Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Atlantis update startet mit „Die Epoche des Menschen“ im Caligari
E-Mail PDF

Atlantis update startet mit „Die Epoche des Menschen“ im Caligari

Am Donnerstag, 1. Oktober, um 20 Uhr startet die Natur- und Umweltfilmreihe Atlantis Update mit dem kanadischen Dokumentarfilm „Anthropocene - Die Epoche des Menschen“ in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9.

Die mehrfach preisgekrönten Künstler und Filmemacherinnen und Filmemacher Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier und Erward Burtynsky zeigen, wie massiv der Mensch die Erde transformiert. Über einen Zeitraum von vier Jahren sind sie um den Globus gereist, um mit modernster Kameratechnik die Beweise dafür zu sammeln und spürbar zu machen, wie sehr der Mensch den ganzen Planeten dominiert. Der bildgewaltige Dokumentarfilm spannt den Bogen von den kilometerlangen Betonwällen, die inzwischen mehr als die Hälfte von Chinas Küsten schützen müssen, über die weltweit größten Bagger im Tagebau in Nordrhein-Westfalen, eine Pottasche-Mine im Ural, die sibirische Industriestadt Norilsk, das australische Great Barrier Reef bis hin zu Verdunstungsbecken in der Atacama-Wüste, wo Lithium gewonnen wird, das in psychedelischen Farben schillert. Der Film verdichtet die tiefgreifenden Spuren des menschlichen Zeitalters zu einem ebenso kunstvollen wie beklemmenden Seherlebnis.

Insgesamt sind im Oktober fünf starke Dokumentarfilme zu sehen und ein Spielfilm im Traumkino für Kinder. Darunter sind Visionäre mit einem ambitionierten Projekt in Afrika, das nicht nur dem Klimawandel entgegentreten will; eine Gruppe Naturschützer, die gegen Drogenkartelle und Mafia kämpft, um das Ökosystem im Golf von Kalifornien zu erhalten. Es wird das Projekt eines ehemaligen Michbauern und einer Tierschützerin vorgestellt, die das erste Altersheim für Kühe gegründet haben. Ein Kinodebüt zeigt die aktuelle Bedrohung der Landwirtschaft in Deutschland, wo die Zerstörung von fruchtbaren Böden immer weiter voranschreitet. Mit dem Filmemacher Marc Uhlig diskutiert am Donnerstag, 22. Oktober, um 17 Uhr Umweltamtsleiter Dr. Klaus Friedrich darüber, wie wir unseren Kindern eine Welt mit lebendigen Ackerböden weitergeben können.

Das Traumkino zeigt einen herzerwärmenden Familienfilm über einen Jungen, der unverhofft eine ganz besondere Beziehung zu einer bedrohten Tierart entwickelt.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Was wäre wenn... du gar kein Geld mehr hättest?

Banner