Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Bürgerliste Wiesbaden lehnt die Ausgleichszahlungen der Siedler am Fort Biehler ab
E-Mail PDF

Bürgerliste Wiesbaden lehnt die Ausgleichszahlungen der Siedler am Fort Biehler ab

Die Stadt Wiesbaden will den Grundstückseigentümern der Siedlung am Fort Biehler Ausgleichszahlungen wegen des vermuteten Wertzuwachses der Grundstücke durch den Bau des neuen Stadtteils Ostfeld/Kalkofen langfristig in Rechnung stellen. Grundlage dafür ist die Festlegung der Siedlung als sogenanntes Anpaßungsgebiet.

Das mag rechtlich möglich sein, allerdings stellt sich die Frage welchen Mehrwert die Bewohner der Siedlung am Fort Biehler tatsächlich durch die Baumaßnahme Ostfeld/Kalkofen haben, so die Fraktion Bürgerliste Wiesbaden.

Glücklicherweise ist eine vollkommene Überplanung des naturbelaßenen Geländes am Fort Biehler bisher verhindert worden.

Nun wird dieser Bereich in den Planungen als „Grüne Mitte“ definiert und soll neben den bereits jetzt vorhandenen landwirtschaftlichen Flächen einen besonderen Mehrwert darstellen bzw. durch die neue Bebauung „nachhaltig aufgewertet werden“, so das Schreiben des Dezernates Stadtentwicklung und Verkehr vom 8. Januar 2021.

Die Frage, wie bereits jetzt vorhandene Grünflächen und Felder durch ein neues Baugebiet, das nicht nur vorhandenen Flächen versiegelt, sondern auch mehr Verkehr, mehr Nutzer und damit wahrscheinlich auch mehr Probleme mit sich bringt durch die geplanten Bauten „nachhaltig aufgewertet“ werden kann, bleibt unbeantwortet.

Die Argumente der Stadt es gäbe einen Mehrwert durch die „verbesserte Anbindung an den ÖPNV oder eine optimale Versorgung mit Kita- und Schulplätzen, vielfältige Freizeiteinrichtungen und neue Einkaufs- und Nahversorgungsmöglichkeiten“ zieht hier unserer Meinung nach nicht. All das nützt vor allem den neuen Bewohnern des projektierten Neubaugebietes, nicht den Bewohnern der bereits vorhandenen Siedlung.

Mag sein, daß die Grundstücke der Siedlung am Fort Biehler durch das neue Baugebiet auf dem Papier einen Wertzuwachs erfahren. Was aber nützt dies den Bewohnern, die ihre Häuser selbst bewohnen und nicht die Absicht haben zu verkaufen?

Haben sie dadurch mehr Geld in der Tasche? Steigt ihre Lebensqualität durch eine Verdichtung und den massiven Anstieg des Verkehrs? Verbessern sich die klimatischen Bedingungen ihres Wohngebietes durch die Flächenversiegelung?

Die Bürgerliste Wiesbaden steht dem Baugebiet Ostfeld/Kalkofen schon bisher kritisch gegenüber. Eine zusätzliche finanzielle Belastung der Siedler am Fort Biehler durch das Projekt lehnen wir auf jeden Fall ab.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

MAGISCHER Rhein; bist
magisch geblieben.
gezähmt, gezwängt, gesprengt
Blikeb der Zauber uingebrochen.

Der Frühnebel steigt und die
Sonne senkt Gold in die Tiefe.
In Ferne liegt die Ahnung
des hohen Domes.

Im Wunschland des Wintgerkönigs
Schroffe Ruine auf hohem Felsen
Das Drachenschloß Liebesgeträumt;
Geträumt an den heiligen Fluß.

Und der Bilderschrein zu Füßen
Bewahrt des Klangzaubers
Weltendrama; unberührt von
Unsrer Dämmerung.

(Stefan Simon)