Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Hausnotruf rettet Menschenleben bei Brand in Biebrich
E-Mail PDF

Hausnotruf rettet Menschenleben bei Brand in Biebrich

Biebrich, Semmelweisstraße, 25.04.21

Bei einem Zimmerbrand in der Semmelweisstraße in Biebrich wurden am Sonntagnachmittag zwei Personen schwer verletzt, eine davon mußte mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik transportiert werden.

Dem mutigen Handeln eines Mitarbeiters des DRK Hausnotruf ist es zu verdanken, daß bei diesem Einsatz keine Todesopfer zu beklagen waren.

Der Mitarbeiter war aufgrund einer Auslösung des Hausnotrufes, bei der kein Sprachkontakt aufgebaut werden konnte, auf dem Weg in die betroffene Wohnung im vierten Obergeschoß und wurde dabei auf das Feuer aufmerksam. Er konnte den Bewohner mit Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung aus der komplett verqualmten Wohnung retten und im rauchfreien Treppenraum in Sicherheit bringen. Außerdem setzte er per Notruf 112 die Rettungskette in Gang.

 

Wenige Minuten später trafen die alarmierten Kräfte der Feuerwache 2 und 1, die Freiwillige Feuerwehr Biebrich sowie der Rettungsdienst am Einsatzobjekt ein. Im Brandgeschoß trafen sie auf den verletzten Bewohner und den Mitarbeiter des DRK, der sich bei der Rettung selbst eine Rauchgasvergiftung zugezogen hatte.

Beide wurden im weiteren Verlauf vom Rettungsdienst versorgt und später in Krankenhäuser transportiert. Aufgrund der erlittenen Verbrennungen wurde der Bewohner mit dem Rettungshubschrauber vom Hubschrauberlandeplatz der HSK in eine Spezialklinik transportiert.

Von der Feuerwehr gingen umgehend zwei Trupps unter Atemschutz in das Brandgeschoss vor. Ein Trupp konnte das Feuer bereits nach kurzer Zeit unter Kontrolle bringen. Der zweite Trupp kontrollierte den verqualmten Flurbereich und stellte sicher, daß alle Bewohner in ihren Wohnungen verblieben, in denen sie vor Rauch und Feuer sicher waren.

Außerdem ging vorsichtshalber eine Drehleiter auf der Gebäuderückseite in Stellung. Nach Abschluß der Brandbekämpfung wurde ein Belüftungsgerät eingesetzt um den Rauch aus dem Gebäude zu entfernen, außerdem wurde mit einem Wassersauger Löschwasser aufgenommen und die Wohnungstür verschloßen.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Ein angehender Jurist wird gefragt: "Wie geht es Dir?"
Er antwortet: "Naja, ich kann nicht klagen..."

Romantische Lyrik des Tages

WELT in Unwirklichkeit;
Als warte sie auf ein
Gewaltiges ausatmen.

Sorge des Gesternlebens
Unwichtig.
Wunsch des Morgenlebens
Vergangen.

Gnadenunwissend der Vogel.
Ich schau´im beim nisten zu.
Und freu mich mit ihm.
Er lebt.

Ich schaue in die Zukunft.
Mit Sorge und Wunsch.
Sehe nicht, lebe nicht.

(Stefan Simon)