Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 23.10.20
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 23.10.20

Unbekannter Täter beklaut Mann im Rollstuhl

Mainz, Bonifaziusplatz, Donnerstag, 22.10.2020, 22:46 Uhr - Zu einer dreisten Tat kam es am gestrigen Donnerstagabend, gegen 22:46 Uhr, in Mainz am Bonifaziusplatz. Ein bislang unbekannter Täter verwickelt einen, im Rollstuhl sitzenden 52-Jährigen, in ein Gespräch. Anschließend greift der Täter nach dem Jutebeutel, der am Rollstuhl des Mannes hängt. Der 52-Jährige versucht noch den Beutel festzuhalten, was ihm misslingt. Der unbekannte Täter flüchtet daraufhin samt Diebesgut zu Fuß und kann auch durch hinzugerufenen Beamte des Neustadtreviers, im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen, nicht mehr angetroffen werden. Eine Beschreibung des Täters liegt derzeit nicht vor.

Radfahrerin angefahren

Wiesbaden, Bahnhofstraße, Donnerstag, 22.10.2020, 11.00 Uhr - (akl) Bei einem Unfall in der Bahnhofstraße wurde eine 18-jährige Fahrradfahrerin aus Wiesbaden am Donnerstag leicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Die 18-Jährige war gegen 11.00 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Fahrradstreifen der Bahnhofstraße in Richtung 1. Ring unterwegs, als sie an der Einmündung zur "Untere Albrechtstraße" von einem abbiegendem weißen Audi erfasst wurde. Die Radlerin stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Autofahrer verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte und den entstandenen Schaden zu kümmern. Der mutmaßliche Fahrer des Audi, ein 52-jähriger Mann aus Wiesbaden, konnte im Nachgang ermittelt werden, gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Schwerer Raub in Wohnung

Wiesbaden, Rüdesheimer Straße, Donnerstag, 22.10.2020, 10.10 Uhr - Am Donnerstagmorgen, gegen 10.10 Uhr, wurde ein 70-jähriger Mann in seiner Wohnung in der Rüdesheimer Straße von zwei Männern überfallen und mit einer Schusswaffe bedroht. Nachdem das Räuberduo an der Wohnungstür geklingelt hätte, sei ihr Opfer in die Wohnung gedrängt und geschlagen worden. Die Täter durchwühlten die Wohnung und erbeuteten Goldschmuck und Bargeld. Der erste Täter sei etwa 30 Jahre alt und 180 cm groß gewesen. Er habe einen schwarzen Hautton und kurze lockige Haare sowie braune Augen gehabt. Seine Figur wurde als athletisch beschriebener und er habe eine blaue Maske getragen. Der andere Täter sei 30 bis 35 Jahre alt, mit braunem Teint und habe ebenfalls eine Maske getragen. Die Fahndung durch Polizeikräfte führte nicht zur Festnahme der Täter.

Schlägerei

Wiesbaden, Helenenstraße, Donnerstag, 22.10.2020, 20.00 Uhr - (akl) Am Donnerstagabend kam es gegen 20.00 Uhr in der Helenenstraße zu Streitigkeiten zwischen vier jungen Männern im Alter von 13 bis 19 Jahren, die in eine handfeste körperliche Auseinandersetzung überging. Dabei wurde eine Person mit einer Thermoskanne geschlagen und am Kopf verletzt. Darüberhinaus wurde einem Beteiligten die Halskette entrissen und diese dann als Schlagwerkzeug eingesetzt. Das Geschehen wurde teilweise durch die vorhandene Videoschutzanlage aufgezeichnet, die Auswertung der Aufnahmen stehen noch aus.

Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Wiesbaden, Mainzer Straße, Donnerstag, 22.10.2020, 00.52 Uhr - (akl) In der Nacht zum Donnerstag ist ein Autofahrer vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Eine Polizeistreife des 1. Polizeireviers bemerkte gegen 00.50 Uhr auf der Mainzer Straße ein Fahrzeug ohne Beleuchtung und wollte dieses kontrollieren. Der Fahrer des Skoda Roomster fuhr in die Welfenstraße und hielt dort kurzzeitig an. Dann gab er jedoch Gas und flüchtete über die Wittelsbacher Straße und den 1. Ring wieder in die Mainzer Straße stadtauswärts. Hier beschleunigte er nochmals deutlich und wurde mit 149 km/h von der stationären Geschwindigkeitsmessanlage erfasst. Dann gelang ihm die Flucht auf die BAB 66 in Richtung Rüdesheim. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen etwa 30 Jahre alten Mann mit kurzen, dunklen Haaren und einem längeren Bart, sowie einem dunkleren Teint. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Welche Töpfe nimmt die Hausfrau niemals zum kochen?
- z.B. die Blumentöpfe...

Banner