Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
...aus dem Polizeibericht vom 07.06.21
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 07.06.21

Alkoholisiert Widerstand geleistet

Erbenheim, Emil-Krag-Straße, Samstag, 05.06.2021, 23:55 Uhr - (he) Am späten Samstagabend kam es in der Emil-Krag-Straße in Erbenheim zu einem Polizeieinsatz, in dessen Verlauf eine alkoholisierte 39-jährige Frau Widerstand leistete, versuchte einen Polizeibeamten zu verletzten und diesen massiv beleidigte und bedrohte. Gegen Mitternacht wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus gerufen, da sich ein Wohnungsinhaber von mehreren Personen bedroht fühlte, da diese seinen Angaben zufolge gewaltsam versuchten in das Wohngebäude einzudringen. Hierbei wurde eine Glasscheibe der Hauseingangstür beschädigt. Die ersteintreffende Streife wurde durch laute Schreie auf die 39-Jährige und deren Partner aufmerksam. Bei einer Nachschau wollte sich das Paar gerade von der Örtlichkeit entfernen, weiterhin trug der Mann ein Schlagwerkzeug bei sich. Um den gemeldeten Sachverhalt aufzuklären wurden die Personen aufgefordert stehenzubleiben und das Schlagwerkzeug abzulegen. Der Mann kam den Anweisungen der Polizei nach, die 39-Jährige lief jedoch direkt auf die Streife zu, schrie diese an und griff auch nach einem Beamten. Daraufhin wurde die Frau zu Boden gebracht und festgenommen. Währenddessen bedrohte und beleidigte sie einen Beamten pausenlos. Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte die Festgenommene sich ständig loszureißen, sodass sie nochmals kurzzeitig bis zum Heranführen eines Streifenwagens fixiert werden musste. Während der Unterbringung im Streifenwagen leistete sie weiterhin Widerstand und versuchte einen Beamten durch einen Kopfstoß zu verletzten. Dieser Angriff konnte abgewehrt werden. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von über 2,0 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme und der Beendigung weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde die Frau zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Größere Personenansammlung am Kurhaus - Teilnehmer flüchtet im Pkw

Wiesbaden, Kurhausplatz, Sonntag, 06.06.2021, 04:30 Uhr - (he ) Gestern Morgen wurde der Polizei im Bereich des Hessischen Staatstheaters ein sich anbahnender Streit zwischen mehreren Personen gemeldet. Im Verlauf der Einsatzmaßnahmen flüchtete eine männliche Person mit einem Pkw und nahm dabei die Gefährdung einer eingesetzten Polizeibeamtin sowie vor Ort befindliche Personen in Kauf. Gegen 04:30 Uhr wurde eine Auseinandersetzung zwischen 50 Personen gemeldet und unmittelbar mehrere Streifen vor Ort entsandt. Die eingesetzten Streifen konnten keine Schlägerei feststellen; die anwesenden Personen verließen jedoch sofort nach Erblicken der Streifenwagen die Örtlichkeit in verschiedenste Richtungen. Zeugen gaben an, dass vor Ort zwei größere Gruppen aufeinandergetroffen seien und man sich angeschrien sowie verbal provoziert habe. Die Anfänge einer Rangelei, bzw. Schlägerei wurden ebenfalls beschrieben, verletzte Personen oder anderweitig Geschädigte wurden vor Ort jedoch nicht festgestellt. Eine Person, welche ersten Ermittlungen zufolge Alkohol konsumiert hatte und einen Pkw bestieg, sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Der Mann verriegelte jedoch seinen Pkw und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Paulinenstraße davon. Eine Polizeibeamtin, welche unmittelbar an dem Fahrzeug stand und weitere Menschen vor Ort während der rücksichtslosen Flucht nur durch Zufall nicht verletzt. Erste Erkenntnisse zu dem Fahrzeugbesitzer liegen vor und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Mädchengruppe verletzt 16-Jährige

Wiesbaden, Schulberg, Samstag, 05.06.2021, 20:10 Uhr - Am Samstagabend wurde eine 16-Jährige von drei weiteren jugendlichen Mädchen im Bereich Schulberg körperlich angegangen und dabei verletzt. Den ersten Ermittlungen zufolge eskalierte ein Streitgespräch zwischen der verletzten 16-Jährigen und dem Täterinnentrio. Daraufhin schlugen und traten die drei Angreiferinnen auf die Geschädigte ein. Erst als zwei Zeuginnen, welche aus Richtung Coulinstraße über die dortigen Treppen in Richtung Schulberg liefen, auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden und einschritten, seien die Täterinnen in Richtung Michelsberg davongelaufen. Während den Ermittlungen vor Ort kehrten zwei 14 und 15 Jahre alte Mädchen in den Bereich des Tatortes zurück, bei denen es sich den ersten Ermittlungen zufolge um zwei der drei Täterinnen handeln könnte. Die zwei Jugendlichen wurden zunächst auf ein Polizeirevier gebracht und dort den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Angegriffene wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen hat das Wiesbadener Haus des Jugendrechts übernommen.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

MAGISCHER Rhein; bist
magisch geblieben.
gezähmt, gezwängt, gesprengt
Blikeb der Zauber uingebrochen.

Der Frühnebel steigt und die
Sonne senkt Gold in die Tiefe.
In Ferne liegt die Ahnung
des hohen Domes.

Im Wunschland des Wintgerkönigs
Schroffe Ruine auf hohem Felsen
Das Drachenschloß Liebesgeträumt;
Geträumt an den heiligen Fluß.

Und der Bilderschrein zu Füßen
Bewahrt des Klangzaubers
Weltendrama; unberührt von
Unsrer Dämmerung.

(Stefan Simon)