Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der Schiersteiner Brücke
E-Mail PDF

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der Schiersteiner Brücke

Die Feuerwehr Mainz wurde heute Mittag kurz vor 11 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Schiersteiner Brücke alarmiert.

Dort kam es kurz hinter der Auffahrt Mombach in Fahrtrichtung Wiesbaden zu einem Zusammenstoß von 2 Pkw. Der offenbar vorausgefahrene Van  stieß gegen die Betonschutzplanke, kippte um und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren die 4 Insassen, darunter ein Kind, bereits durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit und vorbildlich betreut.

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle zunächst abgesichert. Parallel dazu wurden die Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Durch den Rettungsdienst wurden die Verletzten in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Wegen der Sperrung des rechten Fahrstreifens kam es zu Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Wiesbaden, der Verkehr wurde auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Neben der Feuerwehr waren die Autobahnpolizei mit einem Streifenwagen und der Rettungsdienst mit vier Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz.

(C. Berghäuser)

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)