Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 17.10.20
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 17.10.20

Alkoholisierter Autofahrer "stellte" sich selbst der Polizei

Mainz-Hartenberg-Münchfeld, Am frühen Samstagmorgen meldete sich ein 23-Jähriger aus Mainz gegen 02:00 Uhr über Notruf bei der Polizei und äußerte, dass er dringend Hilfe benötige, da jemand unberechtigterweise mit seinem PKW gefahren, einen Unfall verursacht und nun geflüchtet sei. Vor Ort wird, auf Grund der Auffindesituation des PKW mit einer schlafenden Person auf der Rückbank und den widersprüchlichen Äußerungen des 23-Jährigen, den Polizeibeamten schnell klar, dass der geschilderte Sachverhalt so nicht passiert sein kann. Es erhärtete sich der Verdacht, dass der 23-Jährige den PKW selbst gefahren haben muss. Ein Strafverfahren wurden eingeleitet. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen.

Betrunkener Unfallverursacher flüchtete

Budenheim, Am Samstagmorgen verursachte ein 19-Jähriger aus Bitburg gegen 04:10 Uhr alkoholisiert mehrere Unfälle, flüchtete und konnte mit Hilfe von Zeugen ausfindig gemacht und in seinem PKW schlafend angetroffen werden. Der 19-Jährige fuhr mit seinem PKW zunächst gegen eine Schranke am Rhein und versuchte später in einer anderen Straße einzuparken. Auf Grund seines Alkoholpegels schaffte er es nicht den Abstand richtig einzuschätzen prallte mehrfach gegen einen geparkten PKW. Er schlief an Ort und Stelle ein. Durch den Aufprall wurden Anwohner auf den Vorfall aufmerksam und informierten die Polizei. Der Mann wurde geweckt und eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Zeugenaufruf nach Steinwurf von Brücke

Mainz, Windmühlenstraße, Am Freitagabend, 16.10.2020, gegen 18:52 Uhr, befährt ein 28-jähriger Geschädigter mit seinem Cabrio die Windmühlenstraße in Mainz stadteinwärts. Auf Höhe der Fußgängerbrücke, welche die Zitadelle mit dem Eisgrubweg verbindet, schlägt ein etwa 5 Kilogramm schwerer Stein vor ihm auf der Straße ein. Er kann weder bremsen, noch ausweichen, sodaß der Stein unter das Fahrzeug gerät und dort Schaden anrichtet. Es ist derzeit davon auszugehen, daß der Stein von der Fußgängerbrücke über der Windmühlenstraße auf die Fahrbahn geworfen worden sein dürfte. Personen, die sich am Abend des 16.10.2020 gegen 18:52 Uhr im Bereich der Zitadelle in Mainz aufgehalten haben und möglicherweise tatrelevante Beobachtungen getätigt haben könnten, werden gebeten, sich unter der Tel. Nr. 06131 65-3633 bei der Kriminalpolizei in Mainz zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Was wäre wenn... du gar kein Geld mehr hättest?

Banner