Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Leistungen der AWO Einrichtungen absichern
E-Mail PDF

Leistungen der AWO Einrichtungen absichern

Nach wochenlangen Dementi trat am Dienstag, 17.11.2020, die Gewißheit ein, daß die Wiesbadener AWO die Beantragung der Insolvenz vorbereitet, nachdem sich jahrelang die Geschäftsführung ordentlich bedient hat.
 
Durch die Absicht die Insolvenz zu beantragen, verunsichert die AWO Wiesbaden nun nicht nur die Beschäftigten sondern vor allem auch die vielen Nutzer der sozialen Einrichtungen. Denn die AWO ist nicht nur Arbeitgeber von ca. 420 Mitarbeitern, sondern Betreiber vieler sozialer Einrichtungen in Wiesbaden. Gefährdet sind sowohl die Kitas, als auch die Altenpflegeeinrichtungen und das Frauenhaus der AWO.
 
Es ist unabdingbar, daß die Arbeits- und die Betreuungsplätze erhalten werden müßen - der Bedarf ist schließlich gegeben, so die Grünen Rathausfraktion in Wiesbaden.

Wir erwarten deshalb vom Sozialdezernat der Stadt, sich auf eine mögliche Insolvenz der AWO umgehend vorzubereiten, sodaß notfalls eine Übernahme durch andere Träger schnell gewährleistet ist, um die Betreuungseinrichtungen und andere soziale Angebote in einer anderen Trägerschaft fortführen zu können.

 
Regionale Werbung
Banner