Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Besoffenes Pärchen dringt in Kasteler Baustelle ein - geschnappt
E-Mail PDF

Besoffenes Pärchen dringt in Kasteler Baustelle ein - geschnappt

Kastel, Wiesbadener Landstraße, Sonntag, 23.05.2021, 01:10 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verschaffte sich ein betrunkenes Pärchen in der Wiesbadener Straße Zutritt zu einem Baustellengelände und hatte zunächst vor, einen Feuerlöscher und Baumaterial zu entwenden.

Dies scheiterte in Teilen und die zwei Personen wurden im Nachgang von der Polizei festgenommen. Zeugen meldeten gegen 01:10 Uhr, daß ein Mann und eine Frau auf dem umzäunten Baustellengelände unterwegs seien und einen Feuerlöscher sowie Dämmaterial bei sich hätten.

Weiterhin wurden die zwei Personen am Notruf beschrieben und berichtet, daß diese sich nun in Richtung Theodor-Heuss-Brücke entfernen würden. Dort konnten im Rahmen einer Fahndung ein Mann und eine Frau angetroffen werden, deren Aussehen mit der Beschreibung durch die Zeugen übereinstimmte.

Es handelte sich um eine 32-jährige Mainzerin sowie einen 22-jährigen Mann aus Kastel. Diese gaben sich ahnungslos, erweckten jedoch einen alkoholisierten Eindruck, welcher zumindest bei dem Mann durch einen freiwilligen Atemalkoholtest bestätigt wurde.

Die Feststellungen auf dem Baustellengelände deckten sich mit den Zeugenabgaben. Diese hatten gegenüber den aufnehmenden Beamten erklärt, dass der Feuerlöscher am Baustellenzaun zurückgelassen und der Dämmstoff in unmittelbarer Nähe weggeworfen wurde.

Bei der 32-Jährigen wurde noch ein Schlagring aufgefunden, sodaß sie sich weiterhin wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten muß. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die Personen wieder entlassen.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Wer frißt Eisen?
- Der Rost.

Romantische Lyrik des Tages

WIE schön ist es, Deine Hand
gefühlt zu haben!
Und wie schwer, sie wieder
zu laßen!
Wie kann eine Berührung so
kostbar sein?
Sie ist mit jenem Gefühl
verbunden.
Das fast schon vergeßen schien;
Und doch war es nie vergeßen.
Es war immer da und will gegeben sein.

(Stefan Simon)