Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 16.09.2020
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 16.09.2020

Kraftfahrzeugrennen mit Zivilwagen der Polizei geliefert - Fahrzeug und Führerschein beschlagnahmt

Wiesbaden, Bundesautobahn 66, Fahrtrichtung Rüdesheim, 16.09.2020, gg. 11.30 Uhr - (ho) Ein 39-jähriger Mann hat sich mit seinem 7er BMW ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen, ausgerechnet mit einem Zivilwagen der Autobahnpolizei geliefert. Der Mann fiel zunächst auf der A 66 in Richtung Rüdesheim auf, als er die Polizeibeamten mit einer sehr auffälligen Fahrweise überholte. Da der Zivilwagen zusätzlich mit einer Videodokumentationsanlage ausgestattet ist, starteten die Polizisten die Aufnahme und folgten dem BMW. Dieser erhöhte stetig seine Geschwindigkeit und fiel zwischen den Anschlußstellen Erbenheim und Biebrich durch drei deutliche Abstandsunterschreitungen auf, als er sich vorausfahrenden Fahrzeugen von hinten näherte. Bei seiner Fahrt beschleunigte der Mann auf über 190 bei erlaubten 100 Stundenkilometern und fuhr dann mit hoher Geschwindigkeit und quietschenden Reifen von der A66 auf die Tangente zur A643 in Fahrtrichtung Wiesbaden. Schließlich gelang es dem verfolgenden Streifenwagen den BMW mit Sondersingnalen zu überholen und letztendlich im Stadtgebiet Wiesbaden, auf dem Parkplatz "Kahle Mühle", anzuhalten. Der 39-jährige Fahrer zeigte sich uneinsichtig und unkooperativ. Nach Rücksprache mit der Wiesbadener Staatsanwaltschaft wurde der BMW und der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, welches durchgängig von dem Zivilwagen dokumentiert wurde. Für das Verfahren sind nun die Zeugenaussagen der Fahrzeugführerinnen oder der Fahrzeugführer von Bedeutung, auf die der Fahrer im Bereich der A 66, zwischen Erbenheim und Biebrich zu dicht aufgefahren ist. Außerdem besteht die Möglichkeit, daß der BMW bereits zuvor durch seine Fahrweise aufgefallen ist und andere Fahrzeuge eventuell bedrängt oder gar gefährdet hat. Personen die dazu Hinweise geben können werden dringend gebeten, sich bei der Wiesbadener Autobahnpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-4140 zu melden.

Smartphones unter falschen Personalien bestellt - Festnahme von zwei mutmaßlichen Warenkreditbetrügern

Wiesbaden, Smartphones unter falschen Personalien bestellt - Festnahme von zwei Warenkreditbetrügern, Schierstein, 08.09.2020 - Der Wiesbadener Kriminalpolizei ist es vergangene Woche in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeidirektion Main-Taunus gelungen, zwei Warenkreditbetrüger festzunehmen und betrügerisch erlangte Waren sicherzustellen. Die Kriminalbeamten wurden am Dienstag, den 08.09.2020, über unberechtigte Bestellungen in Kenntnis gesetzt. Warenkreditbetrüger hatten mit den Personaldaten von zwei Geschädigten insgesamt vier hochwertige Smartphones im Gesamtwert von etwa 6.000 Euro bestellt und als Lieferanschrift einen Ablageort in Schierstein benannt. Da die bestellten Smartphones zum Zeitpunkt der Mitteilung noch nicht ausgeliefert waren, legten sich zivile Polizeibeamte auf die Lauer und konnten noch am selben Tag gegen 14.45 Uhr die beiden Abholer der zwischenzeitlich zugestellten Pakete festnehmen. Bei den im Anschluß durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen der beiden Festgenommenen in Wiesbaden und Mörfelden-Walldorf wurden diverse elektronische Speichermedien und Kommunikationsgeräte sichergestellt. Darüber hinaus wurde noch eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und ebenfalls sichergestellt. Da keine Haftgründe vorlagen wurden die beiden 20 und 21 Jahre alten Männer nach Abschluß der Maßnahmen wieder entlassen und müssen sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Warenkreditbetrugs verantworten.

