Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kasteler Ostfeld: Süßer die Kassen nie klingeln
E-Mail PDF

Kasteler Ostfeld: Süßer die Kassen nie klingeln

„Vorweihnachtliches Update zum Thema Ostfeld von Stadtrat Hans-Martin Kessler“ – „lockere Atmosphäre für erfolgreiches Networking“ – „mit Glühwein und weihnachtlichen Leckereien“

„Die Vorhersage eines gewesenen Wiesbadener Fraktionsvorsitzenden, das Ostfeld werde ‚ein Bombengeschäft‘, geht in die nächste Stufe“, so Gottfried Schmidt, Sprecher der Aktionsgemeinschaft „Hände weg von Os/Ka“.

Im Internet wird unter der Headline „Vorweihnachtliche Freude: das Ostfeld kommt!“ ein „Immobilien-Brunch“ beworben. „Freuen Sie sich auf ein vorweihnachtliches Update zum Thema Ostfeld von Stadtrat Hans-Martin Kessler.“

„Wie unverfroren ist das denn?“, so Schmidt erzürnt. „Die Satzung zur Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Ostfeld wurde im Schweinsgalopp durch die Gremien gepeitscht, die juristischen Webfehler sind offensichtlich und die Anwälte stehen in den Startlöchern.

Aber Herr Kessler läßt sich von einer Marketingagentur als Special Guest für eine Verkaufsveranstaltung der platten Sorte gewinnen. Oder war es die Idee des Magistrats? Wir erwarten Erklärungen.“

Ob der neue Stadtteil am Fort Biehler überhaupt kommt, ist fraglich bis unsicher. Selbst das Planungsdezernat wartet mit der Veröffentlichung der Satzung und verhindert so deren Rechtskraft – und damit die juristische Möglichkeit, dagegen zu klagen.

Die Regionalplanung steht klar gegen die Pläne, am Fort Biehler zu bauen. Dort wird Landwirtschaft betrieben und so steht es im Regionalplan.

Das notwendige Zielabweichungsverfahren ist beim Regierungspräsidium noch nicht eingeleitet, aber Stadtrat und Magistratsmitglied Kessler will „auf der Überholspur zur Smart City“ am Ostfeld.

Wir werden den Ritt genau verfolgen, auch ohne 300 Euro für Sekt und Schnittchen zu investieren. Sicher werden die von der Enteignung bedrohten Landwirte auf Kosten des Hauses dazu geladen, damit sie erklärt bekommen, wie man wirklich Geld erntet ganz ohne zu säen.

(Dr. Gottfried Schmidt)

 
Regionale Werbung
Banner