Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 09.10.20
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 09.10.20

84-jähriger Vermißter tot aufgefunden

Mainz/Mombach, Der seit 09. Juli 2020 vermißte 84-jährige Bewohner eines Altenheims aus der Mainzer Innenstadt konnte nur noch tot aufgefunden werden. In einer Grünanlage zwischen Hartenberg-Münchfeld und Mombach ist eine männliche Leiche aufgefunden worden. Nach einer Obduktion steht zwischenzeitlich fest, daß es sich hierbei um den 84-Jährigen handelt.

Einbruchsdiebstahl in Wohnung

Hechtsheim, Donnerstag, 08.10.2020, 08:40 Uhr bis 12:50 Uhr

Am Donnerstagvormittag brechen unbekannte Täter in eine Wohnung in Hechtsheim ein. Sie hebeln die Wohnungstür auf und entwenden einen Tresor in dem sich Wertgegenstände sowie Bargeld im zweistelligen Bereich befinden.

Räuberischer Diebstahl in Supermarkt

Mainz, Hattenbergstraße, Donnerstag, 08.10.2020, 20:30 Uhr - Am Donnerstagabend passiert ein Mann (dunkler Teint) den Kassenbereich eines Supermarktes in der Hattenbergstraße ohne etwas zu kaufen. Da eine Mitarbeiterin einen Diebstahl vermutet, fragt sie den Mann, ob sie in seine Tasche gucken dürfte. Als der Mann antwortet, es befänden sich nur Pfandflaschen in der Tasche und weiter in Richtung Ausgangstür geht, hält sie seine Tasche fest. Daraufhin stößt sie der Mann, sodaß sie zu Boden fällt und leicht verletzt wird.

Brandstiftung an Pkw - Anwohner verhindert Schlimmeres

Mainz, Heidelbergerfaßgasse, Mittwoch, 07.10.2020 22:05 Uhr - Durch das schnelle Eingreifen eines Anwohners, konnte am Mittwochabend in der Heidelbergerfassgasse ein größerer Brand verhindert werden. Dem Anwohner fällt gegen 22:05 Uhr auf, dass es an und unter einem VW Polo anfängt zu brennen, der am Fahrbahnrand der dicht bebauten und vollgeparkten Straße abgestellt ist. Der Anwohner zögert nicht lange, verständigt über Notruf die Feuerwehr und beginnt zeitgleich mit einem vom Garten ins Freie führenden Gartenschlauch, das von den Reifen des Pkw ausgehende Feuer zu löschen. Von der Mainzer Feuerwehr können Hinweise auf eine Brandstiftung festgestellt und den Polizeibeamten des Altstadtreviers gemeldet werden. Am Pkw entsteht ein Sachschaden, die Höhe ist derzeit noch nicht bekannt. Durch das schnelle Eingreifen des Anwohners konnte ein Übergreifen auf andere Fahrzeuge oder Wohngebäude verhindert werden. Von den Polizeibeamten wird eine Spurensicherung am Pkw durchgeführt und es werden Beweismittel sichergestellt. Die Mainzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf Zeugenhinweise angewiesen.

Polizeieinsatz nach Körperverletzung im Bleichenviertel

Mainz-Bleichenviertel, Donnerstag, 08.10.2020 20:16 Uhr - Zu einem größeren Polizeieinsatz nach einer Körperverletzung unter Beteiligung einer größeren Personengruppe, kommt es am Donnerstagabend im Bleichenviertel. Gegen 20:16 Uhr erscheint eine 15 bis 20-Köpfige Personengruppe in einer Shisha Bar im Bleichenviertel und sucht namentlich nach dem 24-jährigen späteren Geschädigten. Da der 24-Jährige sich nicht in der Bar aufhält, verlassen die Personen die Räumlichkeiten. In der Großen Bleiche begegnet die Personengruppe dann dem 24-Jährigen, der von zwei Freunden begleitet wird. Ein junger Mann aus der großen Gruppe schlägt dem 24-Jährigen unvermittelt ins Gesicht, worauf der Geschädigte und seine Begleiter die Flucht ergreifen und sich in einem nahegelegenen Frisörsalon in Sicherheit bringen. Die Personengruppe um den Angreifer nimmt zwar die Verfolgung auf, zerstreut sich aber rennender Weise beim Erblicken der ersten Funkstreifenwagen. Der Angreifer und seine Begleiter flüchten in verschiedene Richtungen und können trotz einer Vielzahl eingesetzter Funkstreifenwagen nicht mehr angetroffen oder identifiziert werden. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Schwerverletzt nach Auseinandersetzung

