiche Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, stellten sich der Polizei zur Verfügung. Der Ablauf der Auseinandersetzung ist nun das Ziel des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung. Diese Straftat ist z.B. dann erfüllt, wenn zum Schlagen ein Gegenstand verwendet wird. Die Geschädigte erlitt eine blutende Gesichtswunde und klagte über starke Schmerzen. Sie wurde durch Rettungskräfte erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Bei Auseinandersetzung mit Messer schwer verletzt

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 03.08.2020, 21.35 Uhr - Ein 23-jähriger Mann ist am Montagabend bei einer Auseinandersetzung auf einem Tankstellengelände in der Dotzheimer Straße mit einem Messer verletzt worden. Auf dem Gelände der Tankstelle waren gegen 21.30 Uhr mehrere Personen in eine handfeste Auseinandersetzung geraten, in deren Verlauf ein 31 Jahre alter Mann ein Messer gegen seinen 23-jährigen Kontrahenten eingesetzt hat. Aufgrund seiner Verletzungen musste der 23-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der 31-jährige Tatverdächtige sowie ein weiterer 24 Jahre alter Beteiligter der Auseinandersetzung konnten noch am Tatort von Einsatzkräften der Polizei angetroffen und festgenommen werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Das eingesetzte Messer wurde vor Ort aufgefunden und sichergestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass bei der Auseinandersetzung noch eine weitere bislang unbekannte männliche Person verletzt wurde.

Drei Strafanzeigen innerhalb kurzer Zeit

Wiesbaden, Bahnhofstraße, 03.08.2020, 05.55 Uhr bis 06.40 Uhr - (pl) Ein 22-jähriger Mann hat sich am frühen Montagmorgen sogleich drei Strafanzeigen eingehandelt. Gegen 05.55 Uhr wurde der 22-Jährige von Zeugen dabei beobachtet, wie er in der Bahnhofstraße randalierte und ein Reklameschild und eine Eingangstür beschädigte. Im Anschluss daran griff er gegen 06.35 Uhr in der Bahnhofstraße einen 33-jährigen Mann an, welcher sich lediglich um ihn gesorgt hatte, da er reglos auf der Straße lag. Als wenige Minuten später die wegen der Körperverletzung verständigten Polizisten vor Ort eintrafen, verhielt sich der 22-Jährige weiterhin äußerst aggressiv und hat bei der Festnahme nach den eingesetzten Polizisten getreten und sie darüber hinaus beleidigt. Der renitente Mann wurde nach seiner Festnahme in Gewahrsam genommen. Er muss sich nun neben der Sachbeschädigung und der Körperverletzungen auch noch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Falsche "Telekom-Mitarbeiter" unterwegs

Sonnenberg, Amselberg, 03.08.2020 - (pl) Am Montagnachmittag waren in Sonnenberg zwei Trickdiebe unterwegs, welche sich als Telekom-Mitarbeiter ausgaben. Die beiden Täter klingelten in der Straße "Amselberg" an mehreren Haustüren. Gegen 14.00 Uhr gelang es einem der beiden Trickdiebe schließlich, sich mit der Masche Zutritt zu einem Haus zu verschaffen, wo dann ein "Beratungsgespräch" stattfand. Hierbei wurde die Hausbewohnerin geschickt abgelenkt, sodass der Täter unbemerkt eine Armbanduhr an sich nehmen konnte.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei weiter darauf hin, dass Sie niemals Unbekannte in Ihre Wohnung lassen sollten. Testen Sie stattdessen denjenigen, der vor ihrer Tür steht, indem Sie angeben, seine Angaben zunächst überprüfen zu wollen. Im Zweifel ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens hinzu. Ein Trickbetrüger wird in diesem Fall in der Regel die Flucht ergreifen. Sollten Sie Zweifel an der Wahrheit der Angaben haben, wählen Sie sofort den Notruf der Polizei "110".

Diebstahl von Gartenzäunen

Nordenstadt, Rotkehlchenweg, 01.08.2020, 14.00 Uhr bis 03.08.2020, 07.00 Uhr - (pl) Im Neubaugebiet in Nordenstadt haben Diebe zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen im Bereich des Rotkehlchenwegs von einer Baustelle rund ein Dutzend Gartenzäune und die dazugehörigen Pfosten entwendet. Die gestohlenen, rund 1,60 x 2,50 Meter großen, Zaunelemente haben einen Gesamtwert von etwa 2.000 Euro.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Welche Töpfe nimmt die Hausfrau niemals zum kochen?
- z.B. die Blumentöpfe...

Banner