Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kasteler Ostfeld: Wir sind maßlos enttäuscht
E-Mail PDF

Kasteler Ostfeld: Wir sind maßlos enttäuscht

„Hände weg von OsKa“ zum Ja der Grünen und der Kooperation zur Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (SEM)

Am Dienstag hat die Kooperation aus SPD, CDU und Grünen der SEM im Ausschuß den Weg in die Stadtverordnetenversammlung geebnet.

„Traurig genug“, so Gottfried Schmidt, Sprecher der Initiative, „daß die Stadtverordneten von CDU, SPD und auch der FDP der Pfeife der Immobilienwirtschaft hinterherlaufen und auf die fatalen Folgen für Umwelt und Gesundheit ihrer Bürger pfeifen. Daß  auch die Grünen auf das PR-Trommelfeuer der SEG reinfallen und auf ihre Grundwerte pfeifen, ist eine Zeitenwende.“

„Wir sind ratlos“, so Schmidt weiter. „Umwelt- und Klimaschutz, die Arten und Ackerböden haben völlig ihren letzten politischen Schutz, die Sachwaltung verloren. Die Grünen können noch so tolle Dinge in die Bauausführung reinverhandeln oder eher nicht: wenn gebaut wird, ist alles andere verschämtes bis verlogenes Greenwashing.

Die beiden Grundfragen lauten: Braucht Wiesbaden einen neuen Stadtteil? Und ist das Ostfeld ein passender Standort dafür? Wir sagen, fachlich unterfüttert, zweimal laut NEIN!

Aber die Sachdiskussion geht im PR-Gewitter der SEG unter. Wie die Erdölindustrie vor mehr als dreißig Jahren die ersten kritischen CO2-Stimmen mit gekauften Gutachten desavouiert hat, agiert heute die SEG mit Klimagutachten. Und die Fachleute bekommen Maulkörbe. (Anm.d.Red: ...die tragen wir ja mittlerweile alle, gelle!)

All das wissen die Grünen und alle anderen könnten es wissen, wenn sie hinhörten. Aber sie wollen es nicht hören, wollen lieber weiter 'mit den großen Jungs' spielen und an der Macht bleiben.

Die Grünen in Wiesbaden opfern gerade ihren Wesenskern für Machtoptionen. Das wird Folgen haben müßen. Und das Ostfeld wird dennoch nicht kommen. Vor lauter Besoffenheit ob der tollen Möglichkeiten sind so viele handwerkliche Fehler in der SEM-Satzung, daß Verwaltungsrichter verwundert die Wiesbadener Politik- und Verwaltungsspitze die Ohren langziehen werden. Wir werden es erleben.“

(Dr. Gottfried Schmidt)

Wir meinen: ...sind sie da sicher, auch in der Kommunalpolitik treiben wir mehr und mehr in eine Diktatur und wie DE in 10 Jahren aussehen wird mag sich jemand mit Verstand im Kopf nicht vorstellen... -Sorry, aber so isses...-

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was ist der Unterschied zwischen Gott und Dirigenten?
Gott weiß, daß er kein Dirigent ist...

Banner