Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 13.11.20
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 13.11.20

Donnerstag, 12.11.2020, 17:15 Uhr

Eine 73-Jährige aus Weisenau wird am Donnerstagnachmittag von einem Anrufer kontaktiert, der sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgibt. Er sagt, es kämen gleich Kollegen zur Überprüfung der Wasserleitungen zu ihr. Kurz nach Beendigung des Telefonats klingelt es an ihrer Tür und sie gewährt dem "Mitarbeiter" Einlass in die Wohnung. Der Mann gibt an, dass sich im Keller des Gebäudes ein weiterer Kollege befände. Diesen bekommt sie jedoch nicht zu Gesicht. Nachdem der Mann ihre Wohnung wieder verlassen hat, stellt sie fest, dass der Akku ihres Haustelefons (!) entwendet wurde.

Autofahrer nach Verkehrsunfall zu Fuß geflüchtet

Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring/Schiersteiner Straße, Donnerstag, 12.11.2020, gegen 06:05 Uhr - (däu) Am Donnerstagmorgen, um kurz nach 06:00 Uhr, kam es in Wiesbaden an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring/Schiersteiner Straße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, wobei der mutmaßliche Unfallverursacher nach der Kollision zu Fuß flüchtete. Der unbekannte Fahrer eines grauen VW Sharans war auf dem Konrad-Adenauer-Ring in Richtung Loreleyring unterwegs, als er Zeugenangaben zufolge, bei einer rot zeigenden Ampel in den Kreuzungsbereich eingefahren und dort gegen die linke Seite eines BMW gestoßen sei, der die Schiersteiner Straße in Richtung Schierstein befuhr. Aufgrund des Aufpralles wurde der BMW noch gegen einen neben ihm fahrenden Toyota geschoben. Der VW und der BMW waren nach dem Zusammenstoß derart beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Fahrer des Sharan entfernte sich nach dem Unfall zu Fuß in unbekannte Richtung. Die 42-jährige BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt, der 37-jährige Toyota-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden wird auf 13.000 Euro beziffert.

Widerstand bei Festnahme

Wiesbaden, Platter Straße, Donnerstag, 12.11.2020, gegen 09:20 Uhr - (däu) Am Donnerstagmorgen bekamen es Beamte des 1. Polizeireviers mit einem renitenten 35-jährigen Mann zu tun, nachdem sie wegen einer Häuslichen Gewalt in die Platter Straße gerufen wurden. Als die Ordnungshüter vor Ort antrafen, war eine 31-jährige Frau bereits vor ihrem Freund aus ihrer Wohnung auf die Straße geflüchtet. Noch während die Beamten dort den Sachverhalt aufnahmen, kam der 35-Jährige ebenfalls aus der Wohnung runter auf die Straße, wo dann die Situation eskalierte. Als die Beamten die Personalien des Mannes feststellen wollten, soll der alkoholisierte Mann in Richtung des Kopfes eines Polizisten getreten haben, glücklicherweise ohne diesen zu treffen. Der Mann wurde festgenommen und auf das 1. Polizeirevier gebracht. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Aufgrund seiner anhaltenden Aggressivität musste der Mann nach einer Blutentnahme in die Ausnüchterungszelle. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Renitenter Fahrgast im Bus

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Donnerstag, 12.11.2020, gegen 14:00 Uhr - (däu) Mit einem renitenten Fahrgast ohne gültigen Fahrschein hatte es ein Fahrscheinprüfer am Donnerstagnachmittag in einem Bus in der Dotzheimer Straße zu tun. Nachdem ein Fahrgast bei einer Kontrolle keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte, wollte der Kontrolleur dessen Personalien aufnehmen. Dies wurde von dem 40-jährigen Wiesbadener jedoch verweigert. Dies habe dazu geführt, dass sich beide Kontrahenten gegenseitig beleidigten und der 40-Jährige den Kontrolleur mehrfach mit dem Knie gegen den Oberschenkel getreten haben soll. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet, gegen den Fahrgast ermittelt die Polizei außerdem noch wegen Körperverletzung.

Gekipptes Fenster lockt Einbrecher an

Wiesbaden, Rheinstraße, Donnerstag, 12.11.2020, zwischen 19:00 Uhr und 19:30 Uhr - (däu) Unbekannte Täter nutzten ein gekipptes Fenster, um ohne großen Aufwand am Donnerstagabend zwischen 19:00 Uhr und 19:30 Uhr in eine Wohnung in der Rheinstraße einzusteigen. Nachdem die Einbrecher die Erdgeschosswohnung durchwühlt hatten, entfernten sie sich mit dem erbeuteten Bargeld und Schmuck mit einem Gesamtwert von mehreren Hundert Euro unerkannt.

Taschendiebe auf Wochenmarkt unterwegs

Wiesbaden, Marktplatz, Donnerstag, 12.11.2020, zwischen 17:00 Uhr und 17:20 Uhr - (däu) Taschendiebe schlugen am Donnerstagnachmittag auf dem Wiesbadener Wochenmarkt in der Innenstadt zu. In der Zeit von 17:00 bis 17:20 Uhr öffneten die unbekannten Täter den Reißverschluss eines getragenen Rucksacks und entwendeten daraus das Portemonnaie samt Inhalt der 24-jährigen Geschädigten. Täterhinweise liegen nicht vor. Auf Grund des aktuellen Falles weist die Polizei darauf hin, gerade beim Einkaufen, auf Wertsachen und Geldbörsen besonders aufzupassen. Geldbörsen oder Handys gehören nicht in die Außentaschen von Rucksäcken oder der Bekleidung, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen getragen werden.

Autoaufbrecher in Wiesbaden zugange

Wiesbaden, Mittwoch, 11.11.2020, 20:00 Uhr bis Donnerstag, 12.11.2020, 10:45 Uhr - (pl) Zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag trieben Autoaufbrecher in Wiesbaden ihr Unwesen, die es bei mindestens drei geparkten Fahrzeugen auf die im Innenraum herumliegenden Wertgegenstände abgesehen hatten. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Innenräumen der Autos und ließen hieraus eine Handtasche, diverse Fahrzeugzubehörteile, Kleidungsstücke, Dokumente, Werkzeuge, ein mobiles Navigationsgerät sowie andere Gegenstände mitgehen. Die drei betroffenen Pkw waren im Bereich Pfitznerstraße, Entenstraße sowie Wingertstraße abgestellt. Während sich der Diebstahl in der Wingertstraße am Donnerstagvormittag zwischen 10:10 Uhr und 10:45 Uhr ereignete, schlugen die Autoaufbrecher in den beiden anderen Fällen bereits in der Nacht zum Donnerstag zu. Die aktuellen Fälle belegen erneut, dass es geradezu zum Einbruch einlädt, Wertsachen im Wagen liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt und hinterlassen oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Sachen.

Roter Mazda entwendet

Wiesbaden, Niederwaldstraße, Mittwoch, 11.11.2020, 16:30 Uhr bis Donnerstag, 12.11.2020, 06:45 Uhr - (pu) Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen kam es in der Niederwaldstraße in Wiesbaden zum Diebstahl eines roten Mazda 6. Die Besitzerin hatte ihr Fahrzeug am Mittwoch gegen 16:30 Uhr in einer Parklücke in der Nähe eines griechischen Restaurants geparkt. Als sie am Donnerstag gegen 06:45 Uhr wieder mit dem Fahrzeug fahren wollte, war dieses verschwunden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Welche Töpfe nimmt die Hausfrau niemals zum kochen?
- z.B. die Blumentöpfe...

Banner