Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Lockdown: Anzeichen, daß die Stimmung kippt? Massenmedien machen mobil...
E-Mail PDF

Lockdown: Anzeichen, daß die Stimmung kippt? Massenmedien machen mobil...

BR veröffentlichte am 15. Februar 2021 folgendes:   

Es gibt zunehmend kritische Stimmen zur harten Lockdown-Politik der Bundesregierung. Die Anzeichen für einen Stimmungswechsel werden immer deutlicher.

Der Aufmacher, also der erste, größte Artikel auf der Seite von Focus Online lautets. „Mediziner: 'Kanzlerin leidet unter Kuba-Syndrom – sie läßt nur noch eine Meinung zu"'.

Aber nicht nur bei Focus Online kommen plötzlich ganz neue Töne zur Geltung. Bei Bild prangt ganz groß neben dem Logo auf der Titelseite. „Dramatischer Appell von Bayern-Trainer Flick an Corona-Politiker: Gebt den Menschen endlich Hoffnung!“

Die „Welt“ titelt: „Die Gerichte hätten viel früher einschreiten müßen – Grundrechte im Lockdown: Die riesigen verfaßungsrechtlichen Zweifel „und „Warum Peter Altmaier zum Standortrisiko wird„.

In letzterem Beitrag heißt es: „Die Zögerlichkeit von Peter Altmaier schadet der Industrie – und die Bundeskanzlerin hat eine wichtige Chance verpaßt.“

Ganz neue Töne...

Auch die Umfragewerte von Corona-Hardlinern, wie etwa dem bayerischen Ministerpräsidenten, fallen. „Söder verliert bei den Bayern deutlich an Zustimmung“, so die Schlagzeile, die dieser Tage in einigen Medien zu lesen war. Der CSU-Chef mußte einen  Rückgang der Zustimmung um 32 Prozent oder 22,7 Prozentpunkte verzeichnen.

Eine INSA-Umfrage ergab: Erstmals seit März sind mehr Menschen mit dem Krisenmanagement der Bundesregierung unzufrieden als zufrieden.

So verfrüht es wäre, von einem Stimmungswandel als Fakt zu sprechen – es verdichten sich doch die Anzeichen, daß sich die Stimmung ändert und die Zahl derjenigen sinkt, die einen harten Lockdown ohne Wenn und Aber vertreten, wie ihn die Kanzlerin vertritt.

Wenn selbst große Medien, die sonst eher wie Unterstützungsbataillone für die Kanzlerin auftreten, deren Politik plötzlich nicht nur in sorgsam versteckte Feigenblatt-Beiträge kritisch hinterfragen, ist etwas in Bewegung geraten...

Lesen sie HIER den kompletten BR Beitrag.

 
Regionale Werbung
Banner