Wiesbaden, Stadtgebiet, Festgestellt: Dienstag, 06.10.2020, 04.20 Uhr - Nachdem am frühen Dienstagmorgen ein 33-jähriger Mann im Wiesbadener Stadtgebiet schwer verletzt worden ist, ermittelt nun die Wiesbadener Kriminalpolizei. Der 33-Jährige hatte sich am frühen Morgen, gegen 04:20 Uhr, bei der Polizei gemeldet und angegeben, von einer Personengruppe angegriffen und verletzt worden zu sein. Der Verletzte wurde mit Stichverletzungen in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Der Geschädigte war eigenen Angaben zufolge zur Tatzeit im Wiesbadener Stadtbereich unterwegs und mit einer blauen Jeans, einem weißen Pullover und einer dunklen Daunenjacke bekleidet. Da der Geschädigte hat der Polizei gegenüber bislang keine Angaben über die Hintergründe und den Ablauf der Tat sowie den genaueren Tatort und die Tatzeit gemacht.

Auseinandersetzung in der Walramstraße

Wiesbaden, Walramstraße, 09.10.2020, 01.30 Uhr - (pl) In der Nacht zum Freitag kam es in der Walramstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei welcher ein 21-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Nach Angaben des 21-Jährigen war er gegen 01.30 Uhr mit einem bislang unbekannten Mann aneinandergeraten. Im weiteren Verlauf soll es dann zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den beiden Kontrahenten und einem weiteren Mann gekommen sein, wobei der 21-Jährige mit Pfefferspray besprüht und geschlagen worden sein soll. Die verständigten Polizisten konnten vor Ort nur noch den 21-Jährigen antreffen. Die anderen Beteiligten hatten sich zwischenzeitlich bereits vom Tatort entfernt. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde eine verdächtige Person fußläufig verfolgt, konnte sich jedoch einer Kontrolle entziehen.

Ärger im Straßenverkehr führt zu Schlägen

Biebrich, Armenruhstraße, Donnerstag, 09.10.2020, 18:25 Uhr - (jn) In Biebrich kam es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Verkehrsteilnehmern, wobei ein 24-jähriger Wiesbadener ins Gesicht geschlagen wurde. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der 24-jährige Autofahrer über den bislang unbekannten Fahrer (dunkler Teint) eines Rollers aufgeregt, da ihm der Zweiradfahrer die Vorfahrt im Bereich der Breslauer Straße genommen hatte. Als der Geschädigte kurz darauf vor seiner Wohnanschrift in der Armenruhstraße parkte, wurde er von dem Unbekannten vor seiner Haustür abgefangen und bekam von diesem Schläge ins Gesicht. Erst nachdem mehrere Zeugen auf den Vorfall aufmerksam geworden waren und die Polizei benachrichtigt werden sollte, setzte sich der Schläger auf sein Moped und fuhr davon.

Bargeld und Wurstwaren aus Lebensmittelgeschäft geklaut

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 07.10.2020, 19.00 Uhr bis 08.10.2020, 07.00 Uhr - (pl) Beim Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft in der Dotzheimer Straße haben unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag aufgefundenes Münzgeld und diverse Wurstwaren gestohlen. Die Täter öffneten gewaltsam eine Tür des Geschäftes, durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut und ergriffen dann mit ihrer Beute unerkannt die Flucht.

12-jähriges Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Wiesbaden, Klarenthaler Straße, 08.10.2010, 18.55 Uhr - (pl) Ein 12-jähriges Mädchen wurde am Donnerstagabend in der Klarenthaler Straße in Wiesbaden beim Zusammenstoß mit einem Pkw leicht verletzt. Der 34-jährige Autofahrer fuhr gegen 18.55 Uhr von der Goerdelerstraße kommend die Klarenthaler Straße in Richtung Lahnstraße entlang. In Höhe der Bushaltestelle "Wellritzmühle" kam es dann zur Kollision mit der 12-Jährigen, die hinter einem Linienbus auf die Fahrbahn gelaufen war. Das leicht verletzte Kind wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

 
Regionale Werbung
Banner