Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 31.05.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 31.05.21

Drei Personen bei Auseinandersetzung im Volkspark verletzt

Mainz-Volkspark, Am Freitagabend gegen 22:30 Uhr werden ein 20- und 21-Jähriger werden auf einen lautstarken Streit mehrerer Personen im Mainzer Volkspark aufmerksam. Mit der Intension den Streit zu schlichten und zwei, in Bedrängnis geratenen Frauen zu helfen, werden die beiden Männer aus der Personengruppe heraus unvermittelt angegriffen und verletzt. Ein 20-Jähriger attackiert hierbei einen der beiden Männer mit Schlägen und Tritten, sodass dieser nicht unerhebliche Kopfverletzungen davonträgt. Als sein 21-Jähriger Begleiter und ein weiterer Zeuge zu Hilfe eilen, werden diese ebenfalls angegriffen und verletzt. Bei Eintreffen der Mainzer Polizei flüchten alle Tatverdächtigen von der Tatörtlichkeit. Aufgrund einer vorliegenden Personenbeschreibung und mehrere Zeugenhinweise, können der Hauptaggressor sowie weitere Beschuldigte noch im Mainzer Volkspark angetroffen und kontrolliert werden. Die Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Betrunkener stört Versammlung und muß in Gewahrsam

Mainz-Altstadt, 29.05.2021, 14:00 Uhr - Zu einem Zwischenfall kam es am Samstagnachmittag bei einer Versammlung auf dem Mainzer Schillerplatz. Ab 14:00 Uhr fand dort eine Demonstration von ca. 200 Tierschützern statt. Zu Beginn der Versammlung kam es durch einen nicht zur Versammlung gehörenden 59-jährigen Mann zunächst zu Provokationen gegenüber Versammlungsteilnehmern. Im weiteren Verlauf beleidigte der Mann einzelne Teilnehmer, zeigte mehrfach den "Hitlergruß" und rief ausländerfeindliche Parolen mit Bezug zum dritten Reich. Von den vor Ort befindlichen Polizisten des Altstadtreviers wurde das Verhalten des 59-Jährigen unterbunden und er wurde einer Kontrolle unterzogen. Hierbei weigerte sich der betrunkene Mann zunächst seine Personalien anzugeben und beleidigte die Einsatzkräfte. Im weiteren Verlauf wehrte er sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und musste letztlich in Handschellen zum Altstadtrevier verbracht werden. Nach einer Entscheidung durch eine Richterin musste der Mann den Rest des Tages in der Gewahrsamszelle verbringen. Zudem muss sich der 59-Jährige nun wegen diverser Delikte strafrechtlich verantworten.

Betrunkener Autofahrer übersieht rote Ampel

Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße, Freitag, 28.05.2021, 00:27 Uhr - (gr) Ein 28-jähriger Wiesbadener übersieht eine rote Ampel.und wurde anschließend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der junge Mann fiel einer zivilen Streife der Wiesbadener Kriminalpolizei zunächst in der Rheintalstraße auf, wo er mit seinem Fahrzeug an einer ausgeschalteten Ampel anhielt. Bei der anschließenden Weiterfahrt konnten diverse Auffälligkeiten festgestellt werden, bei denen der 28-Jährige unter anderem eine rote Ampel im Kreuzungsbereich der Erich-Ollenhauer-Straße und Saarstraße übersah. Eine anschließende Kontrolle ergab einen Atemalkoholwert des Fahrers von 1,76 Promille. Gegen den jungen Mann wurde Strafanzeige gestellt und er muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Briefkästen aufgebrochen

Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Sonntag, 30.05.2021, 18:30 bis 21:30 Uhr - (gr) Zu einer Sachbeschädigung an mehreren Briefkästen kam es am vergangenen Sonntagabend in einem Mehrfamilienhaus am Wiesbadener Kaiser-Friedrich-Ring. Bislang unbekannte Täter drangen in das Wohnhaus ein und beschädigten dort insgesamt fünf an einer Wand befestigte Briefkästen. Ob bei der Tat etwas entwendet wurde ist bisher unklar und wird Gegenstand der Ermittlungen sein.

Täter nach Körperverletzung flüchtig

Wiesbaden, Hans-Böckler-Straße, Sonntag, 30.05.2021, 13:37 Uhr - (gr) Am vergangenen Sonntag kam es auf dem Gelände des Einkaufszentrums Schelmengraben zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 32-Jähriger eine Kopfplatzwunde erlitt. Der Mann und seine Begleiterin hielten sich im Eingangsbereich des Einkaufszentrums auf, als ein bislang unbekannter junger Mann aus einer Personengruppe von etwa 5-6 Personen hervortrat und dem Geschädigten mit einem harten Gegenstand gegen den Kopf schlug. Die Personengruppe flüchtete daraufhin in Richtung Friedrich-Engels-Weg.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Wer frißt Eisen?
- Der Rost.

Romantische Lyrik des Tages

WIE schön ist es, Deine Hand
gefühlt zu haben!
Und wie schwer, sie wieder
zu laßen!
Wie kann eine Berührung so
kostbar sein?
Sie ist mit jenem Gefühl
verbunden.
Das fast schon vergeßen schien;
Und doch war es nie vergeßen.
Es war immer da und will gegeben sein.

(Stefan Simon)