Polizeibeamtin nach Widerstand verletzt

Mainz-Innenstadt, Mittwoch, 16.09.2020, 08:30 Uhr - Am Mittwochmorgen kommt es gegen 08:30 Uhr in der Mainzer Innenstadt zu mehreren Sachbeschädigungen an Fahrzeugen. Nach Zeugenangaben werden zwei Fahrzeuge in der Straße "Am Kronberger Hof", durch einen zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Täter, mit mehreren Ziegel- sowie Steinwürfen erheblich beschädigt. Durch eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Mainz kann in der Fuststraße ein 35-jähriger Tatverdächtiger angetroffen werden. Dieser reagiert auf Ansprache der Polizeibeamten aggressiv und attackiert einen der Beamten unvermittelt mit Fäusten. Beim Versuch seiner Kollegin den Angriff zu unterbinden, bringt der Mann sich und die Polizeibeamtin zu Fall. Weitere Angriffshandlungen auf die am Boden liegende Polizistin können lediglich durch das Einschreiten des begleitenden Polizisten, sowie durch aufmerksame Passanten, unterbunden werden. Bis zum Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte muss der 35-jährige Angreifer durch mehrere Personen am Boden fixiert werden. Beide Polizeibeamten werden bei dem Einsatz verletzt und müssen im Anschluss im Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Hochwertige Fahrräder gestohlen - Tatserie aufgeklärt

Wiesbaden, Seit Mai 2020 - Der Wiesbadener Polizei ist es gelungen, drei Fahrraddieben auf die Schliche zu kommen. Das Trio steht im Verdacht, seit Anfang Mai im Bereich der Landeshauptstadt Wiesbaden insgesamt 28 zum Teil hochwertige Fahrräder entwendet zu haben. Der dabei entstandene Diebstahlschaden der in Betracht stehenden Taten beläuft sich auf über 25.000 Euro. Bereits im Mai gerieten drei Wiesbadener im Alter von 40, 43 und 45 Jahren in den Fokus der Ermittler des 4. Polizeireviers in Wiesbaden. Die daraus resultierenden umfangreichen Ermittlungen führten schließlich dazu, dass dem Trio mittlerweile 28 Fahrraddiebstähle zur Last gelegt werden konnten. Es ergaben sich unter anderem Hinweise darauf, dass die Tätergruppe gemeinsam in wechselnder Besetzung tätig wurde. Nachdem im August zwei der Männer in anderer Sache in Untersuchungshaft genommen wurden, gingen die Fallzahlen bei den Fahrraddiebstählen im Stadtgebiet spürbar zurück.

Betrüger scheitern mit Coronatrick

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Montag, 14.09.2020, 10:15 Uhr - (Fu) Am Montag haben Trickbetrüger vergeblich versucht, eine 85 Jahre alte Dame aus Wiesbaden mit der Angst vor dem Coronavirus aufs Kreuz zu legen. Gegen 10:15 Uhr klingelte das Telefon der Seniorin aus Wiesbaden. Am anderen Ende des Telefons war eine männliche Stimme, die vorgab, ein Sparkassenmitarbeiter zu sein. Der Betrüger behauptete, dass die Enkelin positiv auf Corona getestet wurde. Die Seniorin müsse sich nun für vier Wochen in häusliche Quarantäne begeben und deshalb über ausreichend Bargeld verfügen. Der Seniorin kam dies alles suspekt vor und sie reagierte völlig richtig, indem sie das Gespräch beendete und ihre Enkelin kontaktierte.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Igstadt, Kleine Straße, Dienstag, 15.09.2020, 23:30 Uhr - (Fu) In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte einen Kanaldeckel in der "Kleine Straße" in Igstadt zweckentfremdet. Der gusseiserne Kanaldeckel, 20cm x 50 cm groß, wurde in den freiliegenden Kanalschacht geworfen. Die Feuerwehr musste hierauf anrücken um den Kanaldeckel wieder in seine richtige Position zu bringen. Eine Fahndung nach den möglichen Tätern verlief bislang ergebnislos.

