Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 15.09.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 15.09.2020

Festnahme nach Backpulver-Klau

Mainz-Innenstadt, Montag, 14.09.2020, 15:21 Uhr - Der Diebstahl eines Briefchens Natron, in einer Mainzer Drogerie, führte zur Festnahme eines 36-Jährigen am Montagnachmittag. Die Beamten des Mainzer Altstadtrevieres wurden zu einem Ladendiebstahl in der Mainzer Innenstadt hinzugerufen. Das Diebesgut, wie oben genannt, ein Tütchen Natron, entnommen durch den 36-Jährigen Täter, aus einer Fünfer-Packung. Pech für den Ladendieb - Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes stellt sich heraus, daß er zur Fahndung ausgeschrieben ist. Seine noch offene Haftstrafe trat er im Anschluß unmittelbar an...

Autofahrerin überschlägt sich nach Unfall

Wiesbaden, Sonnenberger Straße, Dienstag, 15.09.2020, gegen 12:50 Uhr - (Fu) Am Dienstagmittag wurde eine Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Sonnenberger Straße leicht verletzt. Nach derzeitigen Ermittlungsstand befuhr die 35 Jahre alte Wiesbadenerin die Sonnenberger Straße aus Richtung Richard-Wagner-Straße in Richtung Fichtestraße. Kurz vor der Fichtestraße verlor die Frau aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr sie gegen einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw in dem sich der Fahrer befand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das geparkte Fahrzeug auf das davor abgestellte Fahrzeug geschoben. Das Fahrzeug der Wiesbadenerin überschlug sich nach dem Aufprall und blieb auf dem Dach liegen. Der verletzte Mann im geparkten Pkw sowie die Unfallfahrerin wurden vorsorglich in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Die Sonnenberger Straße mußte für die Unfallaufnahme im Bereich der Einsatzstelle ab ca. 13:10 Uhr bis 14:20 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Das Unfallfahrzeug mußte abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

Verbale Streitigkeiten münden in Handgreiflichkeiten

Frauenstein, Albrecht-Delp-Straße, Flurstück zwischen Rosenköppel und Bodenwaag, Montag, 14.09.2020, 15:30 Uhr - (Fu) Am Montagnachmittag kam es in Frauenstein zunächst zu verbalen Streitigkeiten, welche in einer Körperverletzung zum Nachteil eines 65 Jahre alten Wiesbadeners mündete. Der Wiesbadener befand sich zur Tatzeit auf seinem Obstschlepper, als er ein Pärchen beim Birnenpflücken im Bereich Rosenköppel und Bodenwaag feststellte und auf die Sache ansprach. Es kam zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen den beiden Männern. Als der Wiesbadener das Pärchen fotografieren wollte, eskalierte die Situation. Der Unbekannte zog den Wiesbadener vom Schlepper herunter und warf ihn zu Boden. Hierbei erlitt der Wiesbadener leichte Verletzungen an der Hand und am Kopfbereich. Das Pärchen verließ nach der Tat die Örtlichkeit in Richtung Kirschblütenstraße.

Autofahrerin nach Verkehrsunfall leicht verletzt

Wiesbaden, Platter Straße Höhe Philippsbergstraße Dienstag, 15.09.2020, 06:10 Uhr - (Fu) Am Dienstagmorgen wurde bei einem Verkehrsunfall in der Platter Straße eine Autofahrerin leicht verletzt. Die 43 Jahre alte Wiesbadenerin befuhr mit ihrem grauen Golf zunächst die Philippsbergstraße in Richtung Platter Straße. Im Einmündungsbereich zur Platter Straße bog sie verbotswidrig nach links ab und kollidierte mit einem 37 Jahre alten Taunussteiner, welcher mit seinem schwarzen Audi die Platter Straße in Richtung Schwalbacher Straße befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde die Wiesbadenerin leicht verletzt und vorsorglich in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro.

Widerstand bei Personalienfeststellung

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Montag, 14.09.2020, 14:15 Uhr - (Fu) Ein 29-jähriger Mann aus Wiesbaden hat sich am Montag, 14.09.2020, gegen 14:15 Uhr, gegen seine Festnahme durch Einsatzkräfte der Polizei zur Wehr gesetzt. Gegen 14:00 Uhr wurde eine Streife zu einer Bushaltestelle in die Dotzheimer Straße entsandt. Dort hatten Mitarbeiter der ESWE Probleme bei der Feststellung der Personalien eines Schwarzfahrers. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizeibeamten soll sich der Wiesbadener von Anfang an verbal aggressiv verhalten und falsche Angaben zu seiner Person gemacht haben. Als die Beamten den Mann daraufhin zwecks der Personalienfeststellung mit aufs Revier nehmen und in den Streifenwagen setzen wollten, habe er sich zur Wehr gesetzt und versucht, sich aus dem Griff der Beamten zu winden. Schlußendlich konnte der 29-Jährige auf dem Boden fixiert werden. Bei dem zu Boden bringen wurden die beiden einschreitenden Beamten leicht verletzt, konnten aber ihren Dienst fortsetzen. Darüber hinaus wurden die Polizisten während der Maßnahmen mehrfach beleidigt...

 
Regionale Werbung
Banner