Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 13.10.20
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.10.20

Einbruchsdiebstahl in Lagerräume des Grün- und Umweltamtes

Weisenau, Samstag, 10.10.2020, 13:30 Uhr bis Montag, 12.10.2020, 05:50 Uhr - Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen schlagen unbekannte Täter die Glasscheibe eines Lagerraums des Grün- und Umweltamtes in ein und entwenden mehrere Arbeitsgeräte und Akkus. Im weiteren Verlauf begeben sie sich über das Dach in eine weitere Halle und schlagen auch hier eine Scheibe ein. Sie brechen einen in der Halle geparkten Sprinter auf und entwenden daraus einen Laubbläser. Das genaue Diebesgut ist derzeit noch unklar. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Schläge nach Hinweis auf Maskenpflicht

Maskenpflicht

Mainz, Bleichenviertel, Montag, 12.10.2020, 13:19 Uhr - Die Fahrt im Linienbus endet für einen 54-jährigen Wiesbadener am Montagmittag mit leichten Verletzungen. Gegen 13:15 Uhr befindet sich ein 35-Jähriger Mann im Bus der Linie 6, ohne einen gesetzlich vorgeschriebenen Mund-Nasenschutz zu tragen. Ein unbekannter älterer Fahrgast bittet den 35-Jährigen höflich einen Mund-Nasenschutz aufzusetzen. Hierauf reagiert der 35-Jährige äußerst aggressiv, laut und unflätig gegenüber dem älteren Herrn. Der 35-Jährige ist so aggressiv, dass ein 54-Jähriger Fahrgast dazwischen gehen muss, um schlimmeres zu verhindern. Versuche des 54-Jährigen den jungen Mann zu beruhigen schlagen allerdings fehl. Nachdem der 35-Jährige und der 54-Jährige den Bus an der Haltestelle in der Großen Bleiche verlassen, schlägt der 35-Jährige mehrfach mit geballten Fäusten auf den Wiesbadener ein. Dieser kann die Schläge teilweise abwehren, wird aber trotzdem leicht verletzt. Auch während der Anwesenheit der alarmierten Funkstreife des Mainzer Altstadtreviers, verhält sich der 35-Jährige unflätig. Es stellt sich heraus, daß er bereits polizeilich bekannt ist. Der junge Mann muß sich nun wegen Körperverletzung und des nichttragens einer Mund-Nasenbedeckung verantworten.

Wir meinen: ...Hilssheriffs leben gefährlich...

Falscher Handwerker macht Beute

Biebrich, Kreitzstraße, 12.10.2020, zwischen 12.30 Uhr 13.00 Uhr - (ho) Ein dreister Trickdieb hat gestern Mittag in der Wohnung einer 86-jährigen Frau eine EC-Karte erbeutet und damit nach dem Diebstahl mehrere Tausend Euro erbeutet. Gegen 12.30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der Frau in der Kreitzstraße und ein Mann gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus, der angab, die Sicherungskästen in allen Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus überprüfen zu müssen. Er wies sich sogar mit einem Ausweis aus und machte nach Angaben der Geschädigten einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck. Aus diesem Grund ließ sie den Mann in die Wohnung und zeigte ihm den Sicherungskasten. Als er anschließend zur Begleichung der Rechnung die Geheimzahl ihrer EC-Karte verlangte, war die Frau so verunsichert, dass sie diese dem Mann mitteilte. Als die 86-Jährige später feststellte, dass ihre EC-Karte gestohlen worden war, war es bereits zu spät. Vom Konto der Frau waren bereits 2.000 Euro abgehoben worden.

Betrunkene Frau greift Einsatzkräfte an

Wiesbaden, Frankfurter Straße, 12.10.2020, gg. 16.15 Uhr - (ho) Eine völlig betrunkene Frau hat gestern Nachmittag in der Frankfurter Straße Rettungskräfte angegriffen und später Einsatzkräfte der Polizei bespuckt. Die Besatzung eines Rettungswagens wurde gestern Nachmittag zum Einsatzort geschickt, da die betroffene Frau in hilflosem Zustand auf der Frankfurter Straße liegen würde. Wie beschrieben wurde die 32-Jährige dann auch tatsächlich dort angetroffen. Als die Rettungswagenbesatzung der Frau helfen wollte, habe sie aggressiv reagiert und versucht, eine Helferin zu schlagen. Ein weiterer Rettungsassistent wurde von der Frau bespuckt. Da ein gefahrloser Umgang mit der Betroffenen nicht möglich war, wurde die Polizei hinzugezogen. Auch den Polizeibeamten gegenüber habe sich die Frau aggressiv gezeigt und gespuckt.
Schließlich mussten der Frau Handfesseln angelegt werden, um sie zum Revier bringen zu können. Dort ergaben Ermittlungen, dass sich die 32-Jährige illegal in der Bundesrepublik Deutschland aufhält. Vor der Durchführung weiterer Maßnahmen wurde sie jedoch in Polizeigewahrsam genommen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Kunde fragt den Schuster: "Welche Sohlen halten am längsten?"
Der antwortet: "Die Fußsohlen, die halten das ganze Leben!"

 

Banner