Diebstahl von Roller

Wiesbaden, Schubertstraße, Dienstag, 15.09.2020, 20:00 Uhr - (Fu) Dreiste Diebe haben am Dienstagabend zunächst im Hausflur einer Wiesbadener Schule eine Handtasche und im Anschluss einen vor der Tür stehenden Roller im Wert von 1.500 Euro gestohlen. Eine 47 Jahre alte Wiesbadenerin befand sich am Dienstag, gegen 20:00 Uhr, zwecks Reinigungsarbeiten, im Flur der Schule. In einem unbeobachteten Moment wurde die Handtasche der Reinigungskraft durch einen unbekannten Täter entwendet. Vor dem Schulgebäude hatte die Frau ihren schwarzen Roller der Marke Firenze abgestellt. Eine Nachschau ergab, dass der Roller ebenfalls entwendet wurde. Den Originalschlüssel hatte die Frau in ihrer Handtasche abgelegt. Die Handtasche konnte im Kellerbereich der Schule aufgefunden werden.

Sachbeschädigung an geparktem Fahrzeug

Delkenheim, Max-Planck-Ring, Montag, 14.09.2020, 17:00 Uhr bis Dienstag, 15.09.2020, 05:30 Uhr - (Fu) In der Nacht zum Dienstag wurde ein geparktes Fahrzeug der Marke Smart mutwillig beschädigt. Der betroffene Pkw stand ordnungsgemäß im Max-Planck-Ring. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro

Diebstahl von Pkw

Schierstein, Schneebergstraße, Montag, 14.09.2020, 22:00 Uhr bis Dienstag, 15.09.2020, 09:00 Uhr - (Fu) In der Nacht von Montag auf Dienstag ist in der Schneebergstraße in Schierstein ein Auto gestohlen worden. Die Geschädigte stellte am Dienstagmorgen gegen 09:00 Uhr fest, dass bislang unbekannte Täter einen 21 Jahre alten grauen VW, mit dem amtlichen Kennzeichen WI-LZ 352, auf bisher unbekannte Weise gestohlen haben.

Pkw aufgebrochen

Wiesbaden, Rüthstraße Montag, 14.09.2020, 19:00 Uhr bis Dienstag, 15.09.2020, 07:00 Uhr - (Fu) In einer Tiefgarage der Rüthstraße haben unbekannte Täter einen schwarzen 5er BMW aufgebrochen und das eingebaute Navigationsgerät, das Lenkrad mit Airbag, sowie die Scheinwerfer des Fahrzeugs ausgebaut und entwendet.

Schmuck und Bargeld geklaut

Wiesbaden, Franz-Abt-Straße, 13.09.2020 bis 15.09.2020 - (ho) Aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus haben unbekannte Einbrecher im Verlauf der vergangenen Tage hochwertigen Schmuck und Bargeld im Wert von rund
5.000 Euro gestohlen. Die Wohnungsinhaberin kam nach einem Kurzurlaub in ihre Wohnung zurück und stellte die aufgebrochene Wohnungstür fest. In den Räumen waren Schränke und Schubladen durchwühlt. Befragungen in der Nachbarschaft ergaben Hinweise, dass möglicherweise zwei Frauen im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, die am Freitagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, im Bereich des Hauses auffielen.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Wie stellt ein frisch verheirater Mann seine neue Ehefrau vor?
"Darf ich vorstellen, meine Frau!"
Und wie stellt er sie nach 20 Jahren Ehe vor?
"Können sie sich das vorstellen, meine Frau!"
Und was sagt er nach 50 Jahren?
"Können sie sich davorstellen, meine Frau!"

Banner